Bereichsbild
Links Suche
VVZ (HeiCO) LSF (alt)
Moodle
Stellenangebote
Stipendien/Praktika
Fachschaft Romanistik
COMMunity (auf Moodle)
Facebook Instagram

 
Sprechstunden
Öffnungszeiten
Geschäftszimmer

Mo. bis Do. 11-13 Uhr

Am 17. und 18. Juli ist das Geschäftszimmer geschlossen.
 

Archiv – Veranstaltungen

  • Jansky
    Jansky, die katalanisch-mallorquinische Gruppe, die am Mittwoch, den 26.6. um 16.00 Uhr im Romanischen Seminar der Universität Heidelberg einen Electroverse-Workshop abhält, gibt am Samstag, den 29.6. um 21.00 Uhr ein Konzert in der Halle @swingstep in Heidelberg. Sie werden uns mit ihrer Fusion aus elektronischer Musik und Poesie überraschen. Alle interessierten Studenten und Besucher sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Es ist nicht notwendig, Katalanisch zu sprechen, um das Konzert zu genießen!
     
  • 202407-04 Sudwest Sauc

    Saüc en flor im Sommerfest

    Am 4. Juli um 20 Uhr findet im Barockgarten des Romanischen Seminars der Universität Heidelberg ein Konzert der katalanischen Musikgruppe Saüc en flor.

    Das Konzert findet im Rahmen des Sommerfestes statt und das diesjährige Fest wird ein besonderer Anlass sein, denn das Romanische Seminar feiert seinen 100. Geburtstag.

    In diesem Kontext wird das mediterrane Licht der Stimme von Saüc en flor, die „aus der Einfachheit der Natur wie das Plätschern eines Brunnens“ entsteht, sich mit der wilden Schönheit des Neckartals verflechten, um uns die Wahrheit diejenigen, die sich in der Natur wiederfinden, deutlich zu machen.

    Adresse: Barockgarten des Romanischen Seminars, Seminarstr. 3 Ecke Kettengasse, 69117 Heidelberg
    Datum: Donnerstag, 4. Juli, 20 Uhr
    Das Konzert ist für Besucher außerhalb der Universität geöffnet.

    Saüc en flor (Genís Poch i Cassola, Lead-Gesang und Gitarre; Carles Camps, Gitarre und Gesang; und Gerard Avellaneda, Kontrabass und Gesang) ist ein verstecktes Juwel der katalanischen Musikszene. Seine Musik webt eine organische Geschichte, die versucht, die Stimmung des Menschen im Einklang mit der Natur fernab des alltäglichen Lärms zu vermitteln, und basiert auf einer Lyrik voller Nuancen, interpretiert mit der Einfachheit der Sprachspiele und begleitet von einem subtilen und introspektiven Spiel mit Gitarren und Kontrabass.

     
  • Iz Conferenza Nanni

    Parlare nel Medioevo

    L’oralità nella corrispondenza dei mercanti
    Conferenza del prof. Paolo Nanni

    Università degli Studi di Firenze

    Lunedì 8 luglio 2024 h. 19:00
    Incontro ONLINE –
    Collegamento al link https://heiconf.uni- heidelberg.de/r6ad-y6nn-u437-k4uc

    Per info: mail@italienzentrum.de

     
  • Einladung zum Gastvortrag: Guineas kulturelle Utopie

    Liebe Studierende,
    am 12. Juni ist die französische Literaturwissenschaftlerin Elara Bertho bei uns am Romanischen Seminar zu Gast. Elara Bertho ist vergleichende Literaturwissenschaftlerin und forscht zu postkolonialer Literatur, frankophoner afrikanischer Literatur und insbesondere zu afrikanischen Widerstandsfiguren und panafrikanischen Nationalhelden in Kunst und Literatur. Um 19h Uhr wird sie im ERC-Saal einen Vortrag über die spannende Kultur- und Literaturgeschichte Guineas halten, zu dem Sie alle herzlich eingeladen sind.

    Guinea ist die einzige ehemalige französische Kolonie, die sich 1958 per Referendum für die vollständige Unabhängigkeit von Frankreich und für den panafrikanischen Sozialismus entschieden hat. In ihrem Vortrag wird es um die ambivalente kulturelle Utopie Guineas gehen, die sie anhand von Archivmaterial nachzeichnen wird.

    Der Vortrag findet auf Französisch statt.

  • Plakat Kt 2024 1Plakat Kt 2024 Vortrag 2
     
  • Das Romanische Seminar lädt alle Studierenden und sonstigen Interessierten zu einer neuen Ausgabe unserer Veranstaltungsreihe Berufsperspektiven Romanistik am Di. 21.05.2024 ab 18 Uhr in Raum RS 117 (1. Stock) ein.

    Unsere Gäste sind diesmal Costina Mocanu, frische Absolventin des M.A. Italien im Kontakt und jetzt bei SAP Walldorf im Bereich 'Marketing & Solutions' tätig, und Alejandro Arilla Bielsa mit einer Premiere: Zum ersten Mal ist einer unserer Gäste derzeit als Studierender am Romanischen Seminar (M.Ed. Spanisch) eingeschrieben und arbeitet parallel dazu als Creative Director bei einer Künstlermanagement- und Musikmarketing-Agentur (und hat dabei auch mit KI und Prompting zu tun). Der Abend verspricht also spannend zu werden.  [mehr]
  • Das Romanische Seminar (RoSe) lädt zur vierten Konferenz der Universität Heidelberg anlässlich des Welttags der portugiesischen Sprache ein, welche am 16.5.2024 von 14 bis 20 Uhr stattfindet und dem Thema „Migrationen und Diaspora“ gewidmet ist.

    Der literarische Einfluss von 200 Jahren deutscher Einwanderung in Brasilien wird von Marcelo Labes beleuchtet, während sich Angélica Prediger dem Briefwechsel deutscher Immigranten widmet. Ronny Beckert wird die kapverdische Migration nach Portugal erörtern. Die Lyriker:innen Monica Vieira Auer und José Alberto Postiga bereichern das Programm mit Reflexionen zum Einfluss der Migration auf das Schreiben und lesen aus ihrem Werk.

    Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung in Präsenz (KS II) oder per Zoom teilzunehmen. Die Konferenz wird von Studierenden des IÜD simultan gedolmetscht.

    Ort: Konferenzsaal II, Institut für Übersetzen und Dolmetschen, Plöck 57a. 69117 Heidelberg.
    Link: https://us06web.zoom.us/j/82140667491?pwd=r5HxLCHitCN3o7DgcR5TkjEbEW266e.1
    Meeting-ID: 821 4066 7491
    Passcode: 637085

    [mehr]
  • 202404-18 Sj Callís Perejaume Der 23 April. Sant Georgs Tag Der Welttag Des Buches Eine Katalanische Tradition 23. April 2024 Universität Mannheim Universität Heidelberg Universität Frankfurt
     
  • Plakat Franck Salaün 24.04.2024 Flyer Salaün
  • Perspekt
  •  
     
  • Theater im Romanischen Keller: Entremots - Le Misanthrope (Mo. 26.02.2024, 19 Uhr)

    Misanthrope

     
  • Fokus romanistische Mediävistik Heidelberg (FRM Heidelberg)

    Eröffnungsveranstaltung

    Am Mittwoch, den 28. Februar 2024 um 18:30, findet im Ernst-Robert-Curtius-Saal des Romanischen Seminars (Raum 218) der Universität Heidelberg die Eröffnung des FRM Heidelberg statt: Prof. Dr. Raymund Wilhelm (Universität Klagenfurt) wird einen Eröffnungsvortrag mit dem Titel "Die Verbreitung von Diskurstraditionen und der Ausbau romanischer Kultursprachen - Religiöse Dichtung im quatrain monorime d’alexandrins im 13. und 14. Jahrhundert" halten. Die Veranstaltung ist offen für alle und das FRM Heidelberg freut sich auf einen regen Austausch mit großem Publikum bei einem Gläschen Wein.

    Fragen gerne an Sabine Tittel, hier im Hause, Raum 212, sabine.tittel@hadw-bw.de https://www.hadw-bw.de/frm

     
  • Lohkemper Plakat
     
  • Plakat Kiseminar
     
     
  • Liebe Studierende,

    Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Infonachmittag „Lehramt International“ am Mittwoch, den 29.11.2023 von 14:00 bis 20:00 Uhr im Konferenzraum der HSE (Voßstr. 2, Gebäude 4330)!

    Die Verbesserung der eigenen Sprachfertigkeit, Einblicke in andere (Hoch-)Schulsysteme und Unterrichtsformen, transkulturelle Reflexivität – gerade angehende Lehrer:innen können in vielfältiger Weise von Aufenthalten im Ausland profitieren und dort gemachte Erfahrungen in ihr späteres Berufsleben einbringen. Im Rahmen unseres Infonachmittags möchten wir Sie dazu anregen und motivieren, Ihr Studium durch einen Auslandsaufenthalt zu bereichern. Dazu werden wir unter anderem Heidelberger Kommilitoninnen, die sich gerade in einem Auslandsaufenthalt befinden, live zu uns nach Heidelberg schalten um an ihren Erfahrungen teilhaben zu können.

    Neben verschiedenen Inputs zu Praktika und Studienmöglichkeiten speziell für Lehramtsstudierende bieten wir auch die Möglichkeit, sich bei Kaffee, Tee und Keksen miteinander zu vernetzen, Infomaterialien zur Organisation und Finanzierung von Auslandsaufenthalten zu sichten, Fragen an unsere Expert:innen zu stellen und sich in unserer „Beratungslounge“ individuell beraten zu lassen. Zudem gewährt uns der Vortrag von Prof. Dr. Carola Mantel (ab 18:15 Uhr), die zum Mehrwert von Auslandsaufenthalten unter Lehramtsstudierenden geforscht hat, Einblicke in diese Forschungen.

    Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich – selbstverständlich können auch nur einzelne Programmpunkte besucht werden. Weitere Informationen zur Veranstaltung und ein ausführliches Programm finden Sie unter: www.hse-heidelberg.de/infonachmittag-lehramt-international. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

    Christiane Wienand, HSE

  • Workshop Plakat Netzwerk-subjekte
    öffentlichen Vorträge im Rahmen des ersten Workshops am 30.11 und 01.12., im Senatssaal, Alte Universität, Grabengasse 1:

    30.11., 18 Uhr: Prof. Dr. Paul Geyer (Bonn):
    „Petrarcas Modellierungen des modernen Subjekts im Canonziere“.

    01.12., 11.30 Uhr: PD Dr. Erik Schilling (Bielefeld/München)
    „Literaturtheorie in literarischen Texten seit der Postmoderne – am Beispiel von Autorschaftskonzepten und -subjekten“.

     
  • HSE: Infoveranstaltung für Lehramtsstudierende zu den Berufsorientierenden Praxisphasen (BOP1 / BOP2) am 06.12.2023, 13-14 Uhr

  •  
  • Vg23-1189 Workshop A5 Final Vg23-1189 Workshop A5 Final
    am 4. und 5. Dezember 2023 findet ein Workshop im Rahmen des DFG-Projektes zu Luis Trenker zum Thema

    „Selfmademan und Medienmarke: Luis Trenkers Strategien der Selbstinszenierung“ in Raum 317 statt. Herzliche Einladung zu den Vorträgen und zur Trenker-Filmvorführung „Im Banne des Monte Miracolo“ mit Filmeinführung von Daniel Winkler am Montagabend (4.12.) um 19:00 Uhr im Gloriette-Kino.

    Der Workshop möchte Luis Trenker, der seit den 1980er Jahren immer wieder mit Blick auf seine Rolle als Filmregisseur im deutschen und italienischen Faschismus problematisiert wurde, quer zu seinen Schaffensphasen betrachten. Insbesondere seine Medienpräsenz und Selbstvermarktung als „Medienunternehmer“ stehen dabei im Fokus der Untersuchung.

    Sei es in Bezug auf den Bergfilm, das Heimatgenre oder frühe TV-Formate, Trenkers Werke hybridisieren Genres und Gattungen, sie etablieren aber gleichzeitig auch quer zu Medienformaten ein Branding einer bis heute spezifisch transalpinen Medienmarke ‚Trenker‘, wie das Südtiroler Modefranchising „Luis Trenker“ deutlich macht.

    Der Workshop macht es sich daher zum Ziel, Trenkers Werk zwischen Avantgardismus und Populärkultur in den Fokus zu nehmen. Dabei werden neben Karrierestrategien der Selbstinszenierung zwischen Selfmademan und Medienmarke insbesondere auch Gattungs- und Medienspezifika diskutiert.

     
  • 2023 12 Tagung Romania Plakat-2

    Die herausragende historische Bedeutung der Frankfurter Schule wird nicht nur evident durch die ungebrochene Aktualität ihrer Theorien, sondern auch durch einen Blick auf ihre Rezeptionsgeschichte: An verschiedenen Orten weltweit kam es zu unterschiedlichen Zeiten zu einer Weiterentwicklung der Kritischen Theorie und zu originellen Denkansätzen, die in Deutschland bisher kaum Bekanntheit erlangt haben.

    Mit der Tagung Die Frankfurter Schule und die Romania möchte das Romanische Seminar der Universität Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Käte Hamburger Center for Apocalyptic and Post-Apocalyptic Studies das 100. Jubiläum des Instituts für Sozialforschung feiern. Im Fokus stehen drei Reflexionslinien:

    1) Die historische Bedeutung der Frankfurter Schule und ihr Beitrag zum kritischen Denken;
    2) die Beziehungen zwischen der Frankfurter Schule und Lateinamerika, Spanien, Italien und Frankreich in Bezug auf die Rezeption der Theorien und ihre originelle Weiterentwicklung durch Autoren dieser Länder;
    3) die Aktualität der Thesen der Frankfurter Schule im Hinblick auf dringende Probleme der Zukunft und Gegenwart.

    Referierende aus Brasilien, Argentinien, Mexiko, USA, Deutschland, Italien und Österreich werden zu diesen Themen Vorträge in englischer und deutscher Sprache halten.

    Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, am 6.12.23 von 9:00 bis 18:00 Uhr persönlich oder online an der Tagung im ehemaligen Senatssaal (Neue Universität) teilzunehmen.

    Link: https://lmy.de/VWQH

     
  • Ninaradaa3
     
     
  • Graduiertenworkshop Sg Dw Plakat Final
     
  • Mesa Redonda Nov 15

    Das Leitorado Brasileiro an der Universität Heidelberg lädt ein:

    Língua, Poder e Ensino (Mesa Redonda)

    Com Marcos Bagno (Universidade de Brasília) & Jorcemara Cardoso (Universidade de Jena)

    Mittwoch, 15. November 2023, 18.00 Uhr, Neue Uni HS 04

    Eintritt frei. Die Veranstaltung ist auf Portugiesisch.

     
  • Berufsperspektiven Iv 2023
    Am Mittwoch, dem 8. November, findet von 18 bis 19 Uhr im ERC die 4. Berufsperspektivenveranstaltung für Studierende der Romanistik statt. In dieser Reihe berichten Absolvent:innen der Romanistik über ihren Berufseinstieg. Diesmal dabei sind Julia Ritthaler, die ihr Staatsexamen im Fach Spanisch gemacht hat und darüber referieren wird, wie der Übergang vom Lehramtsstudium an die Schule in den Beruf verlaufen ist, und Anette Auberle, die ebenfalls ein Staatsexamen abgelegt hat, aber danach in der Dudenredaktion gearbeitet hat und schließlich im Marketing-Management gelandet ist. Studierende aller Fachrichtungen sind eingeladen!
     
  • Ankündigung Chalier 2.11.2023

    “Enseigner les accents du français“ Regionale Varietäten im Französischunterricht”
    Donnerstag, 2. November 2023 16.15 Uhr, Neuer Senatssaal (Neue Universität)

    Im Rahmen des Verschränkungsseminars von Prof. Dr. Sybille Große und Dr. Julia Morof „Phonétique et phonologie du français - regards croisés entre la linguistique et la didactique du FLE“ hält Prof. Dr. Marc Chalier (Sorbonne Université Paris) am Donnerstag, 2. November 2023, um 16.15 Uhr, einen Gastvortrag zur Berücksichtigung regionaler Varietäten in der Lehre des Französischen. Die Vortragssprache ist Deutsch.
     
