Philosophische FakultätLatinistik/Klassische Philologie – Master

Studierende der Latinistik, genauer Lateinischen Philologie, beschäftigen sich mit den aus dem Altertum überlieferten lateinischen Texten und untersuchen diese in ihrer Einbettung in den historisch-kulturellen Kontext sowie nach ihrer sprachlich-literarischen Form.

Fakten & Formalia

AbschlussMaster of Arts
StudiengangstypKonsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenVerfahren für konsekutive Masterstudiengänge mit Zugangsbeschränkung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.
Als Begleitfach wählbarJa

Inhalt des Studiums

Gegenstand des Masterstudiengangs Latinistik ist der überlieferte Bestand der lateinischen Texte des Altertums. Im Studiengang erweitern die Studierenden ihre bereits erworbenen Kenntnisse der lateinischen Sprache und Literatur vor dem Hintergrund der Literaturgeschichte, ihrer Kontexte und ihres Weiterwirkens. Die Studierenden erlagen umfassende und tiefgreifende Kenntnis dieser Texte, vielfältige Interpretationsmethoden unter literatur- und sprachwissenschaftlichem Gesichtspunkt sowie sinnvoller Bezüge zu Nachbardisziplinen (z.B. Gräzistik, Neuer Literaturwissenschaften, Philosophie, Theologie, Kulturwissenschaften). Der Studiengang Latinistik soll bei den Studierenden zu einem methodisch reflektierten, auch auf spezialisierte Bereiche bezogenes, Verständnis der lateinischen Texte vor dem Hintergrund der römischen, aber auch griechischen Literaturgeschichte, ihres Kontextes und ihres Weiterwirkens führen. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, tiefergehende wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden sowie nach wissenschaftlichen Grundsätzen selbständig zu arbeiten und die Zusammenhänge ihres Fachs zu überblicken. Auf diese Weise können die Studierenden die Relevanz der Latinistik über die Fachgrenzen hinaus (auch Nicht-Wissenschaftlern) vermitteln.

Aufbau des Studiums

Der Aufbau des Masterstudiums orientiert sich an der Struktur des zuvor absolvierten Bachelors. Sprach- und Übersetzungsübungen auf höherem Niveau sind ebenso Bestandteil wie Hauptseminare und Vorlesungen. Daneben sind Veranstaltungen im Bereich Gräzistik und in verwandten Fächern (Alte Geschichte, Archäologie, Philosophie) zu besuchen. Gegen Ende des Studiums gibt der Besuch eines Forschungskolloquiums den Studierenden die Möglichkeit, das Thema für die Masterarbeit zu entwickeln und vorzustellen. Den Abschluss des Studiums bilden die Masterarbeit und eine mündliche Prüfung.

Kontakt