Philosophische FakultätÄgyptologie – Master

Die Ägyptologie beschäftigt sich mit der Erforschung der altägyptischen Hochkultur in all ihren Aspekten. Dies umfasst einen Zeitraum von rund 6.500 Jahren, beginnend mit der Vorgeschichte im 6. Jahrtausend vor Christus und endend mit der arabischen Eroberung Ägyptens 641 nach Christus. Sie setzt sich mit dem geographischen Raum des unteren Niltals und den angrenzenden Regionen auseinander.

Fakten & Formalia

AbschlussMaster of Arts
StudiengangstypKonsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge171,75 € / Semester
BewerbungsverfahrenVerfahren für konsekutive Masterstudiengänge mit Zugangsbeschränkung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.
TeilzeitoptionJa
Als Begleitfach wählbarJa

Inhalt des Studiums

Der Masterstudiengang Ägyptologie als Hauptfach erweitert die im Bachelorstudium erworbene sprachliche und fachliche Kompetenz zum Verständnis der altägyptischen Schrift, Sprache und Kultur. Studierende im Hauptfach eignen sich Kenntnisse der koptischen und wahlweise der demotischen Sprache und Schrift an und üben die Übersetzungspraxis anhand der Lektüre anspruchsvoller Originaltexte aus verschiedenen Textgattungen sowie Sprach- und Schriftstufen. Gleichzeitig bauen sie die Kenntnisse über Kultur, Geschichte, Archäologie und Kunst des Alten Ägyptens aus und ergänzen sie durch die Bearbeitung spezieller Fragestellungen zur altägyptischen Kultur.

Das Begleitfach Ägyptologie kann mit oder ohne Vorkenntnissen belegt werden.

Je nach eigenem Wissensstand und Interessen können die Studierenden Module im Umfang von insgesamt 20 LP aus dem Bachelor- und Mastersegment individuell zusammenstellen. Dies bietet den Studierenden die Möglichkeit, ihr ägyptologisches Begleitfach als möglichst gewinnbringende Ergänzung zu ihrem jeweiligen Hauptfach zu gestalten, d.h. ihr Begleitfach im Hinblick auf ihre individuellen Berufsziele möglichst sinnvoll als Profilierungsbereich zu nutzen.

Aufbau des Studiums

Der Masterhauptfach Ägyptologie gliedert sich in die beiden Bereiche „Schrift und Sprache“ und „Religion, Archäologie, Geschichte, Literatur, Methodik“ sowie in einen Spezialisierungs- und einen Vertiefungsbereich:

  • Im „Aufbaubereich Schrift und Sprache“ erlernen die Studierenden das Koptische und bauen in Lektürekursen ihre Kenntnisse der hieroglyphischen und hieratischen Schrift sowie der ägyptischen Sprachstufen aus.
  • Im „Aufbaubereich Religion, Archäologie, Geschichte, Literatur, Methodik“ vertiefen die Studierenden in zwei Oberseminaren je ein Thema aus den Bereichen Religion und Weltvorstellungen, Archäologie und Kunstgeschichte oder Text- und Schriftkultur. Im Rahmen einer Vorlesung und einer Übung werden spezifische Probleme der Ägyptologie erörtert, während eine weitere Vorlesung (mit Übung) den Fokus auf Ägyptens Rolle in der Antiken Welt legt.
  • Im „Spezialisierungsbereich“ können die Studierenden wahlweise die demotische Schrift und Sprachstufe erlernen oder ihre kulturgeschichtlichen Kenntnisse im Rahmen von zwei Hauptseminaren ausbauen.
  • Im „Vertiefungsbereich“ legen die Studierenden ebenfalls eigene Akzente und wählen entweder eine Textlektüre, eine Exkursion oder ein Praktikum.

Das vierte und letzte Semester des Hauptfachstudiengangs ist dem Anfertigen der schriftlichen Masterarbeit, der Präsentation derselben im Kolloquium und schließlich der mündlichen Masterprüfung gewidmet.

Das Masterbegleitfach Ägyptologie bietet weitgehende Gestaltungsfreiheiten. Studierende ohne ägyptologische Vorkenntnisse können beispielsweise Mittelägyptisch oder Koptisch lernen und/oder und die Grundzüge der Ägyptologie in Vorlesungen oder Seminaren ihrer Wahl erlernen. Auch Studierende mit Vorkenntnissen suchen sich Module entsprechend ihrer Interessen und Forschungsschwerpunkte aus, können also ihre Kenntnisse der ägyptischen Sprachstufen etwa im Rahmen von Sprach- und Lektürekursen festigen und/oder kulturgeschichtliche Themen in Seminaren, Vorlesungen und Übungen vertiefen.