Fakultät für Verhaltens- und Empirische KulturwissenschaftenGerontologie, Gesundheit und Care – Bachelor 67%

Studierende des Faches Gerontologie, Gesundheit und Care beschäftigen sich multidisziplinär mit den allgemeinen und speziellen Fragen des Alterns und Alters.

Fakten & Formalia

AbschlussBachelor of Arts
StudiengangstypGrundständig
StudienbeginnNur Wintersemester
Regelstudienzeit6 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenStudienanmeldung für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung und ohne Aufnahmeprüfung Gerontologie, Gesundheit, Care BA
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.

Inhalt des Studiums

Das Studium Gerontologie, Gesundheit und Care beinhaltet die fachliche und methodische Einführung in die Gerontologie (Wissenschaft vom Alter und Altern), in die Pflegewissenschaft, in die Geriatrie (Altersmedizin) und in die wissenschaftlichen Nachbardisziplinen.

Es setzt sich inhaltlich mit den Arbeitsfeldern der Gerontologie und dem Berufsfeld der (rehabilitativen, palliativen) Pflege von alten Menschen auseinander und bezieht dabei rechtliche, soziale und gesellschaftspolitische Bedingungen und Entwicklungen ein.

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben ein umfassendes gerontologisches Fachwissen und können gesellschaftliche Entwicklungen kritisch betrachten. Die angehenden Pflegefachkräfte bereitet das Studium auf ihre zukünftigen beruflichen Herausforderungen vor, so dass sie im Berufsfeld Pflege handlungsfähig sind. Dies gilt ebenso für berufliche Weiterbildungen in der Pflege.

Da es sich bei Ausbildungen und Weiterbildungen in der Pflege um Erwachsenenbildung handelt, vermittelt das Studium, neben der Fachdidaktik Pflege, auch Kenntnisse der Berufs- und Arbeitspädagogik.

Aufbau des Studiums

Das Bachelorstudium Gerontologie, Gesundheit und Care ist modular aufgebaut und umfasst ein Hauptfach mit einem Umfang von 95 Leistungspunkten, kombiniert mit einem anderen Studienfach im Umfang von 59 Leistungspunkten. Hinzu kommen Bildungswissenschaften, Berufspädagogik und Fachdidaktik im Umfang von insgesamt 20 Leistungspunkten und eine Bachelorarbeit mit 6 Leistungspunkten, die im Fach Gerontologie, Gesundheit und Care anzufertigen ist.

Die Lehrveranstaltungen im Fach „Care“ sind insgesamt in ein berufspädagogisches Modul mit fachdidaktischen Anteilen, sowie in sechs weitere berufliche Pflichtmodule unterteilt und setzen sich in gleichem Umfang aus Veranstaltungen der Gerontologie und der Pflegewissenschaft/Didaktik des Berufsfelds Pflege zusammen. Inhaltlich werden forschungsgestützte Ergebnisse der Gerontologie sowie der Pflegewissenschaft vermittelt und um Erkenntnisse aus den Bezugsdisziplinen (Medizin, Psychologie, Pharmakologie, Ernährungswissenschaften) ergänzt. Daneben erwerben die Studierenden in einem fachpraktischen Modul Kompetenzen in Pflegehandlungen, Lebenswelt- und Tagesgestaltung.

Lehrveranstaltungen in Kooperation mit universitätsinternen Fakultäten (z. B. Medizinische Fakultät) und regionalen Einrichtungen (z. B. Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Hospize) fördern darüber hinaus die Verknüpfung von Theorie und Praxis.

Der theoretisch-wissenschaftliche Anteil wird an der Universität gelehrt, seine praktischen Ausbildungsanteile werden in Kooperation mit einer staatlichen Berufsfachschule für (Alten-)Pflege durchgeführt.

Kontakt