  •  
     
  • 30. Oktober 2023 um 19:30 im Montpellierhaus
    Lambert Barthélémy: A Million Miles Away – Notes Sur L’imaginaire contemporain De La Route
    Vortrag frz. im Montpellier-Haus, Kettengasse 19, 69117 Heidelberg

    À partir de récits et de fi lms de route, de « voyages de photographes », mais aussi de peintures et de performances, Lambert Barthélémy propose d’interroger l’imaginaire de la route qui se déploie dans la production artistique du second XXe siècle et atteste d’une crise générale de la sensibilité. Cet imaginaire de la dérive, qui se distingue des mises en scène de l’émigration, de la diaspora ou de l’exil, il propose d’en cerner la singularité à partir des idées de Tiers-espace et de « décardinalisation » ; de temporalité « faible » (Depardon) ; et de décentrement de la subjectivité postmoderne.

    Le comparatiste Lambert Barthélémy enseigne la Littérature générale et comparée à l’Université de Montpellier 3, où il dirige également le Master d’Etudes Culturelles. Il a publié métamorphose du commun (Fissile, 2008) et Fictions de l’errance (Garnier, 2012), ainsi que de nombreux articles sur l’art et la littérature modernes et contemporains. Il est en outre traducteur de l’allemand et dirige les Éditions Grèges (https://editionsgreges.fr).

    Mit Unterstützung des Deutsch-Französischen Kulturkreises e.V. (dfk)

    https://montpellier-haus.de/veranstaltungen/a-million-miles-away-notes-sur-limaginaire-contemporain-de-la-route/

    Zu Lambert Barthélémy:
    https://www.univ-montp3.fr/fr/annuaire_recherche/lambert-barthelemy
    https://paulvalery.academia.edu/LambertBarth%C3%A9l%C3%A9my

  •  
  • Capas Schwab A2 Hiroshimas Ghostly Shadows
     
  • Theater Affiche Tableaux De Pouvoir

    Liebe Frankophile, liebe Theaterfreunde,

    freuen Sie sich und öffnen Sie Ihre Kalender, denn die Theaterwerkstatt des Romanischen Seminars ist mit einer neuen Produktion zurück. Das Atelier ist stolz darauf, Ihnen am Donnerstag, den 27. Juli, und am Dienstag, den 1. August um 20 Uhr im Romanischen Keller (Seminarstraße 3, Heidelberg) seine neueste Produktion "La raison du plus fort" (Das Gesetz des Stärkeren) vorzustellen. Mit einer Mischung aus Auszügen aus großen frankophonen Stücken und persönlichen Texten eröffnet dieses Projekt eine Reflexion über Macht und Widerstand in unserer heutigen Gesellschaft.

    Mit Szenen aus den Stücken:
    "En attendant Godot" von Samuel Beckett (1952)
    "Le dieu du carnage" von Yasmina Reza (2006)
    "Les mains sales" von Jean-Paul Sartre (1948)
    "Antigone" von Jean Anouilh (1942)
    "Caligula" von Albert Camus (1944)

    Ein Ensemble bestehend aus Julian Bockius (er/ihn), Joseph Noble (er/ihn), Franziska Knörr (sie/ihr), Emilia Rassner (sie/ihr) und Cris Vicario Godoy (er/ihn)

    Und eine Inszenierung von Bénédicte Hammann

    Fühlen Sie sich natürlich auch herzlich zu unseren Aufführungen eingeladen.

     
  • Luis Trenker - Der Berg Ruft

    Sondervorstellung am Montag, 17.07., 19:00 Uhr im Gloria Kino

    in Kooperation mit dem Forschungsprojekt „Trenker – (Dis-)Kontinuitäten einer transalpinen Medienmarke“ (Romanisches Seminar – Universität Heidelberg)

    Einführung und Filmgespräch mit Associate Professor Kamaal Haque (Dickinson College)

    D 1938 | Regie: Luis Trenker | 95 Min.

    Seit er zum ersten Mal in die Kinos kam, gilt "Der Berg ruft" als Prototyp des deutschen Bergfilms und zählt gleichzeitig zu Luis Trenkers erfolgreichsten Werken. Der Film erzählt von zwei Seilschaften, die im Jahr 1865 um die Erstbesteigung des Matterhorns konkurrieren: auf der einen Seite der italienische Bergsteiger Antonio Carrel (Trenker), auf der anderen Seite der englische Alpinist Edward Whymper (Herbert Dirmoser). Vor der imposanten Kulisse des Matterhorns beginnt ein Wettlauf um den Gipfel mit gewagten Klettereien, einem tragischen Absturz, Intrigen und nicht zuletzt, Bergkameradschaft.

    In Kooperation mit dem Forschungsprojekt „Trenker – (Dis-)Kontinuitäten einer transalpinen Medienmarke“ (Romanisches Seminar – Universität Heidelberg) zeigt das Gloria Kino Trenkers Erfolgsfilm "Der Berg ruft" aus dem Jahr 1938. Das Projekt beschäftigt sich mit dem Schriftsteller, Schauspieler, Regisseur und der Medienfigur Luis Trenker, der den Grundstein seiner Karriere in den 1930er Jahren mit seinen bis heute bekannten Bergfilmen legte. Dabei führte die Darstellung Trenkers als Südtiroler Selfmademan und transnationaler Akteur zur Kreation einer Eigenmarke, deren Erfolg über politische und mediale Brüche hinweg anhielt.

    Associate Professor Kamaal Haque (Dickinson College), Forschungspartner des Trenker-Projektes, gibt eine Einführung zu „Der Berg ruft“, gefolgt von einem Publikumsgespräch im Anschluss an den Film.

    mit freundlicher Unterstützung von Autonome Provinz Bozen-Südtirol – Amt für Film und Medien

    Zum Forschungsprojekt: https://rose.hypotheses.org/luis-trenker

     
  • Aushang Infoveranstaltung Portugal
    Informationsveranstaltung Studium im portugiesischsprachigen Ausland

    Sie möchten 2024 in Brasilien oder Portugal studieren, dann schauen Sie bei der virtuellen Informationsveranstaltung vorbei

    Donnerstag, 6.Juli 2023, 18:00 Uhr

    https://heiconf.uni-heidelberg.de/hhgj-47dq-92w2-ga2q

     
  • Gastvortrag
    JUN.-PROF. DR. THOMAS SCHARINGER

    (Universität Jena)

    Französisch, Italienisch und françois italianizé im Frankreich der Frühen Neuzeit

    Mittwoch, 17.Mai 2023, 11:15 Uhr
    Neue Universität
    Hörsaal 4

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der sprachwissenschaftlichen Vorlesung „Les heures de gloire de l’histoire de la langue française“ statt.

    Alle Interessent*innen sind sehr herzlich eingeladen!

  • Sfb933 A08 2023 05 Vortrag Bayer
     
     
  • Plaka4 Iued Kinofestival
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    lieben KollegInnen, liebe Studierende,

    hier meine herzliche Einladung zum Kinofestival Portugiesisch, die Sprache die uns eint, das zwischen 05.05.2023 und 31.05.2023 immer um 18:00 Uhr im RoSe, Raum 218 bzw. am IÜED; KS II stattfinden wird.

    Das Kinofestival gehört zum Rahmen des Welttags der Portugiesischen Sprache.

    Alle Filme sind auf Portugiesisch mit englischen Untertiteln.

    Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich.

    Ich freue mich sehr auf euer Kommen.

    Herzliche Grüße
    Felicia Augusto

     
  • Welttag Der Portugiesischen Sprache 2023 1 Welttag Der Portugiesischen Sprache 2023 2

    Aus Anlass des Welttags der portugiesischen Sprache organisieren die Institute der Universität Heidelberg, an denen Portugiesisch unterrichtet wird, mit Unterstützung weiterer Institutionen zum dritten Mal eine Konferenz, die dieses Jahr dem Thema „Frauenstimmen“ gewidmet ist.

    Interessierte sind herzlich eingeladen in Präsenz oder per Zoom an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Konferenz wird von Studierenden des IÜD simultan gedolmetscht.

    Datum: 24.05.2034 14-19:30 Uhr

    Ort: Konferenzsaal II, Institut für Übersetzen und Dolmetschen, Plöck 57a, 69117 Heidelberg

    Link zur Veranstaltung: https://us06web.zoom.us/j/86270008916?pwd=U1FsZm40Ty9xKzF1K2NzZGNiaFNXZz09

     
  • Poster Runder Tisch Paulo Soethe Korrigiert

    Einladung - Runder Tisch mit Prof. Dr. Paulo Soethe

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Sie sind herzlich eingeladen zum Runden Tisch zu "Heinrich und Thomas Mann im Mutterland Brasilien: Perspektiven für das deutsch-brasilianische Jahr '24" mit dem brasilianischen Germanisten Prof. Dr. Paulo Soethe.

    Die Veranstaltung findet statt am 03.05.2023 um 16:00 Uhr.
    Ort: Institut für Deutsch als Fremdsprache (IFD) - Hörsaal 010 - Plöck 55 - 69117 - Heidelberg.

    Ich würde mich freuen Sie dort begrüßen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Felicia Augusto-Hönicke

     
  • Berufsperspektiven Iii

    Liebe Studierenden der Romanistik,
    die Veranstaltungsreihe „Berufsperspektiven – Romanistik“ wird in diesem Semester fortgesetzt und wir laden Sie herzlich zu der 3. Veranstaltung am kommenden Montag, dem 24.4.23, um 18 Uhr im ERC-Saal im 2. Stock des Romanischen Seminars ein.
    Diesmal sind zwei Referentinnen dabei, die Auskunft darüber geben können, inwieweit die Promotion für Lehramtsstudierende eine sinnvolle Option darstellen kann und was für Lehr-Möglichkeiten es außerhalb der Schule gibt (DAAD-Lektorat), darüber hinaus wie hilfreich es sein kann, sich schon vor dem Masterabschluss um einen interessanten Praktikumsplatz zu kümmern.

    Dr. Kathrin Wenz, die nach dem Lehramtsstudium und der Promotion am Romanischen Seminar in Heidelberg als DAAD-Lektorin in Frankreich tätig war, dann an die School of Education in Tübingen gewechselt hat und schließlich Gymnasiallehrerin für Französisch und Spanisch geworden ist,
    und
    Andrea Ribes, die 2020 ihren polyvalenten B.A. Französisch / Spanisch beendet hat. Nach einem Praktikum im Zukunftsinstitut in Frankfurt, wo sie dann auch als Werkstudentin gearbeitet hat, arbeitet sie dort nun als Junior Expert Manager / Speaker Manager. Mit ihrer Expertise wird sie an Unternehmen vermittelt, die Redner brauchen, die sich mit Zukunftsthemen auseinandersetzen. Aktuell schließt sie noch ihren Master im Fach Management Franco-Allemand in Mainz und Lorraine ab.

    Die Referentinnen werden vor Ort sein, daher freuen wir uns, wenn auch Sie die Veranstaltung mit Ihrer Präsenz beehren und im Anschluss bei einem Umtrunk mit den Referentinnen ins Gespräch kommen. Für alle, die die Veranstaltung nicht verpassen möchten, übertragen wir die Präsentationen aber auch wieder online.
    Machen Sie gerne Werbung für die Veranstaltung und laden Sie auch Ihre Kommilitonen/innen ein, Studierende aller Fachbereiche sind willkommen.

    Ihnen allen einen schönen Semesterbeginn!
    Cora Rok

     
  • Esc Verano

    Escuela de verano internacional (Chile)
    27–30 de marzo de 2023
    RUPTURAS – ENFOQUES SOBRE/DESDE AMÉRICA LATINA

     
  • Online-Infoveranstaltung zu Studienaufenthalten und Praktika in Südamerika [für Lehramtsstudierende]

    Di, 14.02.2023 | 16:00–18:00 Uhr
    Zugang über folgenden Link: https://heiconf.uni-heidelberg.de/yppw-g9cx-yq9m-qwx9

    Detaillerte Infos gibt es unter: https://www.hse-heidelberg.de/events/auslandsaufenthalte-suedamerika

     
  • ​​​​Programm des Italienzentrums WS 2022

  • Plakat Rvo Poetische Welten

    https://www.uni-heidelberg.de/de/newsroom/ringvorlesung-poetische-welten

     
  • Vortragsreihe
     
  • Ktksuedstadt Romseminar1122 Plakata3 Entwuerfe 181122 S

    Alle Filme werden in spanischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

    Weitere Infos finden sich in der Programmübersicht des Karlstorkinos: https://www.karlstorkino.de/index.php?RUBRIK=1

     
  • Vortrag: PROF. DR. CLAUDIA POLZIN-HAUMANN

    (Universität des Saarlandes)

    Angewandte Linguistik: Sprache(n) und Kommunikation in beruflichen Kontexten

    Mittwoch, 25.01.2023, 11:15 Uhr
    Neue Universität
    Hörsaal 4

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vorlesung „Angewandte Sprachwissenschaft: Sprachkritik und Sprachberatung in den romanischen Sprachen“ von Sybille Große statt.

    Alle Interessent*innen sind sehr herzlich eingeladen!

  • Invito - Discussione: Il mondo narrativo di Elena Ferrante: rappresentazioni, immagini e motivi

    La Fondazione-Heimann vi invita a una discussione con Christian Kotorri sul tema “Il mondo narrativo di Elena Ferrante: rappresentazioni, immagini e motivi”. La discussione porterà l’attenzione sul tipo di raffigurazione della donna e della madre nei primi tre romanzi (Lästige Liebe; Tage des Verlassenwerdens; Die Frau im Dunkeln), ovvero come essa proponga delle narrazioni differenti rispetto agli stereotipi intorno alla maternità, e sul tema dell’amicizia femminile nella quadrilogia dell’Amica geniale (Meine geniale Freundin). Si cercherà inoltre di spiegare le ragioni per cui la letteratura di Elena Ferrante è allo stesso tempo molto apprezzata e amata in tutto il mondo, ma anche banalizzata e odiata da parte sia del pubblico sia della critica letteraria.

    Data: Sabato 21 gennaio 2023, dalle 15:00 alle 17:00
    Luogo: Wiesloch, Heidelberger Str. 39, nell'appartamento della Fondazione Heimann
    Lingua: Italiano
    Partecipazione: Gratuita
    Perché il numero dei posti è limitato è necessario iscriversi
    ● via email – info@heimann-stiftung.de
    ● per telefono - 06222-60515

    Christian Kotorri - uno studente di lettere al Università di Pisa - sta a Wiesloch per una borsa di studio e di residenza destinata, a giovani ricercatori italiani, che aspirano a scrivere una tesi o conseguire un dottorato in lettere o scrittura creativa. La borsa di studio è offerta in stretto collegamento con il Dipartimento di Romanistica dell'Università di Heidelberg.

  • BERUFS-PERSPEKTIVEN ROMANISTIK

    Veranstaltungsreihe: Absolvent*innen der Romanistik Heidelberg berichten über ihren Berufseinstieg

    Studierende aller Fächer sind willkommen!

    9. Januar 2023, 18:30 Uhr (mit anschließendem Umtrunk)
    Ernst-Robert-Curtius-Saal (Romanisches Seminar, 2. Stockwerk)
    Hybridveranstaltung
    NUR ONLINE: Zuschaltung per heiconf unter: https://heiconf.uni-heidelberg.de/zuf3-mk7t-f2kg-2ytt

  • Public Lecture

    12 December 2022 14:15–16:00
    Ernst-Robert-Curtius Saal (RS 218)

    Prof. Dr. Ana Cristina Ostermann

    (Universidade do Vale do Rio dos Sinos & CNPq, Brazil)

    Authority and agency over women’s (sexual) bodies in Brazil: When Conversation Analysis enters gynecological consultations

  •  
  • Exhibition Reclaming The Body Poster Exhibition Reclaming The Body Program
     
  • DFG-Projekt: Trenker – (Dis-)Kontinuitäten einer transalpinen Medienmarke

    Montag, 05.12.2022, 09:00 bis 16:15 Uhr
    ERC-Saal (Raum 218),
    Romanisches Seminar Heidelberg

    Der Auftaktworkshop des DFG-Projekts “Trenker – (Dis-)Kontinuitäten einer transalpinen Medienmarke” diskutiert zentrale Fragestellungen rund um Luis Trenker als populärster transalpiner Medienfigur des 20. Jahrhunderts. Der Workshop widmet sich den Kontinuitäten, Wandlungen und Paradoxien der ‘Marke’ Trenker aus medienkulturwissenschaftlicher Perspektive, indem er sie einerseits mit Blick auf den Hype des Bergfilms ab den 1920er Jahren bzw. dessen televisueller Refigurationen kontextualisiert, andererseits danach fragt, wie dekonstruktivistische Ansätze rund um Heimat-Diskurse einen neuen Blick auf die Medienmarke generieren können.
  • Lingüística de corpus: Análisis mutidimensional y herramientas para consulta de corpus en español

    Im Rahmen des Seminars von PD Dr. Alexander M. Teixeira Kalkhoff „Estructuras lingüísticas ‚extrañas‘ del español“ hält Prof. Dr. René Venegas (PUCV) am Montag, 21.11.2022, um 14 Uhr in Raum 117 (Romanisches Seminar), einen Gastvortrag zur Korpuslinguistik unter Anwendung auf die spanische Sprache. Die Vortragssprache ist Spanisch. Alle InteresentInnen sind herzlich eingeladen.

