Informationen zum Studium

 

Die Ägyptologie beschäftigt sich mit der Erforschung der altägyptischen Hochkultur in all ihren Aspekten, beginnend mit der Vorgeschichte und endend mit der arabischen Eroberung Ägyptens 641 n.Chr. Der geographische Raum des Alten Ägypten deckt sich annähernd mit dem heutigen, Berücksichtigung finden zudem die afrikanischen und altvorderasiatischen Einflußzonen (Syrien, Palästina, Sudan) sowie Griechenland und Rom. Die Ägyptologie ist etwa zu gleichen Teilen archäologisch, philologisch und allgemein kulturwissenschaftlich ausgerichtet, wobei ein besonderes Kennzeichen der altägyptischen Kultur darin besteht, daß Schriftquellen und materielle Kultur eng verwoben sind. Die Aufspaltung des Faches in Philologie und Archäologie ist für die Ägyptologie deshalb nicht möglich. Auch eine epochenmäßige Spezialisierung ist ausgeschlossen, da aufgrund der kontinuierlichen Entwicklung der altägyptischen Kultur und ihres ausgeprägten Konservatismus früheste und späteste Texte und Objekte sich gegenseitig erläutern können.

 

Ägyptologie als Studienfach
Das Studium der Ägyptologie ist anspruchsvoll, da die Erlernung der Hieroglyphenschrift sowie der Kursive mit ihren verschiedenen Entwicklungsfirmen, der Sprache mit ihren verschiedenen, das Demotische und Koptische und seine Dialekte einschließenden Stadien, die notwendige Erarbeitung eines genauen Überblicks über alle Gebiete und alle Epochen der Kultur und die frühzeitige Konfrontation mit wissenschaftlichem Neuland höchste Anforderungen an Aufnahmebereitschaft, Gedächtnis, Kombinationsvermögen, selbständiges Denken und vor allem Ausdauer der Studierenden stellen. Hinzu kommt die Notwendigkeit, einen beträchtlichen Teil des Wissensstoffes durch Selbststudium der Primär- und Sekundärliteratur zu erarbeiten.

 

Studienvoraussetzungen
Außer den oben genannten Eigenschaften sind vor allem Fremdsprachenkenntnisse insbesondere des Englischen und Französischen Studienvoraussetzungen. Auch Fachliteratur in Niederländisch, Italienisch und anderen Sprachen muß verwendet werden können. Die Prüfungsordnung schreibt den Nachweis des Latinums, Graecums, Hebraicums oder klassischen Arabisch vor.

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 16.11.2017
zum Seitenanfang/up