Fakultät für Wirtschafts- und SozialwissenschaftenSoziologie – Bachelor 25%

Soziologie ist die Wissenschaft des sozialen Handelns unter besonderer Berücksichtigung seiner institutionellen Bedingtheiten wie auch seiner institutionellen Wirkungen. Sie ist in gleichem Maße eine theoriegeleitete wie auch empirisch forschende Disziplin.  

Fakten & Formalia

AbschlussBachelor of Arts
StudiengangstypGrundständig
StudienbeginnNur Wintersemester
Regelstudienzeit6 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch und Englisch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenStudienanmeldung für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung und ohne Aufnahmeprüfung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.

Inhalt des Studiums

Gegenstand des Bachelorstudiengangs Soziologie ist eine theoretisch und empirisch fundierte Ausbildung. Sie soll den Studierenden die theoretischen und methodischen Grundkenntnisse des Faches unter Berücksichtigung der Anforderungen und Veränderungen der Berufswelt vermitteln und sie zu wissenschaftlicher Arbeit und zur kritischen Analyse gesellschaftlicher Zustände und darauf bezogener Maßnahmen staatlicher und nicht-staatlicher Art befähigen. 

Im Zentrum der Ausbildung steht die Untersuchung der strukturellen Bedingungen institutioneller Konfigurationen wie ‚Staat’, ‚Markt’ und ‚Zivilgesellschaft’ sowie deren Rückwirkung auf das Handeln von Individuen. Der Bachelorstudiengang führt die Studierenden zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Sie können Probleme in dem von ihnen gewählten Berufsfeld selbstständig lösen und gleichzeitig ihre gesellschaftliche Verantwortung in den jeweiligen institutionellen Konfigurationen ‚Staat‘, ‚Markt‘ und ‚Zivilgesellschaft‘ wahrnehmen. 

Aufbau des Studiums

Das Fach Soziologie kann als Begleitfach (25%) zusammen mit einem 75% Hauptfach studiert werden. Die Studierenden belegen obligatorische Veranstaltungen im Pflichtfach Soziologie und Veranstaltungen im Wahlpflichtbereich.  

Kontakt