icon-symbol-logout-darkest-grey

Digital HumanitiesHeidelberg Center for Digital Humanities (HCDH)

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Heidelberg Center for Digital Humanities!

Die Arbeit mit digitalen Daten und damit die Veränderungen im Denken und Forschen in den Geisteswissenschaften ist mittlerweile ein beständiger Teil der Digital Humanities. Die eindeutige Definition und Rahmung alleine stellt aufgrund ihrer hohen Dynamik eine große Herausforderung dar. Das HCDH leistet seinen Beitrag dazu, indem es entlang der Schwerpunkte Digital Heritage und Digital Linguistics sowie daran anküpfende Forschungsbereiche und -themen zusammen mit den Servicepartern vor Ort nachhaltig unterstützt. Zudem stellt der Aspekt der Digitalität als übergreifende Thematik ein Kernthema in der Beschäftigung mit den Digital Humanities am HCDH dar. Das Zentrum strebt weitreichende Vernetzungen an, konzipiert gemeinsame Veranstaltungen und bietet Fördermaßnahmen für innovative Projekte an. Das erlaubt einerseits die Forschung in den Schwerpunktthemen bestmöglich voranzubringen und andererseits die Grundkompetenzen in den DH in Heidelberg zu festigen.

Das Zentrum entstand Ende November 2022 aus der Initiatve des Research Council des Field of Focus 3 und dem daraus hervorgegangenen „Heidelberg Forum Digital Humanities (HFDH)“. Es hatte sich im Dezember 2020 als Verbund und Interessensvertretung der bestehenden Einrichtungen und Projekte konstituiert.

Das HCDH wird personell durch die geschäftsführende Direktion, einem interdisziplinären Vorstand sowie der Geschäftsführung des Zentrums geleitet. Es bietet die Vermittlung unterschiedlicher Services an und lädt zur Teilnahme an einem Arbeitskreis für die Forschenden ein, durch den neue Entwicklungen der Digital Humanities direkt in die Strategieentwicklung einfließen können.

Mitglieder der Universität können jederzeit auf Anfrage an die Geschäftsführung die Mitgliedschaft im Zentrum beantragen.

Alle Anträge auf Fördermittel der Exzellenzstrategie für Digital Humanities Projekte werden ebenfalls an die Geschäftsführung des HCDH gerichtet. Ein zentrales Kriterium eingehender Anträge sollen die Aspekte der Interdisziplinarität und Nachhaltigkeit im Bereich der Datenhaltung und der Durchführung als Best-Practice-Beispiel für zukünftige Projekte sein. Thematisch werden insbesondere die Themenbereiche Digital Heritage und Digital Linguistics gefördert. Ebenfalls sind Anträge mit dem übergreifenden Thema ‚Digitalität‘ möglich.

Geschäftsführung
Dr. Florian Nieser
florian.nieser@uni-heidelberg.de