Studium GeneraleDer Mensch als Ressource?

Pressemitteilung Nr. 79/2019
11. Juli 2019

Abschluss des Studium Generale mit dem FAZ-Redakteur Joachim Müller-Jung

Mit einem Vortrag zu der Frage „Der Mensch als Ressource, Spender, Ersatzteillager?“ schließt das Studium Generale, zu dem die Universität Heidelberg im Sommersemester eingeladen hat. Zu diesem Thema spricht der Wissenschaftsjournalist Joachim Müller-Jung, Leiter des Ressorts „Natur und Wissenschaft“ im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Die Veranstaltung findet am 15. Juli 2019 in der Aula der Neuen Universität statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Plakat Studium Generale 2019 - Ressourcen

Die wissenschaftliche Medizin ist mit ihrem Versuch, unsere Gesundheit zu optimieren und das Leben zu verlängern, an einem Punkt angelangt, an dem grundlegende moralische Überzeugungen herausgefordert sind, so Joachim Müller-Jung. In seinem Beitrag thematisiert der Referent zentrale Aspekte und Fragen dieser Entwicklung, bei der das Menschsein neu definiert und der Körper zur Quelle der Erneuerung wird. Stammzellen, Organe aus der Retorte und Genchirurgie sind die Bausteine dieses Projektes, und neue molekulare Einsichten und Werkzeuge sind Keimzellen für weitreichende posthumane Utopien.

Das Studium Generale ist eine Veranstaltungsreihe der Universität Heidelberg, die sich an alle Mitglieder der Universität und die interessierte Öffentlichkeit wendet. Die Veranstaltungen eines Semesters stehen unter einem gemeinsamen Rahmenthema, das von Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen aus der Sicht ihrer Disziplin behandelt wird. Im Sommersemester 2019 haben sich die Referenten mit dem Thema „Ressourcen: Rohstoffe, Daten, Menschen“ auseinandergesetzt.

Kontakt