Philosophische FakultätMusikwissenschaft – Bachelor 25%

Das Fach Musikwissenschaft behandelt Musik in allen ihren theoretischen und praktischen Ausprägungen und Kontexten. Am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Heidelberg steht die wissenschaftliche Beschäftigung mit der europäischen Musikgeschichte von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart im Zentrum.

Fakten & Formalia

AbschlussBachelor of Arts
StudiengangstypGrundständig
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit6 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenStudienanmeldung für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung und ohne Aufnahmeprüfung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.

Inhalt des Studiums

Das Fachstudium im Bachelor Musikwissenschaft umfasst als Kernbereiche

  • den Erwerb wissenschaftlicher Arbeitstechniken und Methoden sowie grundlegender Fertigkeiten im Umgang mit musikalischen Texten und musikhistorischen Quellen
  • die Aneignung breiter Repertoirekenntnisse in Verbindung mit einem Überblick über die gesamte abendländische Musikgeschichte sowie eine Einarbeitung in beispielhaft ausgewählte Themenschwerpunkte aus unterschiedlichen historischen Zeiträumen

Aufbau des Studiums

Der Bachelorstudiengang Musikwissenschaft ist in allen Fachanteilen modular aufgebaut. Er besteht im Begleitfach 25% aus einem Pflichtbereich und einem Wahlpflichtbereich.

Der Pflichtbereich (BaSe) umfasst die Module Satzlehre und Gehörbildung I, Analyse I, Grundlagen und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens sowie den auf vier Semester angelegten Grundkurs Musikgeschichte I-IV.

Darüber hinaus absolvieren die Studierenden wahlweise eines der Grundmodule aus dem musikhistorischen Modulbereich (MuSe), bestehend aus Vorlesung und Seminar. Dabei können die Studierenden in jedem Semester zwischen mehreren Veranstaltungen wählen.

Sinnvolle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium sind eigene praktische musikalische Erfahrungen, Interesse für historische Zusammenhänge sowie Grundkenntnisse in Harmonielehre, Kontrapunkt und Partiturlesen.

Kontakt