Medizinische Fakultät HeidelbergMedizinische Informatik

Der Studiengang Medizinische Informatik bildet im Rahmen einer Kooperation der Universität Heidelberg und der Hochschule Heilbronn bereits seit 1972 mit großem Erfolg Medizinische Informatiker aus. Im internationalen Vergleich nimmt der Studiengang eine ausgewiesene Spitzenposition ein.

Eine effiziente, individuell auf den Patienten abgestimmte und bezahlbare medizinische Versorgung stellt unsere Gesellschaft vor immer größere Herausforderungen. Daher sind moderne Informationstechnologien zwingend erforderlich, um dem rasanten medizinischen Fortschritt gerecht zu werden und technische und organisatorische Innovationen im Gesundheitswesen voranzutreiben. Die Grenze zwischen Medizin, Informatik und Gesellschaft bietet vielfältige, spannende und verantwortungsvolle Aufgaben und fordert gleichzeitig einen hohen Bedarf an gut ausgebildeten und qualifizierten Fachkräften. 

Das interdisziplinäre Fachgebiet Medizinische Informatik ist breit gefächert und beinhaltet methodische Entwicklungen und Softwareengineering für Diagnose und Therapie, Simulation und Modellbildung für eine zunehmend sich entwickelnde individualisierte Medizin sowie die Entwicklung neuer Verfahren in den Bereichen E-Health und Telemedizin. Die Planung und Auswertung klinischer Studien wird immer bedeutsamer und gehört inzwischen mit zu den Kernthemen wie auch Datenmanagement und die Bewertung neuer Versorgungsstrategien und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen. 

Besonderheiten und Merkmale

In Forschung und Lehre kooperiert der Studiengang mit internationalen Unternehmen und Hochschulen. Diese Kooperationen stellen den Bezug zu aktueller und vor allem interdisziplinärer Forschung in der Lehre sicher. Studierende können auf Wunsch einen Teil des Studiums im Ausland absolvieren. Eine Auswahl der ausländischen Partneruniversitäten: 

  • Frankreich: Université Claude Bernard und Université Savoie Mont Blanc  
  • Großbritannien: Northumbria University, Newcastle  
  • Niederlande: University of Amsterdam  
  • USA: University of Washington, Seattle und University of Minnesota, USA 
  • Chile: Universidad de Chile  

Studierende der Medizinischen Informatik sind an der Universität Heidelberg und der Hochschule Heilbronn immatrikuliert und profitieren sowohl von dem hochschultypischen Praxisbezug als auch der universitären Ausbildungsqualität. Beide Standorte bieten in ihrer reizvollen Umgebung am Neckar ein breites Angebot an kulturellen, sportlichen und unterhaltsamen Freizeitaktivitäten. 

Forschung

Forschungsschwerpunkte am Standort Heidelberg sind unter anderem: 

  • Medizinische Bildverarbeitung und Mustererkennung in der Medizin:  Entwicklung von Systemen zur computergestützten Diagnostik, der Überwachung von Risikopatienten und der Unterstützung bei der Planung und Durchführung therapeutischer Interventionen. 
  • Patientenzentrierte Entscheidungsunterstützung:  Entwicklung von Methoden und Werkzeugen für ein patientenzentriertes Informationsmanagement und individualisierte Entscheidungen in der Medizin für Ärzte und Patienten.  
  • IT-Lösungen für die medizinische Forschung:  Innovative IT-Lösungen und Informationsmanagement zur Verarbeitung und Integration wissenschaftlicher Daten in der Medizin. 

Berufsfelder

Medizinische Informatikerinnen und Informatiker haben sehr gute Berufsaussichten in Industrie, Gesundheitswesen und Softwareunternehmen: 

  • Softwareentwicklung, Datenbankanwendungen, IT-Dienstleistungen, Informationsmanagement 
  • Entwicklung medizinischer Geräte 
  • Forschung und Entwicklung 

Das Studium der Medizinischen Informatik an der Universität Heidelberg und der Hochschule Heilbronn vermittelt ein fundiertes Informatikstudium, welches auch für Positionen außerhalb der Medizin qualifiziert. 

Insights

Ich komme eigentlich aus dem medizinischen Bereich und habe mich spontan für Medizinische Informatik entschieden, weil mich die Kombination begeistert hat.

Fortuna Vuthaj, 24, Medizinische Informatik, 4. Semester Master

Kontakt