Qualitätssicherung und -entwicklung

Qualitätssicherung und -entwicklung sind kontinuierliche Bestandteile des Wissenschaftsprozesses an der Universität Heidelberg in Studium, Lehre, Nachwuchsförderung, Forschung sowie Services und Administration.

Mit der Implementierung ihres ganzheitlichen, alle universitären Leistungsbereiche umfassenden Qualitäts­manage­ment­systems (QMS) – heiQUALITY – hat die Universität Heidelberg einen konsequenten Schritt getan, um einen systematischen Erkenntnisgewinn über wichtige Qualitätsaspekte zu erreichen. Ziel ist es, daraus geeignete Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -entwicklung in allen Handlungsfeldern der Universität abzuleiten.

Das QM-System heiQUALITY

Allgemeine Qualitätsziele

Die Universität Heidelberg versteht sich als forschungsorientierte Volluniversität – ausgerichtet auf wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn und gesellschaftlichen Nutzen. Für das Erreichen ihres Ziels, sich zu einer weltweit führenden Institution in Forschung und forschungsbasierter Lehre weiterzuentwickeln, ist die Umsetzung eines entsprechend ganzheitlichen Qualitätsmanagementsystems (QMS) ein zentrales Instrument. Das QM-System umfasst die drei universitären Leistungsbereiche Studium und Lehre, Forschung und Nachwuchsförderung, Services und Administration. Auch im Zukunftskonzept, mit dem die Universität in beiden Runden der Exzellenzinitiative erfolgreich war, ist das umfassende QM-System fest verankert.

Ihre Aufgabe in der Lehre sieht die Universität Heidelberg vor allem darin, die Studierenden zur Bewältigung einer noch unbekannten Zukunft zu befähigen. Alle Erfahrungen weisen darauf hin, dass dies im Rahmen universitären Lernens am besten gelingen kann, wenn das Studium konsequent die Auseinandersetzung mit dem Neuen, Unbekannten in den Mittelpunkt stellt. Daneben spielt die Weltoffenheit der hier Lehrenden und Lernenden ebenso wie das wissenschaftliche Renommee eine essentielle Rolle für die erfolgreiche Positionierung im internationalen Wettbewerb der besten Universitäten.

In konkreter Ausgestaltung und Weiterführung der allgemeinen Qualitätsziele der Universität Heidelberg werden spezifische Qualitätsziele für die verschiedenen universitären Leistungsbereiche definiert. Der Prozess der gemeinsamen Verständigung über und der Selbstverpflichtung auf verbindliche Qualitätsziele ist in den Bereichen Studium und Lehre, Forschung und Nachwuchsförderung, Services und Administration in einem jeweils unterschiedlichen Stadium.

Kontakt