  • Promows-22-23

    Un curso propio: Crítica feminista, literatura y cultura | WS 2022/23

    Nos alegra invitarles ya por tercera vez a nuestras sesiones de "un curso propio" durante el semestre de invierno 2022/33. Un curso propio es un espacio abierto para reflexionar y compartir sobre crítica feminista decolonial, literatura y formas de activismo.

    Comenzamos el viernes 28 de octubre a las 14 h en el aula 019 del Romanisches Seminar, Universität Heidelberg (Seminarstraße 3, 69117 Heidelberg).

    Inscripciones al correo: info@uncursopropio.com
    Para mayor información les invitamos a visitar nuestra página web: https://uncursopropio.com/

     
  • Übersetzung/Dolmetschen FR/DE für Weinmesse Metropolregion Montpellier

    Das Montpellier-Haus hat im vergangenen Jahr die erste Weinmesse der Metropolregion Montpellier in Heidelberg organisiert.
    Aufgrund des großen Erfolgs sowohl bei den Winzern als auch bei den Besuchern organisieren wir vom 11. bis 13. November dieses Jahres die zweite Weinmesse.

    Nach einer Umfrage im letzten Jahr stellte sich heraus, dass die Sprachbarriere ein Schwachpunkt war.
    Die meisten Winzer sprachen kein Deutsch und einige nur ein wenig oder gar kein Englisch. Es ist schwierig, das Stereotyp der Franzosen, die keine Fremdsprachen sprechen, loszuwerden.

    Daher erlaube ich mir, mich für die Ausgabe 2022 an Sie zu wenden, in der Hoffnung, einige Studierende zu finden, die die Gelegenheit nutzen möchten, ihre Talente als Übersetzer/Dolmetscher auszuprobieren.

    Es würde lediglich darum gehen, den 13 eingeladenen Winzern die Kommunikation mit dem Publikum zu erleichtern, ohne dass die Studierenden besondere Kenntnisse im Bereich Wein benötigen und nicht unbedingt das Fachvokabular beherrschen müssen.

    Jeder Studierende, der diese Übung nutzen möchte, um seine Kenntnisse in die Praxis umzusetzen, erhält von uns ein Zertifikat über seine Teilnahme und natürlich eine Flasche köstlichen Wein aus Montpellier.  

    Ich füge dieser E-Mail den Flyer der Weinmesse für weitere Informationen bei.

    Mir ist durchaus bewusst, dass Sie zu Beginn des Semesters viel Arbeit haben, aber ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie Ihre Studierenden über meine Anfrage informieren würden.

    Interessierte Studierenden können sich direkt an mich wenden (planeix@montpellier-haus.de), ich werde ihnen gerne weitere Einzelheiten zum Ablauf der Weinmesse mitteilen.  

    Montpellier-Haus / Maison de Montpellier
    Kettengasse 19
    D-69117 Heidelberg
    Tel. : + 49 (0) 6221 16 29 69
    Fax. : + 49 (0) 6221 18 14 27

  •  
  • Workshop Poster Saban

    Vom 11. bis 14. Mai 2022 fand in Heidelberg ein internationaler Workshop als Abschlussveranstaltung des BA-Seminars "Visiones y revisiones de Europa y la identidad transcultural en narraciones migratorias del siglo XXI" statt, das von Dr. Karen Saban koordiniert wurde.

    Der Workshop fand im Rahmen eines innovativen didaktischen Projekts statt, das die Abteilungen für hispanoamerikanische Literatur der Universitäten Heidelberg, Prag, Warschau und Mailand zusammenbrachte und von der europäischen Allianz 4EU+ finanziert wurde.

    Ziel war es, Europa als transnationalen, pluralistischen und vielfältigen Raum neu zu überdenken, und zwar durch das Studium der zeitgenössischen lateinamerikanischen Literatur, die von Europa aus geschrieben wird und einen erneuernden Blick auf einen Kontinent wirft, der historisch daran gewöhnt war, auf den anderen zu schauen, aber nicht angeschaut zu werden. Wir setzten die Erzählungen in Dialog mit soziologischen und philosophischen Theorien über Migration, um ein alternatives Imaginäres zu entwerfen, dank dessen die Konzepte der "europäischen Selbstidentifikation" und der "Staatsbürgerschaft" neu überdacht werden.

    An dem Workshop nahmen 22 Studierende, 5 Promovierende verantwortlich für peer-to-peer Betreuung und 7 Lehrkräfte der vier Partneruniversitäten des Projekts sowie 5 lateinamerikanische Gastautorinnen Teil, die auf Spanisch schreiben, aber in anderen Sprachen leben.

    Die Romanautorin Ariana Harwicz eröffnete die Veranstaltung mit einer von Dr. Karen Saban und Dr. Katarzyna Moszczynska-Dürer moderierten Podiumsdiskussion über Übersetzung und Überläufer. Anschließend nahmen die Studierenden an einem kleinen Übersetzungsworkshop teil, in dem sie mit den Klangfarben zwischen den Sprachen in einigen Texten der Autorin experimentierten.

    Die Graphic-Novel-Autorin Nacha Vollenweider gab einen Comic-Workshop, in dem die Studierende einige Techniken und Aspekte der Comic-Sprache kennenlernten, um diese später in ihren eigenen Comic-Streifen zum Thema Erinnerung in Bewegung umzusetzen.

    Die peruanische Quechua-sprachige Dichterin und Geschichtenerzählerin Ch'aska Anka Ninawaman gab eine unvergessliche Performance mit Gesang, Lesung und Rezitation. Anschließend hielten die Studierenden mit ihr einen fruchtbaren Dialog, der mit einem literarischen Interview endete.

    Die Dramatikerin Victoria Szpunberg bot einen Theaterschreibworkshop zum Thema Entwurzelung und Entfremdung an, nach dem die TeilnehmerInnen ihre eigenen Szenen inszenierten, in denen sie die Erfahrung von Migranten nachstellten.

    Schließlich hielt die Schriftstellerin Lina Meruane einen Vortrag mit dem Titel „Gesichter unterwegs: Körper im Transit, Identitäten auf der Flucht“ und bot anschließend einen Workshop für kreatives Schreiben zu den Themen Kulturkontakt und Minderheit an.

    Ziel des Workshops war, die interaktiv-reflexive Ebene im Hinblick auf Schreib- und Diskursanalyseaktivitäten, Mehrsprachigkeit, kritisches Denken sowie einige transversale Fähigkeiten der Studierenden zu fördern. Wir hoffen, diese Bildungskooperation durch die Eröffnung ähnlicher gemeinsamer Kurse in den nächsten Jahren fortsetzen zu können.
     

  • Plakat Vortrag Prof. Giovanardi
     
  • Flyer FrontFlyer Back

    FORUM 2022 | 14. Juli: 9–18 Uhr

    Wir laden Sie herzlich zum diesjährigen Forum der Studierenden der Masterstudiengänge Kontakt des Romanischen Seminars am Donnerstag, den 14.07.2022, zum Themenkomplex "Distance: Homeland, Migration and Nostalgia" ein.

    Das ausführliche Programm finden Sie hier.

    Ort: Ernst-Robert-Curtius Saal (Romanisches Seminar, Raum 218, 2. OG)

    Ab 19 Uhr Live Latin Music von Miguel & Francisco Duo

    Eine Registrierung ist nicht erforderlich.

     
  • Plakat It-jobmesse
  • GASTDOZENTUR Prof. Pietro Maturi (Università Federico II, Neapel) Il napoletano oggi
    Juli 2022 | Erster Teil in Präsenz, zweiter Teil digital | anrechenbar als HS / PS+ / PS / VL Ital. Sprachwissenschaft
     
  • Plakat Rose Filmreihe Sose2022

    Ciclo de cine / Filmreihe am Romanischen Seminar

    25.05.2022: El hijo de la novia von Juan José Campanella, Argentinien, 2001
    Ort: Raum 020, Romanisches Seminar

    23.06.2022: La teta asustada von Claudia Llosa, Peru, 2009
    Ort: Raum 020, Romanisches Seminar

    07.07.2022: El beso de la mujer araña von Héctor Babenco, Brasilien/USA, 1985
    Ort: Raum 218, Romanisches Seminar

     

    Beginn ist jeweils um 18:30 Uhr
    Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, 69117 Heidelberg

    Die Filme werden in Originalfassung mit deutscher Untertitelung gezeigt.

    Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Konzept & Kontakt: Estela Scipioni und Fernando Nina

    Kontakt für Rückfragen: hiwi.nina@rose.uni-heidelberg.de

     
  •  

    Als Fremdsprachenassistenzkraft im Ausland unterrichten

    INFOVERANSTALTUNG MIT CAMPUSBOTSCHAFTERIN FELICIA BECK

    Mi, 06.07.2022 | 18:00–19:00 Uhr | Online

  • Plakat Leoparditag22 Flyer
    Konzert des Chiarina Quartetts
     
  • Affiche Mots Et Discours De La Pandémie A4
     
  • Ringvorlesung des HMM: Migrationsprozesse – mediävistische Perspektiven - donnerstags 16:00 Uhr in Hörsaal 7 in Karlstraße 16 Mehr Informationen
     
  • 100 Anos da Semana de Arte Moderna – 100 Jahre Semana de Arte Moderna

    23.06.2022, KS II, Institut für Übersetzen und Dolmetschen

    Link zur Onlineteilnahme: https://us06web.zoom.us/j/82242440895?pwd=bFJjOHRmSW96dkRFMzBuNFRCZHhmZz09

  • Plakat Film La Famiglia _con Vittorio Gassman
     
  • Graduiertenworkshop

    Italianistik im kulturwissenschaftlichen Kontext
    20. und 21. Juni 2022, ERC-Saal (2. Stock)
  •  
  •  
  • Gastvortrag
    PROF. DR. MARIA SELIG

    (Universität Regensburg)

    Vormoderne Standardisierung?

    Zu den Anfängen der volkssprachlichen Schriftlichkeit in Nordfrankreich

    Mittwoch, 08.06.2022, 09:15 Uhr

    Romanisches Seminar

    Leonardo-Olschki-Saal (RS 117)

    Die Veranstaltung findet im Rahmen der sprachwissenschaftlichen Vorlesung „Lektüre alt- und mittelfranzösischer Texte“ statt.

    Alle Interessent*innen sind sehr herzlich eingeladen!

  • Mittelaltertag-2022 Poster
     
  • Un curso propio: Crítica feminista y literatura

    Nos alegra extenderles la invitación a nuestras sesiones durante el semestre de verano del 2022. Un curso propio es un espacio para reflexionar y compartir sobre crítica feminista decolonial, literatura y activismo. Comenzamos el viernes 13 de mayo a las 14h en el aula 019 del Romanisches Seminar, Universität Heidelberg. Inscripciones al correo: info@uncursopropio.com Para mayor información les invitamos a visitar nuestra página: https://uncursopropio.com/
     
  • ERASMUS-Stammtisch Spanien

    Do. 19. Mai, 18:00 Uhr, Ernst Robert Curtius-Saal

    Besprechung der nächsten administrativen Schritte. Die Veranstaltung richtet sich nur an Studierende, die eine Zusage für ein ERASMUS-Aufenthalt 2022/23 haben - keine allgemeine Infoveranstaltung.
  • ORIENTIERUNGSTAG des Romanischen Seminars für Studieninteressierte

    Fr. 27. Mai, 16-17 Uhr, per Videokonferenz  [mehr]
  • Lesung und Gespräch mit dem Autor in französischer und deutscher Sprache, Moderation und Übersetzung: Barbara Mittler und Cornelia Ruhe

    Deutsch-Französischer Kulturkreis Heidelberg

    Lesung und Gespräch mit dem Autor in französischer und deutscher Sprache, Moderation und Übersetzung: Barbara Mittler und Cornelia Ruhe

    Ernst-Robert-Curtius-Saal, Romanisches Seminar der Universität Heidelberg, Seminarstraße 3, 2.OG, 69117 Heidelberg, Eintritt 8 €, dfk-Mitglieder 5 €, Studierende frei

     
  • Care amiche, cari amici dell'Italienzentrum di Heidelberg,

    mercoledì 25 maggio si terrà la seconda manifestazione programmata dal Centro per il semestre in corso.

    La conferenza sarà dedicata a un politico italiano, Enrico Berlinguer, considerato una delle figure più influenti della cosiddetta Prima Repubblica, segretario generale del Partito Comunista Italiano dal 1972 fino alla sua morte, avvenuta l'11 giugno 1984, a seguito di un ictus che lo colpì nel corso del suo ultimo comizio a Padova. Proprio il 25 maggio 2022 ricorrono i cento anni dalla nascita d Berlinguer.

    Terrà la conferenza la dottoressa Elisa Manca, già assistente del professore emerito Edgar Radtke e attualmente lettrice di italiano presso il Seminario di Romanistica dell'Università di Heidelberg. La dott.ssa Manca lavora a un progetto di dottorato riguardante l'analisi del linguaggio politico di Enrico Berlinguer, basato principalmente sui manoscritti dei suoi discorsi. La conferenza rappresenta un'occasione per conoscere non solo la figura di un politico di grande caratura ma anche la sua influenza sul linguaggio politico attuale.

    La conferenza avrà luogo mercoledì 25 maggio alle h. 18.00 nella Ernst-Robert-Curtius-Saal (2° piano) presso il Romanisches Seminar.

    Vi aspettiamo!

     
  • Programme 20220530

    The First Five Words (F5W)
    The Grammar of Language Choice in Public Space

    30. Mai 2022
    Romanisches Seminar – Seminarstr. 3
    Ernst-Robert-Curtius-Saal (RS 218)

    9:30 – 10:00
    Introduction: Openings of encounters in public space
    Elwys De Stefani (U Heidelberg) and Lorenza Mondada (U Basel)

    10:00 – 10:30
    Language brokering in impromptu encounters between strangers
    Philipp Hänggi (U Basel)

    10:30 – 10:45 Coffee break

    10:45 – 11:15
    Becoming the next person to be served: Individuals’ embodied and linguistic resources in the waiting room of a doctor’s practice
    Federica D’Antoni (KU Leuven)

    11:15 – 11:45
    Passing by along the way: Encountering others when walking the dog together
    Julia Schneerson (U Basel)

    11:45 – 12:15
    ‘Bonjour, do you have a map?’:
    When the language of the greeting is not the language of the encounter
    Thomas Debois (KU Leuven)

     
  • Welttag der portugiesischen Sprache

    Do. 05. Mai

    Veranstaltungsort: KS II, Institut für Übersetzen und Dolmetschen, Plöck 57a, Heidelberg
    Online: https://us06web.zoom.us/j/84104967394?pwd=Q094K2F6N2R3V1Bvay93UmdxNzBHZz09

  • Gastvortrag MAXIME DELFIOL
    Postcolonialisme et humanisme. Réflexions sur la portée éthique des littératures francophones postcoloniales

    Do. 05. Mai, 19.30 Uhr

    Vortrag in französischer Sprache Montpellier-Haus, Kettengasse 19, 69117 Heidelberg, Eintritt frei, Anmeldung 06221/16 29 69 oder per E-Mail an anmeldung@montpellier-haus.de

    Les écrivains postcoloniaux opposent un contre-discours, par la littérature, à l'impérialisme, à l'ethnocentrisme et au racisme de l'Europe, en faisant valoir le point de vue des anciens colonisés sur l'histoire des colonisations européennes et en rétablissant la dignité des cultures des peuples colonisés. On s'interrogera sur la portée philosophique et éthique du postcolonialisme littéraire, en s'appuyant sur les littératures francophones d'Afrique subsaharienne, des Antilles, du Maghreb et de l’océan Indien. On verra que le projet de ces littératures est porté par un nouvel humanisme visant à décentrer l'Occident.

