hei_onlineVortrag von Ulrike Draesner: Struktur in Fiktion und Poesie

Pressemitteilung Nr. 134/2021
16. Dezember 2021

Die Schriftstellerin ist Referentin der Ruperto Carola Ringvorlesung STRUCTURES

Die Schriftstellerin und Leiterin des Deutschen Literaturinstitutes Leipzig, Prof. Dr. Ulrike Draesner, ist Gastreferentin in der Ringvorlesung STRUCTURES der Universität Heidelberg. Sie spricht zum Thema „Vom Geheimnis der Wiederholung – Struktur in Fiktion und Poesie“. In der von der Universität Heidelberg veranstalteten Vorlesungsreihe gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen der Frage nach, wo in unserer natürlichen Welt Strukturen auftreten und wie sie mit gemeinsamen Konzepten beschrieben werden können. Der Vortrag von Ulrike Draesner wird aufgezeichnet und ist von Montag, 20. Dezember 2021, an nachmittags abrufbar über heiONLINE – das zentrale Portal der Universität Heidelberg mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Veranstaltungen in digitalen Formaten, die sich an eine breite Öffentlichkeit wenden.

Plakat Ruperto Carola Ringvorlesung STRUCTURES

In ihrem Vortrag wird Prof. Draesner drei zentrale Fragen aufgreifen: Wie entsteht literarische Struktur? Wie wird sie wahrgenommen? Welche Funktionen kommen ihr zu? In diesem Zusammenhang befasst sie sich mit traditionellen Gedichtformen – und betrachtet, „was aus ihnen geworden ist“. Strukturen werden intelligent, so betont Ulrike Draesner aus ihrer Praxis als Autorin, wenn sie Übersetzungen zwischen Sprache und Welt leisten. Dabei widmet sie sich auch dem Satz: „Die Intelligenz eines Romans zeigt sich in seiner Form.“ Ulrike Draesner ist seit 2018 Professorin am Deutschen Literaturinstitut Leipzig, dessen Direktorin sie zugleich ist. Das Institut ist eine zentrale Einrichtung der Universität Leipzig.

Die Ruperto Carola Ringvorlesung ist Teil eines Konzepts von Fokusthemen. Damit will die Universität Heidelberg gesellschaftlich relevante Forschungsfragen in unterschiedlichen Formaten an die breite Öffentlichkeit herantragen. Die Ringvorlesung STRUCTURES wurde gemeinsam mit dem gleichnamigen Exzellenzcluster der Universität Heidelberg konzipiert und steht unter dem Fokusthema „Verbinden und Spalten“. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen setzen sich aus der Sicht ihrer Disziplin mit verbindenden und trennenden Strukturen in unserer Welt auseinander. Sie stellen Strukturen in Mathematik und Physik, in menschlichen Gemeinschaften und im Körper des Menschen selber, aber auch in Literatur und Musik dar und einander gegenüber.

Die Reihe wird am 17. Januar 2022 mit einem Vortrag über „Strukturen in der nationalen und der europäischen Verfassung“ fortgesetzt. Referent ist Prof. Dr. Peter Michael Huber, Richter am Bundesverfassungsgericht Karlsruhe.