Philosophische FakultätGräzistik/Klassische Philologie – Bachelor 25%

Studierende der Gräzistik beschäftigen sich mit dem Altgriechischen aus literatur- und sprachwissenschaftlicher Perspektive. Auch die Kulturgeschichte des antiken Griechenlands ist für das Verständnis der überlieferten Texte von Bedeutung.

Fakten & Formalia

AbschlussBachelor of Arts
StudiengangstypGrundständig
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit6 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch und Englisch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenStudienanmeldung für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung und ohne Aufnahmeprüfung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.

Inhalt des Studiums

Griechische Sprachwissenschaft
Die Studierenden beschäftigen sich hier mit der Vorgeschichte der griechischen Sprache mit Hilfe der sprachvergleichenden Methode, mit dem Lautsystem und den entwicklungsgeschichtlichen Lautgesetzen, den bezeugten Phasen des Griechischen: der mykenischen Sprachform, den Dialekten der historischen Zeit, der Ausprägung der Literatursprache und ihrer Varianten. Einen Schwerpunkt bildet die nachklassische Umgangssprache, die sogenannte Koine, von welcher die Entwicklung zum Neugriechischen weitergeht. Außerdem werden synchrone Gesichtspunkte der Linguistik berücksichtigt, wie die regionale und soziale Differenzierung, Textlinguistik und Ähnliches.

Griechische Literaturwissenschaft
Durch eigene Lektüre in der Originalsprache lernen die Studierenden wichtige Werke kennen. Die selbstständige Lektüre kann durch Lehrveranstaltungen nicht ersetzt werden. Die »Lektürekurse« des Lehrangebots geben lediglich Anregungen. Im Zentrum des Studiums stehen die großen, als klassisch geltenden Literaturwerke: Homer, die Tragiker, die Historiker Herodot und Thukydides sowie Platon. Die fortgeschrittenen Studierenden haben die Gelegenheit, eigene Interessenschwerpunkte zu legen.

Das Studienangebot wird durch weitere Teildisziplinen ergänzt. Hierzu zählen beispielsweise die Literaturtheorie, Stilistik und Metrik, Rhetorik und Textkritik.

Die griechische Kultur
Literarische Texte sind eine wichtige Quelle der Kulturgeschichte. Weitere Einblicke in die Kulturgeschichte können die Studierenden gewinnen a) durch den Besuch von Lehrveranstaltungen anderer Fächer wie Archäologie und Alte Geschichte, b) durch Exkursionen zu antiken Kulturstätten (Ausgrabungen, Museen) mit gründlicher Vorbereitung, c) durch die Teilnahme an Lehrveranstaltungen zu einzelnen kulturgeschichtlichen Themen beispielsweise der griechischen Religion.

Aufbau des Studiums

Zu Beginn des Studiums wiederholen und festigen die Studierenden durch Übersetzungen aus dem und in das Griechische die Grundkenntnisse der Sprach- und Grammatikbeherrschung. Veranstaltungen mit Einführungscharakter vermitteln zudem eine Übersicht über die Gegenstände, Methoden und Geschichte des Faches Klassische Philologie (Einführung in die Klassische Philologie), über die wichtigsten literaturwissenschaftlichen Methoden und Theorien (Einführung in die Literaturwissenschaft) und über die sprachwissenschaftlichen Grundlagen (Einführung in die Sprachwissenschaft). Neben Übersetzungsübungen zu zunehmend komplexeren Texten wird dann im weiteren Verlauf des Studiums in Pro- und Hauptseminaren sowie Vorlesungen die Analyse- und Interpretationsfähigkeit der Studierenden geschult. Nach der Absolvierung der einführenden Module können die Studierenden zudem einen eigenen Schwerpunkt setzen. Entweder in der Griechischen Literaturwissenschaft oder der Griechischen Sprachwissenschaft.

Kontakt