allgemeine informationen

Masterstudiengang (Vollzeit), 120 ECTS, 4 Semester

 

Englisch- und spanischsprachiger Studiengang

 

In Studienprogramm integrierte Forschungsaufenthalte oder Praktika im Ausland

 

Studienstandort: Universität Heidelberg

 

Vorlesungsbeginn: Oktober 2021

 
Download Center

Nur die jeweiligen offiziellen deutschen Versionen der Satzungen sind rechtlich bindend.

 
Kontakt und beratung

Martha Rudka, M.A.
+49 (0)6221 54 19 334
study@hcias.uni-heidelberg.de

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

 
Studieren und leben in heidelberg
 

Aufbau des Masterstudiengangs

image_micDer Masterstudiengang Communication and Society in Ibero-America beschäftigt sich mit den gesellschaftlichen Dimensionen von Kommunikation in der Makroregion Ibero-Amerika und den mit ihr in Kontakt stehenden Regionen. Er verbindet die verschiedenen Blickwinkel der Geistes- und Sozialwissenschaften und verknüpft sie mit umweltbezogenen Perspektiven und vermittelt den Studierenden so interdisziplinäres Fachwissen über gesellschaftliche und kommunikative Dynamiken

  • in politischen und ökonomischen Räumen der Makroregion Ibero-Amerika;
  • in Verbindung mit den Kulturen, Völkern und deren natürlichen Umgebungen in Ibero-Amerika;
  • bezüglich der gesellschaftlichen, sprachlichen und soziokognitiven Phänomene und der Informationsgesellschaft in Ibero-Amerika.

Aufbau des M.A. Communication and Society in Ibero-America

In vier Semestern erwerben die Studierenden grundlegende und erweiterte Kompetenzen sowie methodologisches Wissen, um Kommunikation, Gesellschaft und deren komplexe Wechselwirkungen in Ibero-Amerika gesamtheitlich zu begreifen. Diese fachwissenschaftlichen Kompetenzen werden darüber hinaus mit überfachlichen Kompetenzen kombiniert, die berufliche Schlüsselqualifikationen für Tätigkeiten in und außerhalb der Wissenschaft abdecken. Ein flexibler Studienverlauf ermöglicht es den Studierenden zudem, ihr Qualifikationsprofil individuell zu gestalten. Während des in das Studienprogramm integrierten Mobilitätsfensters absolvieren sie einen Auslandsaufenthalt und werden in ein laufendes Forschungsprojekt an einer universitären oder außeruniversitären Einrichtung oder in ein Arbeitsumfeld in einer privaten oder öffentlichen Institution in Ibero-Amerika, z.B. einer internationalen Organisation, einer Nichtregierungsorganisation oder einer kulturellen Einrichtung, eingebunden.

 

Der Inhalt des Masterstudiengangs zum Wissens- und Kompetenzerwerb gliedert sich in fünf thematische Sektionen:

1. Fundamental Competencies

Die Studierenden erwerben grundlegendes Fachwissen, das in drei große Themenbereiche gegliedert ist, um die vielschichtigen Wechselwirkungen zwischen Kommunikation und Gesellschaft in Ibero-Amerika zu begreifen:

  • Gesellschaftliche, politische und sozioökonomische Räume und ihre Kommunikationsdynamiken in Ibero-Amerika
  • Kulturen, Völker und deren natürliche Umgebungen in Ibero-Amerika
  • Sprachdiversität, soziale Kognition und Informationsgesellschaft in Ibero-Amerika

2. Methodology

Die Studierenden erwerben methodologisches Wissen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, um gesellschafts- und kommunikationsbezogene Phänomene zu bearbeiten. Die Lehrveranstaltungen verdeutlichen die Vielfalt der methodischen Ansätze in den Area Studies und vermitteln ein umfassendes Verständnis für die spezifischen Ziele und Anwendungskontexte.

3. Advanced Competencies

Die Studierenden vertiefen ihr interdisziplinäres Fachwissen zu den gesellschaftlichen und kommunikationsbezogenen Dynamiken in Ibero-Amerika.

4. Key Transversal Skills and Mobility Window

Die Studierenden haben die Möglichkeit, sprachliche und methodologische Kenntnisse sowie anwendungsorientierte Kompetenzen zu erwerben und zu erweitern, die für die berufliche Praxis relevant sind. Sie gestalten ihr Studienprogramm flexibel nach ihren akademischen und beruflichen Interessen. Während des Mobilitätsfensters können sie diese Kompetenzen anwenden und Einblicke in Berufsfelder gewinnen.

5. Graduation Modules

Der Studiengang wird mit einer Masterarbeit und einer mündlichen Abschlussprüfung abgeschlossen. Während der fünfmonatigen Anfertigung der Abschlussarbeit werden die Studierenden von zwei Betreuer*innen aus unterschiedlichen Wissensbereichen begleitet und nehmen an einem Kolloquium teil, in dem sie ihre Forschungsarbeit präsentieren und mit ihren Kommiliton*innen sowie Wissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland diskutieren.

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 10.10.2021
zum Seitenanfang/up