Themenfonds unterstützenHilfsfonds für Studierende

Immer wieder geraten Studierende im Laufe ihres Studiums in finanzielle Notlagen, die den Studienerfolg gefährden können. Um ihnen in dieser schwierigen Situation Unterstützung anbieten zu können, wurde der Hilfsfonds für Studierende eingerichtet.

Mit Mitteln aus dem Hilfsfonds soll Studierenden in Zeiten von finanziellen Engpässen, die durch Ausnahmesituationen, wie etwa dem Verlust des Nebenjobs aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie, einem plötzlichen Wegfall der finanziellen Unterstützung durch die Eltern oder auch einer Krankheit, entstanden sind, schnell und unbürokratisch geholfen werden. Nach Erfassen der jeweiligen Situation des/der Studierenden wird abhängig von der finanziellen Lage ein Förderbetrag festgelegt. Die Förderung dient hierbei der Überbrückung der Notlage und wird i.d.R. maximal für ein Semester gewährt.

Damit über den Hilfsfonds für Studierende auch weiterhin schnell unbürokratisch Hilfe angeboten werden kann, benötigen wir Ihre Spenden. Schenken Sie daher noch heute unseren Studierenden ein wenig Sicherheit.

Jetzt spenden

Studierende in einem Beratungsgespräch in der Studienberatung

Ich bin unendlich dankbar für die Hilfe, die mir über den Hilfsfonds zuteil wurde, dass es mir jetzt schon ein inneres Anliegen ist, sobald ich als Lehrer arbeite, dem Hilfsfonds für Studierende Geld zu spenden, um eine in Not geratene Person an diesem Glück teilhaben zu lassen.

Markus J., Gesundheit und Gesellschaft (Care) sowie Philosophie/Ethik, Lehramt für berufliche Gymnasien

„DAFÜR WERDE ICH IMMER DANKBAR SEIN!“

Jyoti P., Hilfsfonds für Studierende

Für Jyoti ist Heidelberg mit seiner Universität wie eine zweite Heimat. Beinahe hätte ein finanzieller Engpass ihren Studienerfolg gefährdet. Mit Spenden aus dem Hilfsfonds für Studierende konnte sie diese vorübergehende finanzielle Notlage überwinden.

Jyoti liebt die Stadt mit dem internationalen Flair, für die sie 2016 ihre Heimat Nepal verlassen hat, um ihr Masterstudium im Fach Molecular Biosciences an der Ruperto Carola aufzunehmen. Bereut hat sie ihre Wahl nie. Die Entscheidung für Heidelberg war Jyoti leicht gefallen: „Die Universität Heidelberg gehört zu den besten Universitäten in Deutschland und zu den besten 50 weltweit.“ Sie schätzt an ihrem Studium vor allem den hohen Bildungsstandard. Auf das Berufsleben sieht sie sich gut vorbereitet. „Die Unterstützung durch den Hilfsfonds war für mich nicht nur eine finanzielle, sondern auch eine emotionale Hilfe. Die ständige Angst, dass meine Ersparnisse nicht bis zum Ende meines Aufenthalts reichen könnten, hätte sich sicherlich auch auf mein Studium ausgewirkt. Dank des Hilfsfonds konnte ich wesentlich stressfreier studieren. Dafür werde ich immer dankbar sein!“ In ihrer Masterarbeit befasst sie sich mit der Kommunikation zwischen Krebszellen und Tumormikroumgebung. Gerne würde sie im Anschluss auf dem Gebiet der Krebsimmunologie promovieren.

Stand: Juli 2019

Weitere O-Töne

IHRE ANSPRECHPARTNER für den Hilfsfonds für Studierende

Ansprechparnter für Förderer

Dezernat Stiftungen und Vermögen
T: +49 6221 54-12801
F: +49 6221 54-12980

dezernat8@uni-heidelberg.de

Postanschrift
Dezernat Stiftungen und Vermögen
Universität Heidelberg
Seminarstr. 2
69117 Heidelberg

AnsprechparnterINNEN für Studierende

Für internationale Studierende
Frau Andrea Kumler (Studienberatung für internationale Studierende)
T: +49 6221 54-12703

andrea.kumler@zuv.uni-heidelberg.de

Für deutsche Studierende
Frau Hedi Blumer (Zentrale Studienberatung)
T: +49 6221 54-12230

hedi.blumer@zuv.uni-heidelberg.de