    Maxime Del Fiol, ancien élève de l’ENS Fontenay Saint-Cloud, est professeur en littératures francophones à l’Université Paul-Valéry Montpellier 3. Il dirige le programme Francophonies et mondialisation des littératures. Ses travaux portent entre autres sur les littératures francophones postcoloniales et la mondialisation des littératures.

    Eine Veranstaltung des Montpellier-Hauses in Zusammenarbeit mit dem Romanischen Seminar der Universität Heidelberg und dem interkulturellen Zentrum Heidelberg im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus.
  • Französisches Theater 08./09./10. April um 20 Uhr im Karlstorbahnhof
    Cartage, encore
    Karthago, immer wieder

    de Jean-Luc Lagarce

    Jean-Luc Lagarce ist einer der meistgespielten Theaterautoren in Frankreich. Sein 1979 erschienenes Stück Cartage, encore spielt im sagenhaften Karthago, nahe dem heutigen Tunis, einer mythischen Stadt am Meer. Es steht in der Tradition des absurden Theaters der fünfziger Jahre in Frankreich. Explizit beruft sich Lagarce auf Ionesco, dessen Stücke er mit seiner Theatertruppe aufführt. Auch die Figuren in seinen eigenen Texten scheitern an ihrer Unfähigkeit, das Wesentliche auszudücken. Sie reden ohne Unterlass und haben sich doch nichts zu sagen.

    In Cartage, encore sind es drei namenlose Personen, eine Frau und zwei Männer, die eingeschlossen in einer alten Kathedrale mit ihrer Sprach- und Beziehungslosigkeit ringen. Das ist komisch, skurril und rührend zugleich.
    Das Drama erzählt ihren Kampf um die Freiheit. Die einzig verbliebene Verbindung nach draußen ist eine unerreichbare Öffnung hoch oben im Kirchturm, durch die der Sand rieselt, und ein Radio. Lagarce entwirft ein makabres Endzeitszenario. Das Meer ist überzogen von klebrigem, übel riechendem Schleim, Gras und Blumen auf der Erde sind lange schon künstlich, während die Stimme aus dem Radio kommendes Glück und ewigen Sonnenschein verspricht.
    Wir schauen gebannt den Protagonisten zu, wie sie in glückliche Erinnerungen und rosige Zukunftsvisionen flüchten und das Misstrauen gegeneinander jeden ernsthaften Rettungsversuch vereitelt. Dabei wissen wir, sie müssen es schaffen: Die Welt steht auf dem Spiel.

    Das théâtre de la petite boîte wurde 2008 von Werner Jauch und Pia Keßler gegründet und ist ein deutsch-französisches Projekt. Alle Stücke werden im französischen Original auf französisch gespielt. Carthage, encore von J.-L. Lagarce ist die fünfte Produktion nach Petits crimes conjugaux von E.E. Schmitt, Huis clos von J.-P. Sartre, Le dieu du carnage von Y. Réza und La cantatrice chauve von E. Ionesco.
    Besetzung: David Biere; Arnaud Geiger; Nawel Herbrechter, Pia Keßler
    Inszenierung: Antje Reinhard

  • Am Donnerstag, 17. Februar, 19 Uhr wird der Literaturübersetzer Holger Fock im Ernst-Robert-Curtius-Saal des Romanischen Seminars über seine Arbeit und seine Leidenschaft für die französische Literatur sprechen. Anmeldungen bitte per Mail an: thomas.staedtler@urz.uni-heidelberg.de
    Vortrag
  • Filmreihe "Kontakt!" 
    Nov. 2021 - Feb. 2022

    Plakat Filmreihe Kontakt

    Zwischen November und Februar läuft im Romanischen Seminar die Filmreihe "Kontakt!" zu Kultur- und Medienkontakten in der Romania.

    Die Filme laufen immer Donnerstags um 18:30 Uhr im Ernst-Robert-Curtius-Saal (Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, 69117 Heidelberg).

    Alle Filme werden in Originalfassung mit deutscher Untertitelung gezeigt und von einer Einführung begleitet.

    Eintritt frei | keine Anmeldung erforderlich | 2G-Regel

    Kontakt für Rückfragen: hiwi.nina@rose.uni-heidelberg.de
     

  • Öffentliche Vorträge

    Die Fakultät lädt im Rahmen der Besetzung der W2-Hochschuldozentur Romanische Sprachwissenschaft zu folgenden öffentlichen Vorträgen am Freitag, 28.1.22 im Romanischen Seminar (Ernst Robert Curtius-Saal, Raum 218, 2. Stock) ein:

    9.30 PD Dr. Martha Guzmán Riverón (LMU München):
    On se boit un verre ? / ¿Nos tomamos una copa? Eine diachronische Annäherung an die lexikalische Pseudoreflexivität im Französischen und Spanischen

    11.00 Dr. habil. Roger Schöntag (Erlangen-Nürnberg):
    La terra Normannica: Du vieux norrois à l'ancien français

    13.30 PD Dr. Felix Tacke (Bonn):
    Nous y voilà, ahí está, cá está. Deiktische Konstruktionen und Diskurskonfigurationen

    15.00 PD Dr. Alexander Teixeira Kalkhoff (Regensburg):
    La sérialisation verbale dans les langues créoles à base française: phénomène de contact linguistique avec le substrat africain ou fait diachronique du français hexagonal?”

    16.30 Jun.-Prof. Dr. habil. Evelyn Wiesinger (Tübingen):
    Variation, Wandel und Kontakt: Verb-Partikel-Konstruktionen im Spanischen

    gez. Prof. Dr. Ludger Lieb, Dekan

     

  • Festvortrag zum Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags

    Elysee Vortrag Oben

    23.01.2022, 11 Uhr, Alte Aula der Universität Heidelberg, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg, wegen begrenzter Platzzahl ist eine Anmeldung erforderlich bei Gaby Winter: winter-dfkheidelberg@gmx.de.

    Nichts wird so bleiben, wie es war? In Krisenzeiten werden außerordentliche Maßnahmen angeordnet. Der Staat funktioniert und lotst uns durch – überall in Europa rückt die Gesellschaft zusammen, Solidarität ist das Gebot der Stunde, aber die EU scheint handlungsunfähig. Die Schäden in Gesellschaft und Wirtschaft sind enorm. Die Frage ist: Was kommt danach? Wird es ein „back to normal“ geben, zum Binnenmarkt, zu offenen Grenzen? Was geschieht mit dem großen Friedensprojekt Europa? Und woran werden wir uns erinnern? Daran, dass wir einander geholfen oder daran, dass wir einander im Stich gelassen haben?

    Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung an der Donau-Universität Krems und langjährige Europa-Expertin, fordert beherzt dazu auf, den Denkraum für die Idee eines Post-Corona-Europa aufzumachen.

    Begrüßung: Prof. Dr. Marc-Philippe Weller, Prorektor für Internationales, Universität Heidelberg, und Dr. Erika Mursa, Vorsitzende des Deutsch-Französischen Kulturkreises e. V. (dfk)

    Eine Veranstaltung des Deutsch-Französischen Kulturkreises (dfk) in Kooperation mit dem Historischen Seminar der Universität Heidelberg


  •  18.11.2021 | 18-20 Uhr  Offene Einladung zum Vortrag Transkulturelle Musikvermittlung: Perkussion und Rhythmus von Herrn Prof. Dr. Klingmann der Universität Paderborn.  Ort: RS020 (Romanisches Seminar, Seminarstraße 3)
    Yuderkys Espinosa am 01.12.2021 Hörsaal 10, Neue Universität, Heidelberg

    Kontakt für Rückfragen: hiwi.nina@rose.uni-heidelberg.de

  • Rose 2021 Willkommenstreffen

    Willkommenstreffen Romanistik

    28. Oktober 2021 | 19 Uhr | HS 13

    Langersehnt kehren wir in diesem Wintersemester 2021/22 zurück in die Präsenzlehre, unsere Hörsäle und zum persönlichem Austausch. Zu diesem Anlass laden wir Sie herzlich zu einem Willkommenstreffen am Donnerstag, den 28. Oktober 2021 um 19 Uhr im HS 13 (Neue Uni, 2. OG, Grabengasse 3-5) ein.

    Neben der Möglichkeit Ihre Mitstudierenden persönlich kennenzulernen, stellen sich die Dozierenden der romanistischen Fachbereiche vor und wir sprechen in zwei kleinen Vorträgen über die gesellschaftliche Bedeutung der Romanistik in unserer heutigen Zeit.

    Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

    Anmeldung bis 27.10.21 per Mail an hiwi.nina@rose.uni-heidelberg.de

  • Online-Podiumsdiskussion
    Frau & Karriere - women@SAP
    28.10.2021, 18.00 – 19.30 Uhr

    Der Career Service lädt Studentinnen, Absolventinnen und Doktorandinnen aller Fächer gemeinsam mit der SAP zu einer Online-Podiumsdiskussion rund um das Thema Frau & Karriere ein.

    Auf dem Podium lernen Sie  Mitarbeiterinnen der SAP – Führungskräfte wie Early Career Talents – kennen, die über aktuelle Veränderungen der Arbeitswelt diskutieren und ihre individuellen Erfahrungen skizzieren. SAP bietet eine Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen. Informieren Sie sich über das zukunftsorientierte Arbeitsumfeld und erfahren Sie, wie SAP das Fundament für die Zukunft legt und einen Arbeitsplatz schafft, der Individualität und Unterschiede zulässt sowie Flexibilität und Teamwork schätzt.

    Von und für Frauen. Männer sind als Teilnehmer ebenfalls willkommen.

  • Veranstaltungen für Studienanfänger/innen
    zum WS 2021/22 (B.A.; M.Ed.)

  • Forum 2021 V2 Th Do. 15. und Fr. 16. Juli 2021
    Forum Masterstudiengänge Kontakt:
    "The End of the World as we know it?"

    Wir laden Sie herzlich zum jährlichen Forum der M.A.-Studierenden des Romanischen Seminars ein – eine Registrierung ist nicht notwendig, loggen Sie sich einfach am Tag der Veranstaltung unter dem folgenden Link ein:
    https://zoom.us/j/91990253102?pwd=OEIxUGNqQ0pJWVVsNktDeTZ5ZnZCQT09
    (Meeting-ID: 919 9025 3102 ; Kenncode: 075335)

    How many ends of the world has humanity already experienced? How many times has cultural contact been seen as apocalyptic? Apocalyptic scenarios can evoke ruptures, endings of what was known. They also suggest ideas of redemption, salvation, the beginning of something greater. However, the word apocalypse comes from Ancient Greek and means “revelation”, “uncovering”, that is, the discovery of something new. This last perception opens a new perspective: to see the world with other eyes, not as we know it, and to open up possibilities to understand (post)apocalyptic scenarios as figures of thought that can unfold new imaginaries of contact. With this lecture series we aim to (re)understand cultural contact under these perceptions: are they ruptures, revelations, redemptions? In other words, are contacts apocalyptic?

    Um den genauen Ablaufplan einzusehen, klicken Sie bitte hier
     

  • Spectacle

    Donnerstag 8. Juli 2021, 18.30 Uhr
    Petites comédies Françaises
    Derrière les portes…

    (Theateraufführung im Barockgarten hinter dem Romanischen Seminar)

  • Online-Gastdozentur Italienische Sprachwissenschaft (DAAD-gefördert):
    Prof. Pietro Maturi (Università di Napoli Federico II)
    "Dinamiche linguistiche dell'Italia contemporanea"

    ► anrechenbar als  HS, PS+ (6 LP), PS (4 LP) oder VL (3 LP) für alle Studierenden der Italianistik
    Zeitraum: 9. - 30. Juni 2021

    Maturi

  • Das Katalanisch-Lektorat am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg hat eine Reihe katalanischer Filme organisiert, die sich an Studenten von Sprach- und Kulturkursen des Lektorats richten. Ziel ist es, die Realität des aktuellen Filmsektors in Katalonien und auf Katalanisch von jungen Filmemachern zu begreifen, die eine Perspektive auf Identität und Genre bieten.

    Die Aktivität wurde gemeinsam mit den Lektoraten der Universität Mannheim, der Goethe-Universität Frankfurt, der Universität des Saarlandes und der Universität Tübingen und unter der Koordination des Instituts Ramon Llull organisiert.

    Die Reihe dauert den ganzen Monat Mai und die Studierenden können zwei Spielfilme, "Elisa K" (2010) und "Júlia ist" (2017), sowie einen Kurzfilm, "Suc de síndria" (2019), genießen. Ein Kolloquium zwischen den Regisseurinnen Judith Colell und Irene Moray und die Studierenden wird am 26.05. die Reihe abschließen.

  • Sant Jordi - Der Tag der Liebe und der Literatur

    Der Sankt Georg-Tag wird in Katalonien traditionell als der Tag des Buches und der Liebe gefeiert. Dazu gehört der wunderschöne Brauch, sich gegenseitig Bücher und Rosen zu schenken. Von Buch- und Rosenverkauf über kleine Buchmessen und Lesungen bis hin zu Vorträgen - die zahlreichen Veranstaltungen rund um Literatur. Lesen und Lieben sind immer gut besucht. Seit 1995 wird der 23. April zudem als UNESCO-Welttag des Buches begangen.

    Seien auch Sie dabei! 23. April 2021 16 Uhr

    #BooksAndRoses

    La Nova Llegenda De Sant Jordi
     
  • Zusätzliches Proseminar Kulturwissenschaft Spanisch: Montag 11-13 Uhr, ab 19.4!

    Anmeldungen: fernando.nina@rose.uni-heidelberg.de

    Directoras de cine del mundo hispánico: Martel, Muylaert, Hermida y Bollaín

    Las películas de las cineastas hispanoamericanas desenmascaran por medio de procedimientos fílmico-estéticos las estructuras patriarcales, raciales y familiares de la sociedad latinoamericana. El cine argentino y brasileño es conocido desde sus inicios por su enfoque crítico y por difuminar las fronteras entre el género documental y de película, entre realidad y ficción. Una importante representante contemporánea del Nuevo Cine Argentino es Lucrecia Martel (*1966-) quien en sus películas “La ciénaga” (2001), “La niña santa” (2004) y “La mujer rubia” (2008) analiza individuos y relaciones sociales pertenecientes a la clase burguesa provinciana de Argentina en decadencia y cuyos valores se encuentran en “crisis”. A su vez Anna Muylaert (*1964-) se enfoca en “Que Horas Ela Volta?” (2015) en las desigualdades de la sociedad brasileña y la ecuatoriana Tania Hermida (*1968-) esboza con su película “Qué tan lejos?” (2006) un modelo fílmico de comprensión de la sociedad y de los roles de género en el Ecuador. El objetivo del seminario es introducir las herramientas para una lectura de los elementos significantes del filme y proceder a un análisis crítico de las películas en su contexto histórico, político y sociocultural. Iniciaremos el curso con la película “También la Lluvia” (2011) de la directora española Icíar Bollaín.

    Los requisitos para aprobar el curso son un trabajo final (Hausarbeit, 60%), preparación de la lectura (20%) y 3 reaction papers (20%).

  • Informationsveranstaltung zur
    Anmeldung zur mündlichen Bachelor-Abschlussprüfung
    Di., 2. Feb. 2021, 17 Uhr
    (per WEBEX-Videokonferenz)

  • Liebe Studierende,
    wir möchten Sie alle herzlich zur Infoveranstaltung Auslandsaufenthalte im hispanophonen Raum einladen. Wer im Studienjahr 2021/2022 im Rahmen des ERASMUS+ Programms an einer spanischen Universität studieren möchte (Bachelor und Master), sei herzlich zu der diesjährigen Informationsveranstaltung eingeladen. Aufgrund der aktuellen Situation wird die Veranstaltung via HeiConf am Mittwoch, den 09.12.2020 um 18:00 Uhr stattfinden.
    Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich kurz per Mail an
    auslandsberatung@rose.uni-heidelberg.de anzumelden. Sie erhalten dann rechtzeitig den entsprechenden Link zur Online Informationsveranstaltung. Wie gewohnt, wird es am Ende der Informationsveranstaltung genug Zeit für Fragen rund um das ERASMUS+ Programm geben. Wenn Sie also mit dem Gedanken spielen, im Ausland zu studieren, freuen wir uns sehr auf Ihre Teilnahme an der Informationsveranstaltung.

