SUCHE

Personalien

August 2018

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:

Dr. Melanie Arntz, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, auf die W2-Professur auf Zeit „Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Arbeitsmarktökonomik“ (Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, gemeinsame Berufung mit dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim)

Dr. Anca Claudia Balietti, Harvard University, Cambridge (USA), auf die W1-Juniorprofessur „Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Umwelt- und Ressourcenökonomik“ (Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften)


Alexander von Humboldt-Stiftung
Preisträger / Stipendiaten an der Universität Heidelberg:

Dr. Alice Elisabeth Ohlson (Kernphysik), Europäisches Forschungszentrum CERN, Genf (Schweiz)
Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden
Gastgeber: Prof. Dr. Johanna Stachel, Universität Heidelberg, Physikalisches Institut

Dr. Halua Pinto de Magalhaes (Theoretische Chemie), Universität Zürich (Schweiz)
Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden
Gastgeber: Dr. Tobias Kluge, Universität Heidelberg, Institut für Umweltphysik


Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen

Anna Wienhard
Prof. Dr. Anna Wienhard

Prof. Dr. Anna Wienhard, Wissenschaftlerin am Mathematischen Institut der Universität Heidelberg, hat ihre aktuellen Forschungen im Bereich Geometrie auf dem „International Congress of Mathematicians“ (ICM) in Rio de Janeiro (Brasilien) vorgestellt. Zum ICM als Rednerin eingeladen zu werden, gilt als eine der prestigeträchtigsten Ehrungen für Leistungen auf dem Gebiet der Mathematik. Während der Eröffnungszeremonie des Kongresseswurde auch die Fields-Medaille verliehen, eine der höchsten Auszeichnungen in dieser Disziplin. Der ICM wird alle vier Jahre von der „International Mathematical Union“ ausgerichtet und ist die größte internationale Veranstaltung für Mathematik. Neben ihrer Professur an der Ruperto Carola leitet Anna Wienhard außerdem eine Forschungsgruppe am Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS). Für ihre Arbeiten hat Prof. Wienhard bereits mehrere Auszeichnungen erhalten. Der „International Congress of Mathematicians“ fand vom 1. bis 9. August 2018 statt.

 

Juli 2018

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:

Dr. Anca Claudia Balietti, Harvard University, Cambridge (USA), auf die W1-Juniorprofessur „Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Umwelt- und Ressourcenökonomik“ (Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften)

Prof. Dr. Almut Schulze, Universität Würzburg, auf die W3-Professur „Tumormikroenvironment und Metabolismus“ (Medizinische Fakultät Heidelberg, gemeinsame Berufung mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum)


Einen Ruf nach Heidelberg hat abgelehnt:

Priv.-Doz. Dr. Frank Postberg, Universität Heideberg, auf die W2-Professur „Raumfahrtbasierte Planetologie“ (Fakultät für Chemie- und Geowissenschaften)


Einen Ruf nach auswärts hat angenommen:

Priv.-Doz. Dr. Frank Postberg, Fakultät für Chemie und Geowissenschaften, auf die W2-Professur „Planetologie“ (Freie Universität Berlin)


Die Bezeichnung „Außerplanmäßiger Professor“ wurde verliehen an (für die Dauer der Lehrbefugnis):

Priv.-Doz. Dr. Thorsten Brenner (Medizinische Fakultät Heidelberg)

Priv.-Doz. Dr. Michael Golatta (Medizinische Fakultät Heidelberg)

Priv.-Doz. Dr. Manfred Loimeier (Neuphilologische Fakultät)

Priv.-Doz. Dr. Joachim Rom (Medizinische Fakultät Heidelberg)

Priv.-Doz. Dr. Johannes Stauder (Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften)

Priv.-Doz. Dr. Sebastian Wolf (Medizinische Fakultät Heidelberg) 


Alexander von Humboldt-Stiftung
Preisträger / Stipendiaten an der Universität Heidelberg:

Dr. Illia Pasichnichenko (Statistik und Ökonometrie), Kyiv Polytechnic Institute, Kiew (Ukraine)
Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden
Gastgeber: Prof. Dr. Jürgen Eichberger, Universität Heidelberg, Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften

Dr. Manuel Arca Sedda (Astrophysik, Astronomie), Sapienza Università di Roma, Rom (Italien) Humboldt-Forschungsstipendium für Postdoktoranden
Gastgeber: Prof. Dr. Rainer Spurzem, Universität Heidelberg, Astronomisches Rechen-Institut


Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen

Dr. Astrid Eichhorn und Dr. Fruzsina Molnár-Gabór, Wissenschaftlerinnen an der Universität Heidelberg, sind für fünf Jahre als Mitglieder in die Junge Akademie aufgenommen worden. Die Akademie verfolgt das Ziel, den interdisziplinären Diskurs unter exzellenten Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforschern zu pflegen sowie Initiativen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft zu fördern. Sie wird getragen von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Jedes Jahr scheiden zehn der insgesamt 50 Mitglieder aus, und es werden zehn neu hinzugewählt. Dr. Eichhorn lehrt und forscht am Institut für Theoretische Physik und leitet die Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe „The Fundamental Quantum Nature of Matter and Spacetime“. Dr. Molnár-Gabór ist Lehrbeauftragte an der Juristischen Fakultät und gehört als Kollegiatin der Heidelberger Akademie der Wissenschaften an. Sie ist wissenschaftliche Koordinatorin des Teilprojekts „Rechts“ in einem Verbundvorhaben zum Thema Biopatentierung, das von Wissenschaftlern der Ruperto Carola und der Heidelberger Akademie durchgeführt wird. Die neuen Mitglieder wurden am 30. Juni 2018 im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin in die Junge Akademie aufgenommen.

Stephen Hashmi
A. Stephen K. Hashmi

Prof. Dr. A. Stephen K. Hashmi, Chemiker am Organisch-Chemischen Institut der Universität Heidelberg und Prorektor für Forschung und Transfer der Ruperto Carola, ist zum Fellow der ChemPubSoc Europe ernannt worden. Dabei handelt es sich einen Zusammenschluss von 16 chemischen Gesellschaften aus 15 Ländern Europas. Gemeinsam mit dem Verlag Wiley-VCH haben sie ein Programm von 14 Fachzeitschriften entwickelt, die von Chemikern aus aller Welt genutzt werden. Mit der Aufnahme in die aktuelle Fellow-Klasse werden Wissenschaftler geehrt, „die die gemeinsamen Verlagsaktivitäten ihrer nationalen chemischen Gesellschaften unterstützt und den Geist des Publizierens in Europa auf besondere Weise gefördert haben“. Prof. Hashmi engagiert sich bereits seit 20 Jahren in der ChemPubSoc Europe und wurde im Juli 2018 zum Fellow ernannt.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 16.08.2018
zum Seitenanfang/up