This page is currently only available in German.

Marsilius-VorlesungEuropa, deine Menschenrechte

Pressemitteilung Nr. 10/2020
27. Januar 2020

Rechtswissenschaftlerin Angelika Nußberger hält Marsilius-Vorlesung

Mit der Frage, wie tief die Menschenrechte in den europäischen Staaten und Gesellschaften verankert sind, beschäftigt sich Prof. Dr. Angelika Nußberger in der nächsten Marsilius-Vorlesung an der Universität Heidelberg. Die Rechtswissenschaftlerin von der Universität zu Köln und ehemalige Vizepräsidentin des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte wird dabei auch aktuelle Entwicklungen beleuchten. Ihr Vortrag „Europa, deine Menschenrechte“ findet am Donnerstag, 30. Januar 2020, in der Aula der Alten Universität statt und beginnt um 16 Uhr. Dazu lädt das Marsilius-Kolleg der Ruperto Carola ein.

Poster zur Marsilius-Vorlesung: Europa, deine Menschenrechte

Über die Menschenrechte in Europa wird in den öffentlichen Debatten zunehmend kontrovers diskutiert. „Denjenigen, die alle zentralen Fragen in Staat und Gesellschaft auf der Grundlage der Menschenrechte regeln wollen, stehen jene gegenüber, die darin eine Gefährdung echten demokratischen Entscheidens sehen“, so Prof. Nußberger. Unter der Oberfläche der vage und offen formulierten Konzepte von „Freiheit“, „Gleichheit“ und „Würde“ verbergen sich nach den Worten der Rechtswissenschaftlerin sehr unterschiedliche Modelle von politischer Kultur und gesellschaftlichem Zusammenleben, die zunehmend offen im Wettbewerb zueinander stehen. „Europas Modell mit seinen starken Gerichten, die sich der Politik in den Nationalstaaten, wenn nötig, entgegenzustellen vermochten, war fast sieben Jahrzehnte erfolgreich und einzigartig. In der Gegenwart aber kommt Europa nicht umhin, über Mission und Grenzen des Menschenrechtsschutzes neu nachzudenken“, so Prof. Nußberger.

Angelika Nußberger hat unter anderem an den Universitäten München und Heidelberg studiert und ist Professorin für Völkerrecht, öffentliches Recht und Rechtsvergleichung an der Universität zu Köln. Von 2010 an war sie als Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) tätig, 2017 wurde sie zu dessen Vizepräsidentin gewählt. Im Januar 2020 folgte ihr in der Position als Richterin am EGMR die Heidelberger Rechtswissenschaftlerin Prof. Dr. Anja Seibert-Fohr. Zu den Forschungsschwerpunkten von Prof. Nußberger gehören insbesondere die staatsrechtliche Entwicklung in Russland, der Europäischen Union und Osteuropa.

Weitere Informationen