    Für alle diejenigen, die Interesse an einem Erasmusaufenthalt in Portugal haben, wird es am 8. Dezember um 18.00 eine Informationsveranstaltung über heiconf geben. Dazu melden Sie sich bitte per Mail bei Sybille Große an.

    Ansprechpartnerin für individuelle Beratung bei Interesse an einem
    Erasmus+ Auslandsaufenthalt in Italien:
    Meggi Altrock (Anfragen bitte per E-Mail)

  • Die Institute der Universität Heidelberg, die Portugiesisch zu ihrem Studienkanon zählen und der Verein VEA – Deutsch-Brasilianischer Verein Rhein-Neckar Entre Águas e.V.
    laden gemeinsam zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein:

    10. Dezember 2020, 18-20 Uhr

    Der Fluss der Form: Aspekte der Narrative von Clarice Lispector
    Prof. Dr. Mirhiane Mendes de Abreu, Universidade Federal São Paulo, Brasilien

    Plakat

    Programmflyer

 

 

  •  

  • Ab 10. Juli 2020: FORUM digital
    der Studierenden der Masterstudiengänge Kontakt 

    Forum 2020

    Download: PDF-Datei inkl. Teilnahmelink

  • Bücher lesen, Bilder betrachten, Konzerte hören, Theater besuchen – was bedeuten Literaturen und Künste für Sie? Literaturen und Künste, diejenigen, die sie produzieren und vermitteln und die Orte, an denen sie erlebbar werden, sind entscheidend für das öffentliche Leben und den bürgerlichen Austausch in einer Stadt. Und doch müssen sie nicht selten um Ressourcen, Orte und Aufmerksamkeit ringen.

    Über die Bedeutung von Künsten und Literaturen in der Universitätsstadt Heidelberg, damit verbundenen Herausforderungen und Chancen diskutieren: der Professor für Politische Theorie, Michael Haus, die Leiterin des Heidelberger Kunstvereins, Ursula Schöndeling, die Quartiersmanagerin Sarah Labusga und die Leiterin des Kulturamtest Heidelberg, Dr. Andrea Edel. Was können, sollen, wollen Literaturen und Künste in ihrer Stadt?, am Montag, den 20.07., 19:30 Uhr, Heidelberger Kunstverein. Das Gespräch führt Kai Gräf, Querfeldein. Die Veranstaltung wird realisiert mit freundlicher Unterstützung der Stadt Heidelberg, der Graduiertenakademie der Universität Heidelberg, dem Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg sowie dem Doktorandenkovent und des Studierendenrats der Universität Heidelberg. Sie findet im Rahmen des Internationalen Promovierendensymposiums statt – eine zwei Mal im Jahr ausgelobte Förderung der Stadt-Heidelberg-Stiftung. Veranstalterinnen sind Ángela Calderón Villarino und Inéz-Maria Wellner.

  • Öffentliche Berufungsvorträge W3-Professur „Romanische Literaturwissenschaft (Französisch/Italienisch)“
    (Nachfolge Prof. Dr. Christof Weiand)

    am 12. und 13. Februar 2020

WiSe 2019/2020

SoSe 2019

  • Kurpfalz Frankreich

    Entdecken Sie Frankreich in Heidelberg - bei sieben spannenden Vorträgen.

    Von den Zerstörungen im Pfälzischen Erbfolgekrieg über die Erbauung kurfürstlicher Residenzen, bis hin zum Bestreben um die Erhaltung der Heidelberger Schlossruine durch Charles de Graimberg – die Ver- bindungen zwischen der Kurpfalz und Frankreich sind vielseitig und spannend. Im Rahmen der interdisziplinären Vortragsreihe wird das Heidelberger Schloss zum Ausgangspunkt einer historischen Spurensuche.

     
  • Les jeux de l‘amour am 30.Juli um 19 Uhr ! (Auf Französisch)

    In den warmen Jahreszeiten blüht nicht nur die Natur auf, sondern auch unsere Herzen. Dem Thema, das Dichter, Maler und die gesamte Menschheit von jeher beschäftigt hat und dies wohl immer weiter tun wird, hat sich der Ateliers-Kurs unter der Leitung von Silvère Gaudin in diesem Sommersemester gewidmet: die Liebe, die Liebe in all ihren Facetten. Romantisch, neckend, unglücklich, unangebracht, flüchtig, Freundschaften zerstörend, dynamisch und sensibel!

    Am 30.Juli um 19 Uhr werden wir Euch die Früchte unserer Arbeit im Romanischen Keller präsentieren. Wir werden Euch mit ausdrucksstarken Szenen aus den Komödien, Tragödien und romantischen Dramen Cyrano de Bergerac, Le Prénom, Dom Juan, Phèdre und Le jeu de l’amour de du hasard quer durch die Geschichte des französischen Theaters führen. Musikalische Intermezzi werden Euch auf das höchst Amüsante, Herzergreifende, Nachdenkliche, Aufwühlende und Lustvolle einstimmen.

    Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns auf Euch!

     
  • 80jahrespanischkrieg

    Ringvorlesung
    ›80 Jahre Ende des Spanischen Bürgerkriegs‹

    donnerstags, 16h15

    Im April 2019 jährt sich zum 80. Mal das Ende des Spanischen Bürgerkriegs (1936-1939). Eine Ringvorlesung behandelt unterschiedliche Aspekte der Lage in Spanien zur Zeit des Bürgerkriegs. Es geht um die politische Geschichte der 20er und 30er Jahre, um Fragen der Literatur, des Films, der Kunst, der Sprache und der Kultur allgemein.



  • The remains of society
    Culture, lterature and language resisting

    July 5th, 2019
    ERC Saal RoSe
  • Orientierungstag des Romanischen Seminars

    Donnerstag, 23.05.2019, 16.00 Uhr
    Romanisches Seminar
    Ernst-Robert-Curtius-Saal, 2. Stock

  • Conférence Sur Tragédies De Racine

WS 2018/2019

SoSe 2018

WS 2017/18

  • 09.03.2018: Orientierungstag des Romanischen Seminars (Programm)
  • 5. bis 16. März 2018: Exkursion nach Sardinien und Korsika [mehr]
  • 05.02.2018: Transversales Seminar: Filme aus der Romania, montags, 18 Uhr, RS 217
    Dr. Fernando Nina Rada: La Ciénaga (Lucrecia Martel, 2001)
  • 01.02.2018: Informationsveranstaltung Abschlussprüfung Bachelor
    13 Uhr, Ernst-Robert-Curtius-Saal
    ​​​​​​[Zusammenfassung der wichtigsten Informationen aus der Veranstaltung]
  • 29.01.2018: Transversales Seminar: Filme aus der Romania, montags, 18 Uhr, RS 217
    Irene Klein Fariza: Estiu 1993, Carla Simón 2017)
  • 22.01.2018: Transversales Seminar: Filme aus der Romania, montags, 18 Uhr, RS 217, José Elías Gutiérrez Meza: MADEINUSA  (Claudia Llosa, 2006)

  • 15.1.2018: Transversales Seminar: Filme aus der Romania, montags, 18 Uhr, RS 217, Giulia Agostini: La Haine (Mathieu Kassovitz, 1995)

  • 11. Januar 2018: Master of education, Informationsveranstaltung, 16.00 Uhr, Altbau PH Heidelberg, Festhalle
    Alle Studierenden mit dem Berufsziel Lehrer/in sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung wird zweimal mit demselben Programm angeboten. [mehr]

  • 10. Januar 2018: Gastvortrag von Prof. Lorenzo Tomasin (Universität Lausanne) zum Thema „Storia linguistica di Venezia”. (Ernst-Robert-Curtius-Saal, 18 Uhr). [mehr]

  • 20. Dezember 2017: Weihnachtsfest des Romanischen Seminars [mehr]

  • 19. Dezember 2017: Gastvortrag von Prof. Ernesto Galli Della Loggia (SUM Florenz) zum Thema „La crisi dell’Italia: da stato dei partiti a paese senza stato e partiti”. (Ernst-Robert- Curtius-Saal, 18 Uhr).

  • 18. Dezember 2017: Transversales Seminar: Filme aus der Romania, montags, 18 Uhr, RS 2017, Lena Sowada, Un long dimanche de fiançailles (Jean-Pierre Jeunet, 2004)

  • 18. Dezember 2017: Prof. Ernesto Galli Della Loggia (Florenz) “Anche l’Italia ha vinto la guerra.” Tentativi di rimozione di un passato che non passa. [mehr]

  • 13. Dezember 2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Horst Nitschack (Universidad de Chile): Roberto Bolaño, 2666: Benno von Archimboldi, ein Autor der Weltliteratur, 19.30 Uhr, Ernst Robert Curtius-Saal [mehr]

  • 11. Dezember 2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Horst Nitschack (Universidad de Chile): Kulturkontakt aus lateinamerikanischer Perspektive: trasculturación und mestiçagem, 11.15 Uhr, neue Uni HS 5 [mehr]

  • 05. Dezember 2017: Zum 150. Geburtstag von Luigi Pirandello:´"Omaggio a Pirandello - a 150 anni dalla nascita"
    9.15: dott.ssa Laura Aresi "Boccaccio, Pirandello, Vittorini: l’intreccio narrativa/teatro nella letteratura italiana”
    10.30: Prof. Dr. Edgar Radtke "La lingua di Pirandello"
    11.30: Lesung von Auszügen aus “L´umorismo” durch Studierende der Italianistik
    [mehr]

  • 04. Dezember 2017: Transversales Seminar: Filme aus der Romania, montags, 18 Uhr, RS 2017, Dr. Marco Bianchi
    Il Gattopardo (Luchino Visconti, 1963)

  • 04. Dezember 2017
    Gastvortrag von Prof. Catherine Colliot-Thélène (Universität Rennes) zum Thema „Des communautés au commun: éclairages wébériens sur un problème contemporain“. (Neue Universität, HS01, Zeit: 18-20 Uhr).

  • 27. November 2017: Am Montag, den 27.11.2017, wird der Autor Arne Ulbricht (Wuppertal) im Rahmen der beiden Seminare im Wintersemester (HS Maupassant – la narration brève et sa poétologie, PS Entre rêve, réalité et folie – Récits fantastiques du XIXe siècle) sein Buch „Maupassant“ vorstellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Ort: Ernst-Robert-Curtius-Saal
    Zeit: 14-16h [mehr]

  • 25. November 2017: Absolventenfeier des Romanischen Seminars in der Alten Aula [mehr]

  • 21. November 2017: Vortrag von Prof. Dr. Hans-Martin Gauger (Universität Freiburg): "Sprachkritik und Sprachwissenschaft mit einem Blick auf den europäischen und nordamerikanischen Sprachraum". Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Promotionskollegs „Sprachkritik als Gesellschaftskritik im europäischen Vergleich“, Ernst-Robert-Curtius-Saal, 18:15 Uhr [mehr]
  • 16. November 2017: Master of education Informationsveranstaltung,16.00 Uhr, Neue Universität, Aula.Alle Studierenden mit dem Berufsziel Lehrer/in sind herzlich eingeladen! Die Veranstaltung wird zweimal mit demselben Programm angeboten. [mehr]
  • 10. November 2017: Die Fakultät lädt im Rahmen der Besetzung der W3-Professur „Romanische Sprachwissenschaft“ (Nachfolge Prof. Dr. Edgar Radtke) zu öffentlichen Vorträgen ein [mehr]
  • 09. November 2017: Abschlussveranstaltung des Denkwerk-Projekts zum Thema „Sprachliche Heterogenität (Französisch): Ego-Dokumente im Ersten Weltkrieg“ mit Gastvorträgen von Prof. Dr. Reiner Marcowitz und Dr. Gilles Buscot. (Neue Aula der Universität Heidelberg, 18 Uhr). Alle Angehörige und Freunde des Romanischen Seminars sind herzlich zur Abschlussveranstaltung des Denkwerk-Projekts eingeladen.[mehr]
  • 30. Oktober 2017: “La comicità al cinema. Alberto Sordi, Totò e Massimo Troisi” [mehr]
  • 26. Oktober 2017: “Il cinema di Nanni Moretti” [mehr]
  • 16.-30. Oktober 2017: XVII Settimana della Lingua Italiana nel mondo: L’italiano al cinema, l’italiano nel cinema [mehr]
  • 12. Oktober 2017: Einführungsveranstaltung des Romanischen Seminars [mehr]

SoSe 2017

  • 27.07.2017: Ringvorlesung „Kontakt“, 18-20 Uhr in RS 218 Frau Pietrini: Italienische Dialekte heute: Neue Formen des Kontakts?
  • 20. Juli 2017Ringvorlesung „Kontakt“, 18-20 Uhr in der Alten Aula, Gastvortrag Prof. Dr. Ette: Der Fall Jauss
  • 13. Juli 2017: Ringvorlesung „Kontakt“, 18-20 Uhr in RS 218, Frau Pelillo-Hestermeyer: Medien verbinden Kulturen(?) Interdisziplinäre Zugänge zur Komplexität globaler Vernetzung
  • 06. Juli 2017: Ringvorlesung „Kontakt“, 18-20 Uhr in RS 218, Herr Stellino: Franko- und Italoromania im Kontakt: Korsika, Nizza, Aostatal
  • 29. Juni 2017: Ringvorlesung „Kontakt“, 18-20 Uhr in RS 218: Frau Große: Zwischen Sprachkontakt und Sprachmischung: einige methodische Überlegungen
  • 27. Juni 2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Rolena Adorno, Sterling Professor der Yale University zum Thema „The literary afterlives of Bartolomé de las Casas”. Im Rahmen der Vorlesung „Urszenen der lateinamerikanischen Literatur“ (Folger). (14:15-15:45, Neue Uni: HS05).
  • 23. und 24. Juni 2017: Internationales Symposium zum Thema „Cuerpo-Texto-Material en las litera- turas ibéricas medievales“ organisiert vom Teilprojekt „Körperbeschriftungen: Text und Körper in den Iberischen Literaturen der Vormoderne“ im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 933 „Materiale Textkulturen“
    (Ernst-RobertCurtius-Saal, Romanisches Seminar Universität Heidelberg)
  • 22. Juni 2017: Ringvorlesung „Kontakt“, 18-20 Uhr in RS 218, Herr Millán: Erzählende Künste im Kontakt: die Literaturverfilmung als intersemiotisches Übersetzen
  • 25. und 26. Mai 2017: Tagung: María Zambrano in der gegenwärtigen wissenschaftlichen Auseinandersetzung in Deutschland
    Ernst-Robert-Curtius-Saal, Romanisches Seminar Heidelberg [mehr] Plakat
  • 18. Mai 2017: Orientierungsveranstaltung am Romanischen Seminar, 16-17:30 Uhr, Ernst-Robert-Curtius-Saal [mehr]
  • 16. Mai 2017: Soziolinguistentag „Kreolsprachen“ (09-17 Uhr, im Ernst-Robert-Curtius-Saal, Romanisches Seminar Universität Heidelberg) [mehr]
  • 10.-12. Mai 2017: Internationale Tagung „Kontrolle und Eskalation in der Romania: Politik und Steuerung durch Sprache
    Ort: Internationales Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH)
  • 04. Mai 2017: Prof. Dr. Gerhard Poppenberg "plus etiam quam quod superis contingere fas sit“- Phaethon in der Moderne
    Hörsaal 14, Neue Universität, 11.15-12.45 Uhr, im Rahmen der Ringvorlesung zum Bimillenium "Ovid und die Europäische Moderne"
    donnerstags, 11.15-12.45 Uhr [mehr]
  • 27. April 2017: Gastvortrag im Hauptseminar Estudios transatlánticos: Contactos literarios entre México y España. Una perspectiva diacrónica. Anne-Katrin Bermann (Universität Trier / Universidad de Salamanca): Magie und okkultes Wissen im Theater von Ruiz de Alarcón: La cueva de Salamanca. Grabengasse 14-18, P18, 16:00 Uhr

