Philosophische Fakultät und Hochschule für Jüdische Studien HeidelbergNahoststudien

Der Vordere Orient ist geprägt von kultureller, sprachlicher und religiöser Vielfalt. Das Fach Nahoststudien führt die unterschiedlichen Disziplinen zusammen, die sich mit dieser facettenreichen Region beschäftigen: Islamwissenschaft, Jüdische Studien, Israel-Studien, geschichts- und sozialwissenschaftliche Nahoststudien.

Die Grundlage für einen kulturübergreifenden Zugang bilden dabei die Sprachen der Region, insbesondere durch die Kombination des modernen Hebräischen und einer weiteren nahöstlichen Sprache (Türkisch, Arabisch, Persisch).

Besonderheiten und Merkmale

Der Studiengang ist ein joint-degree-Angebot der Abteilung Islamwissenschaft des Seminars für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients und der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg. Er richtet sich gleichermaßen an Absolventinnen und Absolventen der Fächer Islamwissenschaft und Jüdische Studien sowie verwandter Fächer und zeichnet sich durch seine einmalige Kombination nicht nur quellensprachlicher Kenntnisse, sondern auch historisch-philologischer sowie sozial- und gesellschaftswissenschaftlicher Zugänge und Methoden aus.

Forschung

Folgende Professuren sind, neben weiteren judaistischen Fächern an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, mit ihren Forschungsschwerpunkten am Master-Studiengang Nahoststudien beteiligt:

  • Professur für Islamwissenschaft: Schwerpunkt: neuzeitliche Geschichte des Vorderen Orients (Universität Heidelberg)
  • Professur für Islamwissenschaft: Schwerpunkt: Religion und Geistesgeschichte des Vorderen Orients (Universität Heidelberg)
  • Ben-Gurion-Stiftungslehrstuhl für Israel- und Nahoststudien: Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Berufsfelder

Der Master-Studiengang bereitet neben einer wissenschaftlichen Karriere auf folgende Berufsfelder vor:

  • Nichtregierungsorganisationen und internationale Organisationen
  • Politik- und Wirtschaftsberatung
  • Öffentlicher Dienst und Sicherheitsbehörden
  • Medien und Kommunikation
  • Kulturelle und religiöse Institutionen
  • Erwachsenenbildung

Kontakt