Neuphilologische FakultätPortugiesisch/Romanistik – Bachelor 25%

Die Romanistik beschäftigt sich mit den romanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen. Im Fach Portugiesisch liegt hierbei der Fokus auf dem lusophonen Raum in Brasilien.  

Fakten & Formalia

AbschlussBachelor of Arts
StudiengangstypGrundständig
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit6 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch und Portugiesisch
Gebühren und Beiträge171,80 € / Semester
BewerbungsverfahrenStudienanmeldung für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung und ohne Aufnahmeprüfung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.

Inhalt des Studiums

Der Bachelorstudiengang Portugiesisch 25% deckt die folgenden vier Bereiche ab: 

Literaturwissenschaft

  • Die Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt Lusitanistik beschäftigt sich mit literarischen Texten aus Portugal, Brasilien und anderen lusophonen Ländern, in synchroner oder diachroner Perspektive. Untersucht werden u.a. 
  • verschiedene Aspekte und Entwicklungen der Literaturgeschichte, literarischen Gattungen und Poetiken 
  • Verschiedene Ansätze der Literaturtheorie und Medientheorie 
  • Wechselwirkungen zwischen Literatur und anderen kulturellen Phänomenen aus historischer Perspektive bis in die Aktualität 

Sprachwissenschaft

  • Theorien und Methoden des sprachwissenschaftlichen Arbeitens 
  • dem Übergang vom Latein zum Romanischen und der Entstehung des Portugiesischen 
  • der Geschichte und Ausbreitung der portugiesischen Sprache in der Welt 
  • der sprachsystembezogenen Untersuchung des Portugiesischen   
  • (Wortschatz, Morphologie/Wortbildung, Grammatik, Phonetik/Phonologie) 
  • der sprachlichen Variation und den Varietäten des Portugiesischen 
  • Portugiesisch im Sprach(en)kontakt 
  • der Geschichte, Entstehung und Beschreibung portugiesisch-basierter Kreolsprachen (Kreolistik) 
  • dem Gegenwartsportugiesischen in der globalisierten Welt 

Kulturwissenschaft

Als interdisziplinäres Fach befasst sich die Kulturwissenschaft – unter dem vorrangigen Fokus auf Brasilien - u.a. 

  • mit der Konstitution des Landes, seiner Entstehung und Entfaltung 
  • mit den aktuellen Gesellschaftsformationen und deren Einfluss auf die kulturelle Entwicklung 
  • mit der Rolle der Kultur im Alltag und deren Einfluss auf die Gesellschaft 
  • mit der kritischen Analyse von gesellschaftspolitischen Phänomenen in Bezug auf die portugiesischsprachigen Länder 
  • mit der Betrachtung und Analyse des sozialen Lebens sowie aktuellen politischen, kulturellen und epochalen Gegebenheiten anhand von Medien wie z. B. Filmen, Musik und Literatur. 

Sprachpraxis

  • Entwicklung grundlegender Kompetenzen (hören, lesen, schreiben, sprechen) 
  • Einsatz der Sprache als Kommunikationsmittel in verschiedenen Situationen 
  • Vertiefung der Grammatikkompetenz 
  • Textverständnis und Analyse diverser Kommunikationssituationen, Gattungen und Schwierigkeitsgrade 

Aufbau des Studiums

Eine Beschreibung des Studienverlaufs finden Sie im Modulhandbuch des Studiengangs.