Fakultät für Wirtschafts- und SozialwissenschaftenEconomics (Politische Ökonomik) – Bachelor 100%

Volkswirtschaftliche Fragen begleiten uns im täglichen Leben: Wirtschaftswachstum, Lohnungleichheit und Arbeitslosigkeit sind in den Medien ebenso präsent wie Finanzkrisen, Handel von Emissionsrechten oder die Auswirkungen der Globalisierung. Gleichzeitig müssen wir alle im Privatleben und im Beruf eine Vielzahl wirtschaftlicher Entscheidungen treffen. Im Studium der Economics beschäftigen sich die Studierenden mit der Analyse und Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen.

Fakten & Formalia

AbschlussBachelor of Science
StudiengangstypGrundständig
StudienbeginnNur Wintersemester
Regelstudienzeit6 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch und Englisch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenStudienanmeldung für Fächer ohne Zulassungsbeschränkung und ohne Aufnahmeprüfung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.
TeilzeitoptionJa

Inhalt des Studiums

Der Studiengang Economics (Politische Ökonomik) vermittelt den Studierenden anhand moderner Methoden und Konzepte ein solides Verständnis volkswirtschaftlicher Zusammenhänge. Absolventinnen und Absolventen sind durch die im Studiengang erworbenen Kompetenzen in der Lage, die Vorgänge in Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich zu analysieren und mitzugestalten. Die Aneignung theoretischer Denkwerkzeuge sowie mathematischer und empirischer Techniken der Volkswirtschaftslehre ist dafür eine wichtige Voraussetzung, die durch Erklärungsansätze benachbarter sozialwissenschaftlicher Disziplinen wie der Politikwissenschaft und der Soziologie ergänzt werden kann.

Der wirtschaftswissenschaftliche Kernbereich umfasst sowohl Pflichtmodule in den verschiedenen Bereichen der Volkswirtschaftslehre – Mikroökonomik, Makroökonomik, Finanzwissenschaft, Mathematik und Statistik - als auch Vertiefungsmöglichkeiten durch Wahlmodule, in denen Studierende themenbezogen viele Teilbereiche der Wirtschaftswissenschaften kennen lernen können.

Der Studiengang verbindet also einen starken ökonomischen Kernbereich einerseits mit interdisziplinären Verknüpfungen andererseits. Die Heidelberger Wirtschaftswissenschaften bieten damit einen Bachelorstudiengang, der sich sowohl in Studieninhalt, als auch in Methodenvielfalt innovativ von anderen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengängen abhebt.

Aufbau des Studiums

Der für den erfolgreichen Abschluss des Bachelorstudiums erforderliche Gesamtumfang im Pflicht- und Wahlbereich beträgt 180 Leistungspunkte. Das Studium ist modular aufgebaut. Von den 180 Leistungspunkten entfallen 148 Leistungspunkte auf fachbezogene wirtschaftswissenschaftliche und interdisziplinäre Lehrveranstaltungen, 12 Leistungspunkte auf die Bachelorarbeit und 20 Leistungspunkte auf fachübergreifende Kompetenzen wie Schlüsselkompetenzen, Zivil- und Öffentliches Recht, Berufsqualifikationen, Sprachkurse, Pflichtpraktika etc. Zwischen dem fünften und sechsten Semester fertigen die Studierenden ihre Bachelorarbeit an.

Den B.Sc.-Studierenden wird darüber hinaus die Möglichkeit eröffnet, die in den wirtschaftswissenschaftlichen Modulen erworbenen Kompetenzen mit dem vielfältigen Lehrangebot anderer Fakultäten der Universität Heidelberg zu kombinieren.

Kontakt