Medizinische Fakultät HeidelbergMedizin (Studienort Heidelberg)

An einer der ältesten und international renommiertesten Medizinfakultäten Deutschlands treffen Studierende auf hervorragende Studien- und Forschungsmöglichkeiten.

Das Medizinstudium dauert mindestens 6 Jahre und 3 Monate und umfasst drei Ausbildungsabschnitte:  

  • Vorklinisches Studium 
  • Klinisches Studium 
  • Praktisches Jahr  

Das Studium schließt mit dem Staatsexamen und der Approbation zur Ärztin beziehungsweise zum Arzt ab. Die Spezialisierung zum Facharzt erfolgt nach dem Studium im Rahmen einer berufsbegleitenden Ausbildung. 

Besonderheiten und Merkmale

Das Studienprogramm HeiCuMed (Heidelberger Curriculum Medicinale) bietet ein gut studierbares, individuell gestaltbares Studienprogramm, das die Studierenden hervorragend für eine spätere Tätigkeit in der ärztlichen Krankenversorgung sowie in der medizinischen Forschung und Lehre qualifiziert. 

Besondere Kennzeichen für das Heidelberger Curriculum sind:  

  • Die Studierenden werden sehr gut auf die Prüfungen, die Staatsexamina und die späteren beruflichen Anforderungen vorbereitet 
  • Fachlich und didaktisch hochqualifizierte und engagierte Dozentinnen und Dozenten und Lehrkoordinatorinnen und -koordinatoren begleiten die Studierenden in allen Studienabschnitten 
  • Eine hohe Interdisziplinarität und die Abstimmung der Fächer untereinander erleichtern das Verständnis des komplexen Lernstoffs 
  • Moderne Lehrformate und tutorengestütztes Lernen unterstützen die Aneignung und Wiederholung des Lernstoffs 
  • Kommunikationstrainings und praktische Übungen von Untersuchungstechniken und medizinischen Prozeduren in den „SkillsLabs“ ergänzen in jedem Semester den Unterricht  
  • E-Learning-Programme, virtuelle Datenbanken und Lehrfilme werden für das Eigenstudium zur Verfügung gestellt 
  • Durch die Block- und Modulstruktur bilden Kurse und Prüfungen jeweils eine Einheit; die Prüfungen haben hohe Qualitätsstandards 
  • Der Unterricht in „Klassenverbänden“ fördert das Lernen in vertrauten Seminar- und Kleingruppen 
  • Der Studienablauf bietet Flexibilität und Vertiefungsmöglichkeiten durch das Setzen von Interessensschwerpunkten 
  • Innerhalb der Regelstudienzeit gibt es ein kursfreies klinisches Semester für die eigene Forschung, die Zeiten dafür sind flexibel wählbar; Heidelberger Studierenden gelingt es in der Regel, innerhalb ihres Medizinstudiums zu promovieren   
  • Es gibt ein sehr umfangreiches, strukturiertes Kursangebot im Wahlbereich sowie zahlreiche Möglichkeiten zur Teilnahme an universitären und außeruniversitären Forschungsprojekten 
  • Es gibt zahlreiche Angebote sowie eine umfassende Beratung für ein Auslandsstudium und für Auslandspraktika 

Forschung

Der Heidelberger Campus vernetzt die zahlreichen medizinischen Institute und die Kliniken des Universitätsklinikums und schafft Verbindungen zu den lebens- und geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Universität. Außerdem kooperiert die Medizinische Fakultät Heidelberg erfolgreich mit außeruniversitären Großforschungseinrichtungen. 

Besondere medizinische Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Infektionskrankheiten, Herz-Kreislaufforschung, Neurowissenschaften, translationale und individualisierte Onkologie, Transplantation und individualisierte Immuntherapie. Die Medizin Heidelberg wirkt erfolgreich in hochkarätigen Sonderforschungsbereichen der Deutschen Forschungsgemeinschaft bzw. in Zentren für Gesundheitsforschung mit.  

Diese zahlreichen wissenschaftlichen Aktivitäten der Heidelberger Medizin ermöglichen den Studierenden, in einem der zahlreichen Labors und Forschungsprojekte mitzuarbeiten, eine Promotion zu verwirklichen und dabei für die eigene wissenschaftliche Karriere Kontakte zu knüpfen. Unterstützt werden sie durch die Kurse und Beratungsangebote des Promotionsprogramms der Medizinischen Fakultät. 

Berufsfelder

Absolventinnen und Absolventen des Medizinstudiums finden derzeit einen Arbeitsmarkt mit zahlreichen Stellenangeboten und Beschäftigungsmöglichkeiten vor. Ärztliche Tätigkeiten erfordern generell ein hohes Verantwortungsbewusstsein, körperliche und psychische Stabilität, die Bereitschaft zu Diensten und überdurchschnittlich langen Arbeitszeiten sowie zu lebenslanger Weiterbildung. 

Die wichtigsten Berufsfelder für Ärztinnen und Ärzte sind 

  • Tätigkeiten in Kliniken, Arztpraxen und medizinischen Zentren  
  • Tätigkeiten in der medizinischen Forschung und Lehre 

Weitere Tätigkeitsfelder ergeben sich auch 

  • im Öffentlichem Gesundheitswesen oder in der Verwaltung 
  • in Medizintechnik / Biomedizinischer Technik / Medizinphysik 
  • in der Medizinischen Informatik 
  • im Wissenschafts- bzw. Medizinjournalismus / für Online-Dienste 
  • in der Industrie 

Abschlussvarianten

Staatsexamen

Mehr erfahren

Insights

Die medizinische Forschung wird in den kommenden Jahren sicher eines der spannendsten Themengebiete bleiben und dürfte auch noch so manche Überraschung für uns bereithalten. Ob genetisch oder technisch: Die Zukunft sollte auch hier in Heidelberg gestaltet werden.

Leonard Lintzen, 20, Medizin, vorklinischer Abschnitt

Kontakt