WS 2016/17

  • 08. Februar 2017: Vorstellung des Transversalen Seminars "Sur les traces des Poilus" mit Exkursion nach Nancy, Metz und Verdun. [mehr]
  • 07. Februar 2017: Gespräch von Prof. Poppenberg und Klaus Kempter über „Die Utopie der Befreiung. Zu Michel Houellebecqs Elementarteilchen“ in der Reihe „Gegenwartsliteratur und Zeitdiagnostik“ (18:15-19:45 Uhr, Neue Uni HS 14)
  • 25. Januar 2017: Berufsperspektiven für Romanisten und andere Geisteswissenschaftler: Arbeiten im Bereich der strategischen Kommunikationsberatung, Vortrag von Brigitte Galiger; 18 Uhr, Ernst-Robert-Curtius-Saal. Wir bitten um Anmeldung bis zum 23.01.2017, 10.00 Uhr an: rose@alumni.uni-heidelberg.de [mehr]
  • 19. Januar 2017: Prof. Dr. Marc Föcking, Universität Hamburg: "Evitons ces chemins. Leur voyage est sans grâces." Eisenbahnkritik und Eisenbahnbegeisterung in der französischen Lyrik des 19. Jahrhunderts. Vortrag im Rahmen des Hauptseminars von Prof. Dr. Gerhard Poppenberg: Flaubert: L’éducation sentimentale; Raum: Ernst-Robert-Curtius-Saal; Zeit: 14.00 c.t.
  • 19. Januar 2017: Vorlesung „Die Aeneis in Lateinamerika (16.-19. Jahrhundert): Tradition als Ideologem und europäischer Kolonialismus“ von Prof. Folger im Rahmen der Ringvorlesung „Literarische Traditionsentwürfe von der Antike bis zur Moderne“ (18:15-19:45, Neue Uni HS 01)
  • 17. Januar 2017: Vorlesung „Der geschundene Körper des globalen Marktes: Roberto Bolaños 2666“ von Prof. Folger, Respondentin Prof. Große, im Rahmen der Ringvorlesung „Gegenwartsliteratur und Zeitdiagonistik“; (18.15-19:45, Neue Universität HS 14)
  • 14. Dezember 2016: Das Romanische Seminar lädt alle RomanistInnen ganz herzlich zur diesjährigen Weihnachtsfeier ein: am Mittwoch, 14. Dezember ab 18 Uhr im Ernst-Robert Curtius Saal
  • 08. Dezember: Vorlesung „Reboot Tradition: Bild, Körper, Schrift und ‚verkehrte Welt‘ in Waman Pumas Die neue Chronik und gute Regierung (1615)“ von Dr. Fernando Nina im Rahmen der Ringvorlesung „Literarische Traditionsentwürfe von der Antike bis zur Moderne“ (18:15-19:45, Neue Uni HS 01)
  • 08. Dezember: Gastvortrag von Prof. Dr. Andreas Kablitz (Universität zu Köln): Träumen im Trecento. Die Verwandlung des Traumkonzepts zwischen Dante, Petrarca und Boccaccio (14:15 Uhr, Curtius Saal) [mehr]
  • 08. Dezember 2016: Am Donnerstag, 08. Dezember 2016, findet eine Informationsveranstaltung zu einem Studienaufenthalt in Frankreich, Portugal und Spanien im Rahmen von Erasmus+ statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Zeit: 18:00 Uhr (s.t.), Ort: Ernst-Curtius-Saal [mehr]
  • 05.-07. Dezember: Workshop zum Forschungsprojekt „Varia-Idade“ mit brasilianischen, französischen und deutschen WissenschaftlerInnen (Romanisches Seminar ERC)
  • 05. Dezember: Gastvortrag von Prof. Dr. Sonia Branca-Rosoff (Université Paris III – Sorbonne nouvelle, UFR de Langues et Littératures Françaises et Latines): Le Corpus Paris – Présentation génerale du projet. Zeit: 16:00 Uhr. Ort: Romanisches Seminar, Ernst-Robert-Curtius-Saal (RS 218). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen! [mehr]
  • 03. Dezember: Absolventenfeier (15 Uhr, Alte Aula)
  • 01. Dezember: Vortrag „Schein und Sein. Barocke Literatur und Kunst in Spanien und Frankreich“ von Prof. Poppenberg (19:00 Uhr, Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim)
  • 17. November: Vorlesung „Paradosis, traditio, 'Verrat'? - Heidnischer Liebesgott und Amortheologie in der mittelalterlichen Dichtung der Romania“ von Prof. Berhard Teuber im Rahmen der Ringvorlesung „Literarische Traditionsentwürfe von der Antike bis zur Moderne“ (18:15-19:45, Neue Uni HS 01)
  • 16. November: Gastvortrag von Juan Pablo Mauricio García Álvarez (UNAM) zum Thema „Configuración de una cultura del texto breve y sus soportes materiales en las novelas de caballerías“ (18:15-19:45, Romanisches Seminar ERC)
  • 10. November: Vorlesung „Überlegungen zur Toposforschung am Beispiel von Schiff und Seefahrt“ von Prof. Poppenberg im Rahmen der Ringvorlesung „Literarische Traditionsentwürfe von der Antike bis zur Moderne“ (18:15-19:45 Uhr, Neue Uni HS 01)
  • 13.Oktober 2016: Einführungsveranstaltung für Studienanfänger und -anfängerinnen [mehr]

SoSe 2016​

  • 11.07.2016: Gastvortrag Magali Moura (Diretora do Instituto de Letras / Universidade do Estado do Rio de Janeiro): De história em história nasce um mito: O trajeto de Fausto da Alemanha ao Brasil
    Maria Teresa Tedesco (Professora associada / Universidade do Estado do Rio de Janeiro): Aspectos da organização do texto: Exemplos práticos da escrita em língua portuguesa
    16:00 Uhr, Romanisches Seminar Ernst-Robert-Curtius-Saal (RS 218)
    Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
    [mehr]
  • 29.06.2016: Herzliche Einladung zum Sommerfest des Romanischen Seminars am 29.06.2016 
    Um den kulinarischen Reichtum der Romania widerzuspiegeln, sind wir auf Ihre Essensspenden sowie Hilfe bei Auf- und / oder Abbau angewiesen. Listen, in denen Sie sich hierfür eintragen können, liegen im Eingang der Seminarsbibliothek bereit. Alternativ können Sie sich ebenso per Email bei Silvia Montana eintragen: sekretariat.folger@rose.uni-heidelberg.de [mehr]

  • 14.06.2016: Incontro con Dr. Maria Cristina Mauceri (University of Sydney) coautrice del libro: Nuovo scenario italiano. Stranieri e italiani nel teatro contemporaneo
    18.00 Uhr, Romanisches Seminar, Ernst-Robert-Curtius-Saal (RS 218) [mehr]
  • 31. Mai 2016: Call for Paper. Tagung: „Kontrolle und Eskalation in der Romania: Politik und Steuerung durch Sprache“. Frist: 31.05.2016
    Organisation: Prof. Dr. Sybille Große, Claudia Schlaak, Verena Weiland
    Datum: 10.05.2017 - 12.05.2017, Universität Heidelberg [mehr]

  • 28. April 2016: Der "Orientierungstag 2016 für Studieninteressierte, die zum Wintersemester 2016/17 mit einem Romanistikstudium an der Universität Heidelberg beginnen möchten, wird am Donnerstag, dem 28.04.2016 von 16.00 bis 17.30 Uhr im Ernst-Robert-Curtius-Saal des Romanischen Seminars (2. Stock, Raum 218) stattfinden.

  • 30. April 2016:  Call for Paper. Tagung: „Kontrolle und Eskalation in der Romania: Politik und Steuerung durch Sprache“ 
    Frist: 30.04.2016; Organisation: Prof. Dr. Sybille Große, Claudia Schlaak, Verena Weiland; Datum: 10.04.2017 - 12.04.2017, Universität Heidelberg [mehr]
  • 06./07. April 2016: Ernst Robert Curtius-Saal, Workshop "Kulturen des Ingeniösen"; Organisation: Nataniel Christgau, Prof. Dr. Gerhard Poppenberg, Pablo Valdivia Orozco [mehr]

WS 2015/16

  • 28.01.2016: Gastvortrag Prof. Pascale Delormas (Sorbonne): ,Approche discursive de l'hétérogénéité des discours de soi ' 
  • 18. Februar 2016: Call for Papers "Diversität à la Européenne zwischen Standards und Lebenswelten", Sektion "Transkulturelle Lebenswelten" bei der Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft an der Universität Vechta, 6.-8. Okt. 2016
    [mehr]
  • 28. Januar 2016: Gastvortrag von Prof. Dr. Pascale Delormas (Université Paris-Est): Approche discursive de l'hétérogénéité des discours de soi. 9 Uhr c. t., Leonardo-Olschki-Saal, Raum 117. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. [mehr]

  • 15. Dezember 2015
    Weihnachtsfeier am Romanischen Seminar ab 17 Uhr im Ernst-Curtius-Saal
  • 09. Dezember 2015. Am Mittwoch, 09. Dezember 2015, findet eine Informationsveranstaltung zu einem Studienaufenthalt in Belgien, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien im Rahmen von Erasmus+ statt.
    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Zeit: 19:00 Uhr (s.t). Ort: Ernst-Curtius-Saal [mehr]
  • 01. Dezember 2015
    ISP 1 Französisch: Le département de français organise une réunion d'information destinée aux étudiants de français en premier semestre, le mardi 1er décembre 2015 à partir de 18 h dans la salle Ernst-Robert Curtius. Cette réunion sera consacrée à:
    1. l'examen de fin de semestre (Kompetenzprüfung)
    2. l'organisation des études au 2e semestre
    Les étudiant-e-s sont cordialement invité-e-s à participer à cette réunion au cours de laquelle ils/elles auront la possibilité de poser à l'équipe enseignante présente toutes les questions qui les préoccupent.
  • 21. November 2015: Herzliche Einladung an alle Absolventinnen und Absolventen: Am 21. November 2015 findet um 15 Uhr die Examensfeier des Romanischen Seminars in der Alten Aula mit anschließendem Umtrunk in der Bel Etage statt.
    Alle Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2015 (Frühjahr sowie Herbst) sind herzlich eingeladen – gerne gemeinsam mit Familie und Freunden –, an dieser Feier teilzunehmen.
    Zur Anmeldung bitten wir zwischen dem 26. Oktober und dem 7. November 2015 um eine E-Mail an: rose@alumni.uni-heidelberg.de
    Weitere Informationen finden Sie hier: [mehr] 

  • 16./17. November 2015: Juan Carlos Onetti: Wegbereiter der lateinamerikanischen Moderne zwischen Río de la Plata und Europa. Wissenschaftliches SymposiumVeranstaltet von Prof. Dr. Gerhard Poppenberg und Prof. Dr. Michael Rössner
    Programm
    Informationen unter www.romanistik.uni-muenchen.de/onetti 
  • 12.-14. November 2015: 1. Jahrestagung der Kulturwissenschaftlichen Gesellschaft zum Thema "Ansichten einer künftigen Kulturwissenschaft" [mehr]
  • 15./16. Oktober 2015: Tagung: Wirklichkeit oder Konstruktion? Sprachtheoretische und interdisziplinäre Aspekte einer brisanten Alternative; Plakat[mehr]
  • 08. Oktober 2015: Einführungsveranstaltung für Studienanfänger und Studienanfängerinnen [mehr]
    Achtung: neue Raumaufteilung!

SoSe 2015

  • 22.7.2015: Am Mittwoch, den 22. Juli 2015 findet die Vorstellung der Rahmenthemen für den Prüfungstermin Frühjahr 2016 statt. Sie sind herzlich eingeladen. Zeit: 18.00 Uhr Ort: Ernst-Robert-Curtius-Saal [mehr]
  • 16.07.2015: Infoveranstaltung: Berufsperspektiven für Romanisten. Referentin: Kristina Biebricher (Leiterin des Career Service der Universität); 18 Uhr, Curtius-Saal (RS 218) [mehr]
  • 08.07.2015: Infoveranstaltung Examensanmeldung im Oktober 2015 1. Staatsexamen im Frühjahr 2016/Herbst 2016 GymPO I + WProSozPädCare. Hörsaal 10 – Neue Universität, 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • 06.07.2015: »Für mich ist sie die hochvornehmste Prinzessin auf Erden« Don Quijote und die Liebe
    Festvortrag von Prof. Dr. Gerhard Poppenberg zur Veröffentlichung des Don Quijote (Teil II) von Miguel de Cervantes vor 400 Jahren
    18:15 Uhr, Aula der Alten Universität [mehr]
  • 06.07.2015: Prof. Dr. Alejandro Fajardo Aguirre, Universidad de La Laguna (Tenerife): El contacto lingüístico hispano-portugués: portuguesismos en español. 11.15 Uhr, Romanisches Seminar, Ernst Robert Curtius-Saal (RS 218) [mehr]
  • 25.06.2015: Orientierungstag am Romanischen Seminar
    Am Donnerstag, 25.06.2015, findet von 15.30-17 Uhr eine Informationsveranstaltung für Studieninteressierte in R 218 (Ernst-Curtius-Saal) statt. Es wird zunächst allgemeine Informationen zum Studium geben und anschließend einen Erkundungsparcours durch das Seminar, der bei einem Umtrunk im Fachschaftsraum endet. Interessierte sind herzlich willkommen!
  • 11. Juni 2015 Conferenza: Lessico e neologia politica nell’Italia della “seconda” (e terza?) Repubblica. Prof. Maria Vittoria Dell’Anna, Università di Lecce. 11.15-12:45, Victor Hugo Bibliothek [mehr]

  • 18.-22. März 2015: 20. Deutscher Hispanistentag – XX Congreso de la Asociación Alemana de Hispanistas: Gedächtnis und Zukunft / Recuerdo y porvenir
    [mehr]
    Aufruf zur Einreichung von Sektionsvorschlägen
    [mehr]

WS 2014/15

  • 5. Februar 2015: Am 5. Februar findet um 19 Uhr die Theateraufführung "Petites comédies françaises"  im Romanischen Keller statt. [mehr]
  • 28. Januar 2015: Workshop zu "Transdisziplinäre Medienanalyse"; 16 Uhr im Karl Jaspers Zentrum (Raum 002, Erdgeschoss).[mehr]
  • 17. Dezember 2014: Vortrag Dr. Volker Helbig (Universität Heidelberg): "Wissenssoziologie und Medienanalyse”
    Karl Jaspers Centre, Voßstraße 2, Gebäude 4400, Raum 002. 16 Uhr (s.t.). Plakat [mehr]
  • 09. Dezember 2014: Am Dienstag, 09. Dezember 2014, findet eine Informationsveranstaltung zu einem Studienaufenthalt in Belgien, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien im Rahmen von Erasmus+ statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
    Zeit: 18:00 Uhr (s.t). Ort: Victor Hugo Bibliothek [mehr]
  • 4. Dezember: Gastvortrag von Prof. Dr. Wendy Ayres-Bennett (University of Cambridge): La linguistique socio-historique et la question de sources. 12 Uhr c.t., Heuscheuer, Hörsaal I. Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen.
  • 27. November: Magusto / Magosto / Castanyada. Networking-Veranstaltung des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen und des Romanischen Seminars am 27.11.2014 ab 16.00 Uhr am Haus zum Riesen. Speisekarte [mehr]
  • 25. November 2014: Gastvortrag von Prof. Dr. Wolf Dietrich (Universität Münster): Das Verhältnis von Spanisch und Guaraní in Paraguay. Ergebnisse des ‚Atlas Lingüístico Guaraní-Románico‘ im Bereich Wortschatz und Grammatik. 12 Uhr c.t., Romanisches Seminar, Bibliothèque Victor Hugo. Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen.
  • 25. November 2014: Gastvortrag von Prof. Dr. Martin Hummel (Universität Graz): Diachronie und Rekonstruktion: Das Adverbsystem des Spanischen zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit. 18 Uhr s.t., Romanisches Seminar, Bibliothèque Victor Hugo. Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen.
  • 13. und 20. November 2014: Workshop und Podiumsdiskussion zu Giuseppe Verdis "La traviata" [mehr]
  • 14. November 2014: Gastvortrag von Prof. Dr. Dominique Maingueneau (Université Paris-Sorbonne): L’analyse du discours littéraire. 10 Uhr c.t., Romanisches Seminar, Bibliothèque Victor Hugo. Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen.
  • 10./11.November 2014: Atelier franco-allemand. Les peuples et leurs langues. Conflits historiques, changements linguistiques. 10 Uhr c.t., Romanisches Seminar, Bibliothèque Victor Hugo. Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen.
  • 09.-11.10.2014: Zusatzqualifikation Katalanische Sprache und Kultur - Blockseminar
    Themengebiet Kulturelles Erbe und Kulturmanagement: "Literatur und Architektur: katalanisches Kulturerbe im 19. und 20.Jh."
    Dozentin: Dra. Carolina García Estévez, Universitat Politècnica de Catalunya (Barcelona) [mehr]
  • 06.-08.10.2014: Zusatzqualifikation Katalanische Sprache und Kultur - Blockseminar. Themengebiet Kulturelles Erbe und Kulturmanagement:  "Einführung in die Sprache des Kulturmanagements". Dozent: Dr. Alexandre Bataller Català (Universitat de València) [mehr]
  • 18.-20.09.2014: Heidelberger Akademie der Wissenschaften, 10. Tagung des Forschungsnetzwerks Sprache und Wissen [mehr]

