Fakultät für Physik und AstronomiePhysik – Teilstudiengang im Master of Education

Studierende der Physik befassen sich mit Naturvorgängen, die experimenteller Erforschung, messender Erfassung und mathematischer Darstellung zugänglich sind und allgemeingültigen Gesetzen unterliegen. 

Informationen zum Master of Education

Der Master of Education ist ein Hochschulabschluss, der auf eine zukünftige Lehramtstätigkeit vorbereitet. Im Bereich „Lehrer werden“ finden sich alle Informationen zum Ablauf des kompletten Lehramtsstudiums von der Studienfachwahl über die Bachelor- und Masterphase bis zum Vorbereitungsdienst.
Lehrer werden

Fakten & Formalia

AbschlussMaster of Education
StudiengangstypKonsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenVerfahren für Fächer mit Master of Education
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.

Inhalt des Studiums

Ziel des Teilstudiengangs Physik in der Profillinie Gymnasium ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, fachwissenschaftliche Fähigkeiten und Fertigkeiten mit Konzepten forschungsbasierter Fachdidaktik zu verzahnen, und ihr eigenes professionsbezogenes Handeln auf dieser Basis kritisch zu reflektieren. Sie sind auf Grundlage des Erlernten zu praxisorientierter Problemanalyse und Problemlösung fähig und haben gelernt, zeitgemäße Medien didaktisch angemessen einzusetzen.  

Absolventinnen und Absolventen dieses Teilstudiengangs können selbstständig Experimente aufbauen und beherrschen den Umgang mit physikalischen Instrumenten, sowie die zugehörige elektronische Datenverarbeitung. Darüber hinaus haben sie – zur Vorbereitung auf das Schulpraxissemester – ersten Kontakt zur Schulpraxis und zur Planung von Unterrichtsstunden. 

Die Studierenden werden mit der lehrangemessenen Reduktion der fachwissenschaftlichen Kenntnisse auf den gymnasialen Physikunterricht vertraut gemacht, wobei sie – in Vorbereitung auf das Referendariat anhand von ausgewählten Inhalten – Methoden und Konzepte kennenlernen, die auf didaktischen Prinzipien basierende Lösungen bei Schwierigkeiten in der Vermittlung, insbesondere aus der Perspektive des Lernenden, bieten. 

In einem abschließenden Kolloquium weisen Absolventinnen und Absolventen nach, dass sie mit den wichtigsten Arbeitsmethoden, den grundlegenden Begriffsbildungen und Denkweisen der Physik vertraut sind und gründliche Kenntnisse in der Experimentalphysik und der rechnerischen Behandlung einfacher physikalischer Probleme besitzen. Hierbei demonstrieren sie ihre Fähigkeit zur Verknüpfung von fachdidaktiktischen Kenntnissen mit physikalischen Themen auf Schulniveau und zeigen, dass sie anwendbare Grundkenntnisse im Bereich des Lehrens und Lernens von Physik ihr Eigen nennen.

Aufbau des Studiums

Das Studium gliedert sich in einen fachwissenschaftlichen und einen fachdidaktischen Bereich. Die empfohlene Studienabfolge ist: 

  • 1. Semester: Verschränkungsmodul Physik des Alltags, Anfängerpraktikum, Methodik des Physikunterrichts und Physikdidaktische Grundlagen 
  • 2. Semester: Anfängerpraktikum
  • 3. Semester: Fortgeschrittenenpraktikum, Demonstrationspraktikum, Fachdidaktik Physik
  • 4. Semester: Master-Kolloqium

Die detaillierten Modulbeschreibungen finden sich im Modulhandbuch.

Kontakt