This page is currently only available in German.

hei_ONLINERuperto Carola Ringvorlesung: Quo Vadis USA?

Pressemitteilung Nr. 89/2020
29. Oktober 2020

Podiumsgespräch zum Auftakt im Livestream – Weitere Vorträge als Aufzeichnungen über heiONLINE

„Quo Vadis USA?“ lautet das Thema der Ruperto Carola Ringvorlesung, mit der sich die Universität Heidelberg im Wintersemester 2020/2021 in digitalem Format an die breite Öffentlichkeit wendet. In insgesamt zehn Beiträgen gehen Wissenschaftler verschiedener Disziplinen der Frage nach, in welche Richtung sich die USA nach der Präsidentschaftswahl bewegen werden. Die Podiumsdiskussion zum Auftakt der Reihe am 2. November 2020 steht unter der Überschrift „Four More Years? – Die USA vor den Wahlen“. Die Veranstaltung im Livestream beginnt um 19.30 Uhr und ist erreichbar über heiONLINE, das zentrale Portal der Ruperto Carola mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Podcasts.

Wer wird als Sieger aus der Präsidentschaftswahl hervorgehen? Wann wird das offizielle Endergebnis feststehen und welchen Einfluss hat die globale Corona-Pandemie auf die Wahl? Diese Fragen diskutieren am 2. November Amerikaexperten aus Journalismus, Wissenschaft und Stiftungswesen: Zu Gast ist Nana Brink, Sonderkorrespondentin des Deutschlandfunk für die US-Präsidentschaftswahlen im Jahr 2012. Ebenfalls auf dem Podium vertreten ist der Politikwissenschaftler Privatdozent Dr. Martin Thunert vom Heidelberg Center for American Studies (HCA) der Ruperto Carola. Live zugeschaltet werden Horst Kläuser, ehemaliger USA-Korrespondent der ARD, und Rachel Tausendfreund vom German Marshall Fund of the United States. Die Moderation der Diskussionsrunde übernimmt der Historiker Dr. Wilfried Mausbach vom HCA.

Die Ruperto Carola Ringvorlesung, welche die bisherige „Studium-Generale“-Reihe ablöst, ist Teil eines Konzepts von Fokusthemen, mit der die Universität Heidelberg künftig zweimal jährlich gesellschaftlich relevante Forschungsfragen in unterschiedlichen Formaten an die breite Öffentlichkeit herantragen wird. Die Ringvorlesung im Wintersemester ist Teil des Fokusthemas „Freund und Feind“ und wurde in Zusammenarbeit mit dem Heidelberg Center for American Studies (HCA) konzipiert.

Weitere Vorträge beleuchten die Rolle der USA in der Welt, den Forschungsstandort Amerika und die US-Wirtschaft nach der Krise. Thematisiert werden auch die „BlackLivesMatter“-Bewegung, kulturpolitische Fragen sowie Rassismus und soziale Ungleichheit in den USA. Alle Beiträge der Reihe werden aufgezeichnet und sind als Video-Vorträge jeweils mittwochs über das Portal heiONLINE abrufbar.