SoSe 2014

  • Mai-September: Deutsch französisches Kulturprogramm der Arbeitsgemeinschaft Französisch-Deutsche Kultur (AFD)
    [mehr]
  • 25. Juli 2014: Gastvortrag von Mario de la Torre Espinosa (Universität Granada): Teatralidas y transgresión de la mujer en el cine de Pedro Almodóvar; 12:00 Uhr, Raum 020
  • 24. Juli 2014: Vortrag in italienischer Sprache von Francesco Bianco (Palacký-Universität Olmütz, Tschechische Republik): "Italiano ed emigrazione"; 18 Uhr, Bibliothek Victor Hugo (RS 218) [mehr]
  • 24. Juli 2014: Prof. Dr. Antonio Gutiérrez Pozo (Universidad de Sevilla): Filosofía y literatura en Ortega y Gasset: Meditaciones del Quijote y Cervantes; 16:00 Uhr, Romanische Seminar, Raum 107
  • 18. Juli 2014: Gastvortrag von Prof. Dr. Jutta Langenbacher-Liebgott (Universität Paderborn): "Das Französische in Europa". Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen. 10 – 11 Uhr, Romanisches Seminar Bibliothèque Victor Hugo [mehr]
  • 15. Juli 2014: Prof. Dr. Lebsanft (Bonn): „Das Französische, eine „unglückliche“ Sprache? Sprache und Identität im heutigen Frankreich.“ 18.15 Uhr, in der Alten Aula der Uni Heidelberg
  • 14. Juli 2014: Gastvortrag von Nora Strejilevich (Schriftstellerin und Professor Emeritus der San Diego State University): "Testimonio y literatura: Memorias de una sobreviviente del terrorismo de Estado en la Argentina"
    Diskussionsleitung: Dr. Karen Saban & Melanie Le Touze. 18.00 Uhr, Victor-Hugo-Bibliothek
  • 14. Juli 2014: Gastvortrag von Prof. Dr. Alejandro Fajardo Aguirre (Universidad de La Laguna, Tenerife): "El español en la Argentina desde una perspectiva lexicográfica". Interessierte Zuhörer und Zuhörerinnen sind herzlich eingeladen. 10 – 11 Uhr, Romanisches Seminar, Leonardo Olschki-Hörsaal (117) [mehr]
  • 11. Juli 2014: Interdisziplinärer Workshop "Under construction. Analyzing postcolonial weblogs with literary and computational methods"
    Interdisciplinary Center for Scientific Computing, Im Neuenheimer Feld 368, Raum 520
    Interessierte sind herzlich willkommen und werden um Voranmeldung unter dem folgenden Link gebeten
    [mehr]
  • 8. und 10. Juli 2014: Wie bereits angekündigt, wird das Blockseminar zur italienischen Sprachwissenschaft im SS 2014 (VA 0942ISW606) ergänzt durch weitere Veranstaltungen.
    prof.ssa Elda Morlicchio (Università di Napoli L’Orientale): "Wie sagt man auf Italienisch/auf Deutsch? – i vocabolari, la lingua e la comunità dei parlanti"; Di., 08.07.14, 14 – 16.30 h, RS 218 (Bibl. Victor Hugo), Do., 10.07.14, 14 – 16 h, RS 218 (Bibl. Victor Hugo)
    anschließend Sprechstunde: Do., 10.07.14, 16.30 – 17.30 h, RS 213
    prof. Michele Cortelazzo (Università di Padova): Die juristische Fachsprache in Italien - zwischen nationaler Tradition und europäischer Harmonisierung; Di., 08.07.14, 18 h, Neue Uni (Hörsaal 8)
  • 9. Juli 2014: Vortrag von Alexandre Dupeyrix (Maître de conférences Université Paris – Sorbonne): Die Entwicklung des Sprachdenkens seit Wilhelm von Humboldt aus der Sicht von Jürgen Habermas; 12:30, Bibliothek Victor Hugo [mehr]
  • 9. Juli 2014: Vortrag von Maria Röder-­Tzellos (University of Mannheim): "The Revolution will not be Tweeted”: (Soziale) Medien, Identität und politische Partizipation in Ägypten, Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, 1. Stock, Leo-Olschki-Saal, 18 Uhr (s.t.) [mehr]
  • 4. Juli 2014: Herzliche Einladung zum Kolloquium „Mafalda cumple 50“, am 4. Juli von 09 bis 16 Uhr, Bibliothek Victor Hugo. [mehr]
  • 3. Juli 2014: Gastvortrag von Prof. Dr. Thomas Stolz (Universität Bremen) zum Thema „Kontaktvergleich – Tetun Dili (Ost-Timor) und Chamorro (Marianen) und ihre Beeinflussung durch die iberoromanischen Sprachen“. Der Vortrag findet von 9-10 Uhr in der Victor-Hugo-Bibliothek des Romanischen Seminars statt. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen. [mehr]
  • 18. Juni 2014: Prof. Folger lädt ein zum Gastvortrag: "Class and the classics in early modern spanisch military literature " von Dr. Luna Najera, Radboud Universität Nijmegen. 18.15 im RS117. [mehr]
  • 17. Juni 2014: Vorstellung der Forschungsprojekte am Lehrstuhl von Prof. Große. Eingeladen sind alle Interessenten und vor allem Studierende, die sich mit ihren geplanten Abschlussarbeiten an unseren Forschungsschwerpunkten orientieren möchten.
    16-18 Uhr (s.t), Viktor-Hugo-Bibliothek [mehr]
  • 13. Juni 2014, 9 am -­ 6 pm: Workshop „Discourse Analysis as Transcultural Research“, Karl Jaspers Centre, Voßstraße 2, Building 4400, Room 002 [mehr]
  • 12. Juni 2014: Vortrag von Prof. Dr. Udo Kuckartz (Philipps-­Universität Marburg): "Textanalyse im digitalen Zeitalter - Arbeiten
    mit MAXQDA"; Karl Jaspers Centre, Voßstraße 2, Gebäude 4400, Raum 112, 16 Uhr (c.t.) [mehr]
  • 4. Juni 2014: Im Rahmen des Hauptseminars « Français et allemand sous l'approche de la linguistique contrastive » (Prof. Große) findet am Mitwoch, den 4. Juni 2014 von 9-10 Uhr ein Gastvortrag von Catherine Schnedecker (LiLPa, Université de Strasbourg) statt. Der Vortrag zum Thema « Les chaînes de référence: acquis, problèmes et enjeux » findet in französischer Sprache in der Bibliothèque Victor Hugo des Romanischen Seminars statt. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen! [mehr]
  • 4. Juni 2014. Kolloquium: Facetten der portugiesischsprachigen Welt: Deutsch- und portugiesischsprachige Rechtstraditionen und Rechtsterminologie.Das Kolloquium ist eine jährliche Veranstaltung der Portugiesisch-Brasilianischen Abteilung des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen und des Camões IP. Die Vorträge finden am 04. Juni 2014 am Institut für Übersetzen und Dolmetschen statt und werden simultan verdolmetscht. Der Eintritt ist frei. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Programm
  • 27. Mai 2014: 6 pm (c.t.), Lecture Prof. Dr. Andreas Hepp (University of Bremen): "Transcultural Communication - Communicative Figurations of a Globalized World". Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, 1. Floor, Leo Olschki Hall [mehr]
  • 14. Mai 2014: 6 pm (c.t.). Lecture Dr. Salvatore Di Piazza (University of Palermo): "Language and Identity in Sicilian Mafia"
    Karl Jaspers Centre, Voßstraße 2, Building 4400, Room 212 [mehr]
  • 6. Mai 2015: Ankündigung: Ringvorlesung "Sprache und Identität". Eröffnet wird die Reihe mit dem Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Trabant: "Sprachkritik: eine europäische Angelegenheit" am 6. Mai 2014. Hierzu sind Sie sehr herzlich in die Alte Aula der Uni Heidelberg eingeladen. Der Vortrag beginnt um 18.15 Uhr. Der nächste Ringvorlesungsvortrag von Prof. Dr. Andreas Gardt "Deutsche Sprache und kulturelle Identität" wird am 20. Mai 2014 stattfinden. Wir treffen uns dazu im Hörsaal 8 der Neuen Universität, der Vortrag beginnt ebenfalls um 18.15 Uhr. [mehr]
  • 6. Mai 2015: Gastvortrag von Prof. Dr. Hans Ulrich Gumbrecht: "El libro de buen amor heute". 14:15 Uhr in der Bibliothek Victor Hugo [mehr]

WS 2013/14

  • 25. Februar 2014: Kolloquium: Arte, lingua e pensamento: figuras da transferencia cultural iberoamericana | Arte, lengua y pensamiento: figuras de la transferencia cultural iberoamericana; Call for papers; [mehr]
  • 30. Januar - 01. Februar 2014: Heidelberger Netzwerk der Medien-, Kommunikations- und Kulturwissenschaft. WorkshopNewspapers and Transculturality. Keynote-Vortrag Prof. Dr. Rudolph Wagner (Harvard / Heidelberg). 12 weitere Vorträge über Transkulturalität in historischen Zeitungen. Cluster “Asia and Europe in a Global Context”, Voßstraße 2, Raum 212 [mehr]
  • 30. Januar 2014: Das Italienzentrum und das Romanische Seminar laden ein zu einem aus Qualitätssicherungsmitteln finanzierten Vortrag von Frau Prof. Dorothee Heller (Università di Bergamo): "Galileo, Christian Wolff und die italienische und deutsche Wissenschaftssprache". 18 – 20 h, Bibliothek Victor Hugo (RS 218) [mehr]
  • 28. Januar 2014: MUSS AUS FAMILIÄREN GRÜNDEN LEIDER ENTFALLEN. Wird im Sommersemester nachgeholt. Prof. Dr. Stefania Spina (Università per Stranieri Perugia): L’italiano delle conversazioni scritte in twitter; 16.15 Uhr, Raum 117 [mehr]
  • 27. Januar 2014: "Die Kinder der Jacobsmuschel": Infoverstaltung zum Galicischen; 12 Uhr, Victor-Hugo-Bibliothek [mehr]
  • 24. Januar 2014: Gastvortrag von Prof. Dr. Henry Keazor "Kunst als Labyrinth: Zur Rolle und Funktion von Kunstwerken und Künstlern in Dan Browns ‚Inferno‘". 10.15 Uhr, RS 117 [mehr]
  • 23. Januar 2014: Ehrung von Prof. Dr. Leonardo Olschki. Im Rahmen der Lehrveranstaltung "Die Heidelberger Romanistik im Dritten Reich" laden wir Sie herzlich zur Ehrung und feierlichen Umbenennung des Raumes 117 in Leonardo-Olschki-Saal ein.
    14-16 Uhr; Raum 117 [mehr]
  • 22. Januar 2014: Heidelberger Netzwerk der Medien-, Kommunikations- und Kulturwissenschaft in Zusammenarbeit mit dem IÜD: Schwerpunkt Brasilien. Vortrag von Felipe Tadeu: Brasilien - Durch den Samba geboren. Der Musikstil, der zum wichtigsten Symbol der kulturellen Identität der Brasilianer wurde. Vortrag von Silvia Bittencourt: Brasilien am Siedepunkt - Die Rolle der neuen Medien bei den Demonstrationen von 2013. 18 Uhr s.t., Konferenzsaal II (IÜD, Plöck 57a, Heidelberg) [mehr]
  • 22. Januar 2014: Am Mittwoch, den 22. Januar 2014, findet die Vorstellung der Rahmenthemen für den Prüfungstermin Herbst 2014 statt. Sie sind herzlich eingeladen. Zeit: 19.00 Uhr; Ort: Victor Hugo Bibliothek
  • 21. Januar 2014: Soziolinguistentag: Historische Soziolinguistik [mehr]
  • 16. Januar 2014: MUSS LEIDER ENTFALLEN! Heidelberger Netzwerk der Medien-, Kommunikations- und Kulturwissenschaft: Vortrag Maria Röder-Tzellos, M.A. (Universität Mannheim): "The Revolution will not be Tweeted”: (Soziale) Medien, Identität und politische Partizipation in Ägypten
  • 07. Januar 2014: Am Dienstag, 07. Januar 2014, findet eine Informationsveranstaltung zu einem Studienaufenthalt in Belgien, Frankreich, Italien, Portugal und Spanien im Rahmen von Erasmus statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Zeit: 19:45 Uhr. Ort: Victor Hugo Bibliothek [mehr]
  • 18. Dezember 2013: Heidelberger Netzwerk der Medien-, Kommunikations- und Kulturwissenschaft
  • Agora; 18:00-19:30 Uhr, Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, 1. Stock, Raum 117 [mehr]
  • 12. Dezember 2013: Gastvortrag Prof. Dr. Alessandra Castilho da Costa (Universidade Federal do Rio Grande do Norte - Brasilien): Brasilianische Testamente in historischer Perspektive (16., 17., 18., 19. und 20. Jahrhundert)
  • 16 Uhr s. t., Romanisches Seminar Seminarstraße 3, Victor-Hugo-Bibliothek, 2. Etage 
    Alle Interessenten sind herzlich eingeladen
  • 9. und 16. Dezember 2013: DOKU + DISKUSSION. Galicisch? Katalanisch? Ich habe es gelernt! Zwei Sprachenlernerinnen dokumentieren die soziolinguistische Situation in Galicien und Katalonien.
    Són bojos aquests catalans? (mit Alina Moser aus Deutschland) + Diskussion (auf Deutsch) mit Alina Moser. 9. Dezember, Raum 017 (ROSE), 12:15h.
    A Xanela (mit Daria Shornikova aus Russland) + Diskussion (auf Englisch) mit Daria Shornikova. 16 Dezember, Raum 019 (ROSE), 16:15h.
  • 14. November 2013: Gastvortrag von Prof. Dr. José da Silva Simões (Universidade de São Paulo, derzeit Stipendiat des IAZ): "Neuere Erkenntnisse der Geschichte des brasilianischen Portugiesischen am Bespiel von einigen sprachspezifischen Phänomenen des PB". Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. 16 Uhr s. t., Romanisches Seminar, Seminarstraße 3, Victor-Hugo-Bibliothek, 2. Etage
  • 13. November 2013: Netzwerk der Medien-, Kommunikations-, und Kulturwissenschaft: "Kommunikation und Kommunikationsraum, Identität und Kultur: inter- und transdisziplinäre Betrachtung grundlegender Begriffe". 18:00-19:30 Uhr, Ort: Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, 1. Stock, Raum 117 [mehr]
  • 7. November 2013: Das Romanische Seminar lädt ein zu einer aus Qualitätssicherungsmitteln finanzierten Gesprächsrunde "Heidelberger Romanistik im Dritten Reich" mit Herrn Prof. Frank-Rutger Hausmann (Universität Freiburg). Donnerstag, 7. November 2013, 14 – 16 h, RS 117
  • 7.-10. Oktober 2013: Trends in Toponymy 6 [mehr]

