Johannes Bosch

KPM_8/20_Foto_Bosch_q

 

Kontakt

Johannes Bosch

Historisches Seminar der Universität Heidelberg
Grabengasse 3-5, Raum 226
69117 Heidelberg

Johannes.bosch@zegk.uni-heidelberg.de

 

 


Dissertationsprojekt

„Varianten einer ‚Rückkehr zur Natur‘. Der Naturismus in transnationaler Perspektive 1890-1940“ (Arbeitstitel)

Nicht erst die Alternativbewegung der letzten Jahrzehnte übte Kritik an der Gesellschaft im Namen der Natur. Bereits im frühen 20. Jahrhundert entstanden in Deutschland und Frankreich naturistische Bewegungen wie die Lebensreform, die eine „Rückkehr zur Natur“ forderten und damit sehr verschiedene Gesellschaftsentwürfe verbanden. Meine Dissertation ist von der These geleitet, dass es sich beim Naturismus um ein transnationales Weltbild handelte, das sich durch die Zirkulation und Übersetzung in verschiedene Kontexte differenzierte. Dabei, so die These, stellte nicht die Nation die entscheidende Differenzkategorie dar, sondern Klassen- und politische Zugehörigkeit prägten die Differenzierung in stärkerem Maße. Mit einem wissensgeschichtlichen Ansatz, der die Übersetzungs- und Zirkulationsprozesse naturistischer Wissensbestände empirisch untersucht, möchte ich über die nationale Engführung der bisherigen Forschung hinausgehen und einen Beitrag zum wichtigsten Forschungsdesiderat in diesem Feld leisten. Ziel ist die Bildung von Typen des Naturismus und die Klärung der Frage, unter welchen sozialen, kulturellen und politischen Bedingungen diese sich herausbildeten.  

 


Zur Person
 

seit 2020
Promotion im Rahmen des deutsch-französischen Doktorandenprogramms der Universität Heidelberg und der EHESS Paris


2017-2021
Studium der Romanistik (Französisch) mit Abschluss Staatsexamen


2010-2019
Studium der Geschichte und Geographie (Abschluss Staatsexamen)


2018
Studium an der École normale supérieure (ENS) Paris


2016/2017
Studium an der Université de Bourgogne Dijon

 


Lehrveranstaltungen


Wintersemester 2021/22
Übung "Auf der Suche nach der verlorenen Wahrheit. Begriff und Problem der Wahrheit in der Geschichtswissenschaft zwischen Historismus und Gegenwart." (mit Max Gawlich)


Wintersemester 2020/21
Übung: „Sozialgeschichte der Ideen“ (mit Jakob Fesenbeckh)

 


Publikationen

"Zurück zur Natur". Bürgerliche Reformbewegungen in Deutschland und Frankreich vor dem Ersten Weltkrieg am Beispiel des Vegetarismus, in: Francia. Forschungen zur westeuropäischen Geschichte 48 (2021), S. 169-192.

Rezension zu: Siegfried, Detlev/Templin, David: Lebensreform um 1900 und Alternativmilieu um 1980. Kontinuitäten und Brüche in Milieus der gesellschaftlichen Selbstreflexion im frühen und späten 20. Jahrhundert, Göttingen 2019, in: Francia Recensio (2020/1), DOI: 10.11588/frrec.2020.1.71655

 


Stipendien

seit 2021
Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung


2020
Mobilitätsstipendium des Deutschen Historischen Instituts (DHI) Paris


2019
Forschungsstartstipendium des DHI Paris


2018
Mobilitätsstipendium des DHI Paris

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 15.10.2021
zum Seitenanfang/up