SoSe 2013

  • 4.-6.4.2013: Limes IX. Kolloquium für Promovierende und Promovierte [mehr]
  • 16.4.2013: Gastvortrag von Prof. Dr. Georg Bossong (Universität Zürich): „Kriterien zur Klassifikation der romanischen Sprachen“. Im Rahmen der Vorlesung: Aktuelle Frage der romanischen Sprachwissenschaft; 16 Uhr c. t. - Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 23.4.2013: Gastvortrag von Prof. Dr. Armin Schwegler (University of California, Irvine): "Palenquero. Einführung in eine kreolische Sprache (Kolumbien)"“ Im Rahmen der Vorlesung "Aktuelle Frage der romanischen Sprachwissenschaft". 16 Uhr c. t. - Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 30.4.2013: Gastvortrag Prof.Dr. Martina Schrader-Kniffki (Universität Mainz-Germersheim): "Sprachkontaktforschung. Sprecher, Sprachen, Kommunikation". Im Rahmen der Vorlesung: Aktuelle Frage der romanischen Sprachwissenschaft
    16 Uhr c. t. - Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 14.5. 2013: Gastvortrag Prof.Dr. Jörn Albrecht (Universität Heidelberg): "Textlinguistik und Übersetzung. Keine Beziehungskiste - eine Vernunftehe". Im Rahmen der Vorlesung: Aktuelle Frage der romanischen Sprachwissenschaft, 16 Uhr c. t. - Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 21.5.2013: Gastvortrag Prof.Dr. Thomas Krefeld und Dr.Stephan Lücke (Ludwig Maximilians Universität München): "Der alpine Kulturraum im Spiegel seiner Mehrsprachigkeit". Im Rahmen der Vorlesung: Aktuelle Frage der romanischen Sprachwissenschaft, 16 Uhr c. t. - Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 28.5.2013: Gastvortrag Prof.Dr. Henning Nolke (aarhus Universitet): "Linguistic Polyphony with special reference to ScaPoLine (Scandinavian Theory of Linguistic Polyphony)". Im Rahmen der Vorlesung: Aktuelle Frage der romanischen Sprachwissenschaft. 16 Uhr c. t. - Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 04.06. 2013: Gastvortrag Prof. Araceli López Serena (Universidad de Sevilla): Was sollte man im Bereich Mündlichkeit vs. Schriftlichkeit schon alles erreicht haben? Im Rahmen der Ringvorlesung 'Aktuelle Fragen der romanischen Sprachwissenschaft'. 16 Uhr c.t. Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 06.06.2013: Kolloquium: Facetten der portugiesischsprachigen Welt: Angola, Brasilien und Portugal: Eine privilegierte Beziehung. Das Kolloquium ist eine jährliche Veranstaltung der Portugiesisch-Brasilianischen Abteilung des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen, des Romanischen Seminars und des Instituto Camões. Die Vorträge finden am 06. Juni 2013 am Institut für Übersetzer und Dolmetscher statt und werden simultan verdolmetscht. Der Eintritt ist frei. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Programm:  deutsch / portugiesisch
  • 11. Juni 2013: Gastvortrag von Prof. Dr. Jenny Brumme (Universitat Pompeu Fabra - Barcelona): "Sprachkritik in Spanien im 19. Jahrhundert". Victor-Hugo-Bibliothek, 2. Etage; 12 Uhr c. t. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
  • 11. Juni 2013: Gastvortrag Prof. Jef Verschueren (Universiteit Antwerpen): Leistungen und Grenzen der Pragmatik. Im Rahmen der Ringvorlesung 'Aktuelle Fragen der romanischen Sprachwissenschaft'. 16 Uhr c.t. Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 13. Juni 2013: Gastvortrag von Prof.Dr. Víctor Fernández Freixanes (Universität Santiago de Compostela): Galicia. Breve viaxe histórica por unha cultura europea. Romanisches Seminar, Bibliothek Victor Hugo, 16:15 Uhr. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
  • 14. Juni 2013: "Weine aus Apulien und der Basilicata" - Infoabend mit kleiner Weinprobe. Romanisches Seminar, Bibliothek Victor Hugo, 20 Uhr. Anmeldung bis 10.06. via E-Mail an: mail@triusco.de mit Namen, Personenzahl und Telefonnummer für Rückfragen [mehr]
  • 18. Juni 2013: Vortrag Prof.Dr.Sybille Große und Prof.Dr.Óscar Loureda (Universität Heidelberg): "Pragmatik experimentell"
    Im Rahmen der Ringvorlesung 'Aktuelle Fragen der romanischen Sprachwissenschaft'. 16 Uhr c.t. Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 20. Juni 2013: Gastvortrag von PD Dr. Silvia Bonacchi (Universität Warschau, Institut für anthropozentrische Linguistik und Kulturstudien): "Sprachliche Höflichkeit: theoretische Grundlegung, Fallstudien, Forschungsmethodologie". 10:00 h, Victor Hugo Bibliothek, 2. Stock
  • 25. Juni 2013: Gastvortrag von PD Dr. Silvia Bonacchi (Universität Warschau, Institut für anthropozentrische Linguistik und Kulturstudien): "Sprachliche Aggression: Begriffsbestimmung,  Fallstudien, Methodologie". 14:00 h, Victor Hugo Bibliothek, 2. Stock
  • 25. Juni 2013: Gastvortrag Prof. Corinne Rossari (Université de Fribourg): How does a concessive value emerge? Im Rahmen der Ringvorlesung 'Aktuelle Fragen der romanischen Sprachwissenschaft'. 16 Uhr c.t. Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 25. Juni 2013: Gastvortrag Prof. Dr. Perpétua Gonçalves: "Dinâmicas atuais da língua portuguesa em Moçambique" ("Aktuelle Veränderungen des Portugiesischen in Mosamik"). Entrada livre. Com interpretação simultânea (português < > alemão). Freier Eintritt. Mit Simultanverdolmetschung (Portugiesisch < > Deutsch). 18:00 Uhr, IÜD Plöck 57a KS II
  • 25. Juni 2013: Das Romanische Seminar lädt ein zu dem Gastvortrag von Prof. Dr. Philippe Berthier (Sorbonne Nouvelle) mit dem Thema "Stendhal et le mariage". Bibliothèque Victor Hugo, 18.30 h. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Bureau de Coopération universitaire Heidelberg statt. Gäste sind herzlich willkommen.
  • 26. Juni 2013. Das Romanische Seminar begrüßt herzlich Herrn Prof. Philippe Berthier (Sorbonne Nouvelle), der zu vier Veranstaltungsterminen bei uns anwesend ist und Seminare zur französischen Literatur abhält.
    Di, 28. Mai u. Di, 25. Juni, jeweils 14-16 h und 17-19 h, R 117 und Mi, 29. Mai u. Mi, 26. Juni, jeweils 14-16 h und 17-19 h, R 117
    Die Seminare sind ausgebucht. Wenige Gäste können nach Absprache hinzukommen. Anmeldung über das Sekretariat von Prof. Weiand.
  • 26. Juni 2013. Tag der Fachdidaktik. 9-13 Uhr im Romanischen Seminar und Heuscheuer HS II [mehr
  • 27. Juni 2013: Gastvortrag von Prof.Dr. Carmen Mellado Blanco (Universität  Santiago de Compostela): "Fraseoloxía contrastiva alemán-galego no campo conceptual MORRER" ("Kontrastive Analyse deutscher und galicischer Phraseologismen rund um das konzeptuelle Feld STERBEN". 16.15 Uhr, Romanisches Seminar, Victor Hugo Bibliothek, 2.Stock. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 2. Juli 2013: Vortrag Prof. Dr. Vahram Atayan (Universität  Heidelberg): Argumentation: zwischen Sprache und Text. Im Rahmen der Ringvorlesung 'Aktuelle Fragen der romanischen Sprachwissenschaft'. 16 Uhr c.t. Neue Universität (Hörsaal 4).
    Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 2. Juli 2013: Buchpräsentation und Gedenkveranstaltung zu Ehren von Frau Prof. Dr. Frauke Gewecke. Victor Hugo Bibliothek, 19:30 Uhr [mehr]
  • 4. Juli 2013: Prof. Maurizio Dardano: La sintassi dell’italiano antico [mehr]
  • 8. Juli 2013: Heidelberger Netzwerk der Medien-, Kommunikations-, und Kulturwissenschaft: Erstes Kontakttreffen
    18 h; Victor Hugo Bibliothek, Romanisches Seminar, Seminarstr. 3, 2. Stock [mehr]
  • 9. Juli 2013: Gastvortrag Prof. Dr. Gilles Siouffi (Université Paris-Sorbonne) "Normativités langagières en mutation : quelques réflexions". 11 Uhr s. t.. Romanisches Seminar, Seminarstraße 3, Victor-Hugo-Bibliothek, 2. Etage. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen
  • 9. Juli 2013: Vortrag Prof. Dr. Peter Koch (Universität Tübingen). Konstruktionsgrammatik in der Romanistik. Im Rahmen der Ringvorlesung 'Aktuelle Fragen der romanischen Sprachwissenschaft'. 16 Uhr c.t. Neue Universität (Hörsaal 4). Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!
  • 11. Juli 2013: Herzliche Einladung zu einer öffentlichen Veranstaltung der Transcultural Studies Nachwuchsforschungsgruppe „Karibik-Nordamerika und zurück“. 18:00-20:00 in Raum 017 des Romanischen Seminars mit den Vorträgen „‘Nu Caribbean Feminism‘: Politiken von Dekolonialität und Intersektionalität der queeren kubanischen Hip-Hop-Band Las Krudas“ von Dr. Julia Roth (Bielefeld) und „Reconstruction/Refondation: Haiti zwischen Wiederaufbau und Neugründung“ von Jeanette Ehrmann (Frankfurt) mit anschließender Diskussion.
  • 11.-14. Juli 2013: 2. Tagung des Netzwerkes von Lektoren und Wissenschaftlern für Rumänische Studien in Deutschland und Feier zum fünfjährigen Bestehen des rumänischen Stiftungslektorat am Romanischen Seminar der Universität Heidelberg [mehr]
  • 15. Juli 2013: Gastvortrag von Xesús Alonso Montero (Präsident der königlichen Akademie der galicischen Sprache) "Rosalía de Castro: unha nova interpretación de Cantares Gallegos 150 anos despois" ("Rosalía de Castro: neue Auslegung des Buches Cantares Gallegos 150 Jahre später"). 16.15 Uhr, Romanisches Seminar, Victor Hugo Bibliothek, 2.Stock. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

WS 2012/2013

  • Sommer 2012: Katalanische Sommerschule [mehr]
  • 24.9-28.9.2012: Intensivkurs Katalanisch: Anfänger [mehr]
  • 17.10.2012: Prof. Dr. Maria Eugenia Vázquez Laslop (El Colegio de México): Tiempo, tradiciones discursivas y tradiciones jurídicas en las leyes mexicanas del siglo XIX. 19 Uhr s. t. in der Victor-Hugo-Bibliothek, 2. Etage. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
  • 18.10.2012: João Paolo Cuenca: Das einzig glückliche Ende einer Liebesgeschichte ist ein Unfall. 20 Uhr im DAI (Sofienstraße 12) [mehr]
  • 29.10.2012: Prof. Fernando Oscar Reati (Georgia State University): Política y ciudades imaginarias en la literatura argentina de las últimas décadas. Die Veranstaltung findet in spanischer Sprache statt. Freier Eintritt. 17:30 Uhr in der Bibliothek Victor Hugo, 2. OG.
  • 15.11.2012: Gastvortrag von Frau Dr. Gabriella Conte "Dialettologia lucana". 12.15 – 13 Uhr, RS 117. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
  • 12.12.2012: Workshop: „Besser klingen, streßfrei referieren“ - Vortragstraining für Studierende [mehr]
  • 14.12.2012: Kolloquium: Das Phänomen Tango - Volkstümliche Musik und Kultur von Río de la Plata [mehr]

SoSe 2012

  • 11. und 12.7.2012: Internationaler Workshop des IAZ  mit dem Titel "Discourse Particles and Information Processing in Romance Languages" in Zusammenarbeit mit der Universidad Complutense Madrid und der Universidad Navarra. [mehr]
  • Donnerstag 12.7.2012: Gastvortrag von Dr. Iris Roebling-Grau (Ludwig Maximilians-Universität München): "Imitatio und Rousseaus Julie ou La Nouvelle Héloïse " Vortrag im Rahmen der Vorlesung "Rousseau und die französische Aufklärung" von Prof. Dr. Gerhard Poppenberg. 16.00 Uhr c. t. in Raum 117. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
  • Donnerstag, 12.7.2012:  Vortrag von Dr. Monica Cioli: Das «revolutionäre» Italien zwischen 1909 und 1934: Futurismus und Faschismus [mehr]
  • Freitag, 13.7.2012: Podiumsdiskussion: El español de todos, hoy: cuestiones candentes. Teilnehmer: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Humberto López Morales,Prof. Dr. Johannes Kabatek, Prof. Dr. Jens Lüdtke, Dr. Martha Guzmán [mehr]
  • Samstag, 14.7.2012 Verleihung der Ehrendoktorwürde an Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Humberto López Morales. [mehr]
  • Montag, 18.6.2012: Gastvortrag von Prof. Dr. Carsten Sinner (IALT – Universität Leipzig). "Jugendsprache und Sprachkontakt: Kastilisch, Katalanisch und die Suche nach der Matrixsprache". 12 Uhr c. t. in der Victor-Hugo-Bibliothek, 2. Etage. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
  • Dienstag, 12.6.2012. Vortrag von Prof. Fulvio Conti:  L’Italia dei liberi muratori: memorie, identità, rappresentazioni (1860-1914) [mehr]
  • Dienstag, 12.6.2012. Vortrag von Dr. Daniel Bengsch (Mannheim): "'Guten Morgen Juárez': Die Darstellung der Frauenmorde in den Filmen Bordertown und Backyard: El Traspatio." [mehr]
  • Montag, 21.5.2012. Der literarische Frühling in Galicien und Katalonien. Runder Tisch mit den Schriftstellern María Reimóndez und Francesc Serés (auf Galicisch, Katalanisch und Spanisch). 16:00 Uhr; Bibliothek Victor Hugo. [mehr]
  • 10./11.05.2012. Kolloquium: Facetten der portugiesischsprachigen Welt [mehr]
  • Samstag, 04.02.2012. Podiumsdiskussion mit Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford): "Das Ende der Literaturtheorie" [mehr]

WS 2011/12

  • Freitag, 2.12.2011: Gastvortrag von Prof. Dr. Franco Suitner, Università di Roma III: "Narrazione e poesia nel medio evo: dall'epica a Dante" [mehr]
  • Donnerstag, 17.11.2011: Dokumentarfilmprojektion "Nel racconto di sé" in Anwesenheit des Autors Francesco Meliciani [mehr]
  • Dienstag, 15.11.2011: Vortrag: Sprachpolitik in Galicien [mehr]
  • Mittwoch, 21.09. - Freitag, 23.09.2011: Kolloquium in Anwesenheit des Künstlers: Les graphies du regard – Michel Butor et les arts – die Graphien des Blicks [mehr]
  • Mittwoch, 2.11.2011: Vortrag: Lois Pereiro, Náufrago do paraíso [mehr]
  • September/Oktober 2011: 6. Katalanische Sommerschule [mehr]
  • Donnerstag, 12.1.2012: Vortrag von Dr. Johanna Schumm: Entschuldigende und heilende Bekenntnisse. Augustinus - Rousseau - Derrida [mehr]
  • Donnerstag, 15.12.2011: Vortrag von PD Dr. Scholler (Ruhr-Universität Bochumg):  Kommunikationsorganisation [mehr]
  • Donnerstag, 15. 12. 2011: Fest des Italienzentrums im Romanischen Keller (mit Konzert) - Alle Italienfreunde sind herzlich willkommen [mehr]
  • Montag, 19.12.2011: Vortrag mit anschließender Diskussion von Dr. Oehrlein: Kirchnerismus auf ewig? Argentinien nach der Wahl [mehr]

SoSe 2011

  • Mittwoch, 4.5.-20.7.2011: Vortragsreihe: Transmigration in den Amerikas [mehr]
  • Samstag, 25.6.2011: UniMeile: Heidelberger Romanistik global [mehr]
  • Dienstag, 21.6.2011: Interdisziplinärer Workshop: Fremde Blicke auf den Amazonas: Ethnologische, sprach- und literaturwissenschaftliche Perspektiven [mehr]
  • Mittwoch, 18.5.2011: International Panel: Memories, Representations and Working Through Mass-Violence: Spain, Germany and Argentina [mehr]
  • Freitag, 13.5.2011: Tagung: Weltnetzwerke - Weltspiele. Jules Vernes Le tour du monde en quatre-vingts jours [mehr]

WS 2010/2011

  • Donnerstag/Freitag, 3. - 4.2.2011: Internationale Tagung: Traduction – Histoire des textes – Pluralité des langues [mehr]
  • Donnerstag, 27.1.2011 Vorstellung des neuen Zingarelli 2011 durch den Herausgeber Mario Cannella [mehr]
  • Mittwoch, 26.1.2011: Gastvortrag Sven Pötting (Köln): Los rubios - Die Aufarbeitung eines nationalen Traumas im argentinischen Gegenwartskino [mehr]

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2024
zum Seitenanfang/up