Bereichsbild
Termine

Sprechstunden von Prof. Dr. Berg

Dienstag, 11-12.30 Uhr, R 041

Außerdem können Studierende  Fragen per Email (manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de) an Professor Berg richten.

 
Aktuelles

Neue Veröffentlichungen von und über Prof. Dr. Berg

  • „‘An Inappropriate Namesake’: Princeton University and the Legacy of Woodrow Wilson.” In: Amerika, Deutschland und Europa von 1917 bis heute. Festschrift zum 90. Geburtstag von Klaus Schwabe. 2. Bde. Hrsg. Von Christian Bremen. Aachen: edition aixact zeitgeschehen, 2022, S. 69-85.
  • "Die Erwartungen an den amerikanischen Präsidenten sind notorisch zu hoch", in: RNZ, 20. Januar. 2022, S. 17 Lesen
  • "Wie hat der Terror die Welt verändert, Herr Berg?" in: Mannheimer Morgen, 11. September 2021, S. 4 Lesen
  • "Von Andrew Jackson zu Donald Trump: Zur Kontinuität des Populismus in der Geschichte der USA", in: Heidelberger Akademie der Wissenschaften Jahrbuch 2020 (2021): 19-21.
  • "Jenseits von Law and Order. Ist die Republikanische Partei noch zu retten? Eine kurze Geschichte vom Aufstieg und Fall des amerikanischen Konservatismus." Die ZEIT (15/2021), 8.4.2021, 19. Lesen
  • Prof. Berg im Interview mit der Süddeutsche Zeitung "Ein Freispruch würde Öl ins Feuer gießen", 30.3.2021. Lesen
  • "Freiheit für die Meinungen, die wir hassen". Seit 1791 schützt die Verfassung der USA die freie Rede. Trotzdem muss das Grundrecht immer wieder politisch und juristisch neu erkämpft werden - bis heute. ZEIT Geschichte (2021), Zensiert. Die Geschichte der Meinungsfreiheit. Vom Mittelalter bis heute (2/2021), 52-57.  Lesen
  • "Die USA sind kein Vorbild mehr" Heidelberger Historiker über die tiefe Krise der radikalisierten Republikanischen Partei, BNN (5/2021), 8.1.2021, 4. Lesen
  • "'A Vitally Necessary War Measure': Woodrow Wilson's Conversion to Woman Suffrage." In: Women in U.S. Politics. Historical and Contemporary Perspectives. Essays in Honor of Hans-Jürgen Grabbe, Hrsgg. von Julia Nitz und Axel R. Schäfer. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020, 31-46.
  • "Der Erste Kalte Krieg? US-Präsident Woodrow Wilson und die Russische Revolution 1917-1920." In Oktoberrevolution 1917 - Ereignis, Rezeption, Künstlerische Deutung, Hrsgg. von Felicitas Fischer Weikersthal, Tanja Penter und Dorothea Redepenning. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020, 169-185.
  • "Wir müssen nur die Furcht fürchten". Im Kampf gegen die katastrophale Wirtschaftskrise seit 1929 stärkt der New Deal den Staat und gibt den Amerikanern neues Vertrauen." ZEIT Geschichte (2020) Katastrophen. Und was die Menschheit aus ihnen gelernt hat - von der Antike bis heute, 5/2020, 78-81.
  • Rezension: Neiman, Susan, Learning from the Germans: Race and the Memory of Evil. New York, Farrar, Straus and Giroux, 2019, in: Journal of Southern History 86/3 (2020), 762-763. [PDF]
  • „Völkerbund und Selbstbestimmung: Das Friedensprogramm des US-Präsidenten Woodrow Wilson - Societé des Nations et Audetermination des Peuples: Le Plan de Paix du Président Américain Woodrow Wilson" in: Der Versailler Vertrag. Deutsch-französische Betrachtungen - Le Traité des Versailles. Réflexions Franco-Allemandes, Hrsg. Von Bernd Rauls und Verena Paul. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag, 2020, 153-189. 
  • Lepore, Jill, Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika. München, C.H. Beck, 2019, in: Historische Zeitschrift 311/1 (2020), 152-153. Lesen
  • "Kulturkrieg und Rassenspaltung: Um sich die Wiederwahl zu sichern, setzt Donald Trump auf Polarisierung. Sein Herausforderer Joe Biden hingegen präsentiert sich in der aufgeheizten Supermacht als Staatsmann." in: Mannheimer Morgen, 25 Juli 2020, S. 2. Lesen
  • "Antrittsrede vom 27. April 2019“, in:  Heidelberger Akademie der Wissenschaften Jahrbuch 2019  (2020), 174-177.
  • Interview mit Manuel Franz für NDR2 Kurier um 12 zum Thema "Präsident Trumps State of the Union Address" (05.02.2020) Anhören
  • "Die Würger vom Halse kriegen. Gustav Stresemann betreibt Großmachtpolitik mit freundlichem Antlitz“, in: ZEIT Geschichte (2020). Der Rausch der 20er Jahre. Glanz und Tragik der Weimarer Republik 1/20, 90-95.
  • "Weg mit dem Teufelszeug! Vor hundert Jahren führten die USA die Prohibition ein. Das »noble Experiment« endete 1933 mit einem großen Katzenjammer," Die ZEIT (2020), 3.1.2020, S. 17.  Lesen

 

 
Archiv

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.

 

Forschungsprojekte

Aktuelles Buchprojekt von Prof. Dr. Berg

Das zerstrittene Haus: Eine Geschichte der USA seit den 1960er Jahren

Nach dem Zweiten Weltkrieg galten die USA als Modell einer konsensorientierten Civic Culture", doch spätestens seit der Präsidentschaftswahl 2016 sehen zahlreiche Beobachter im In-und Ausland Amerika als Krisenfall der Demokratie. Konsens herrscht unter Amerikanern heute nur noch darüber, dass das Land heillos zerstritten ist. Mein Buch richtet sich an die interessierte deutschsprachige Öffentlichkeit und wird die politisch-ideologischen, sozialen, wirtschaftlichen, ethnischen und kulturellen Konflikte und Triebkräfte in den Blick nehmen, die Amerika seit den 1960er Jahren zu einem zerstrittenen Haus" gemacht haben, um ein berühmtes Wort Abraham Lincolns zu bemühen.

 

Laufende Dissertationen

Schulte, Philipp

Arbeitstitel: „Es ist doch mein Bild!“ Bildkonflikte, Recht am eigenen Bild und right to privacy in Deutschland und den USA, 1880-1930 (abstract)

Track, Lara

Arbeitstitel: Zwischen Frieden und Frauenrechten. Women Strike for Peace und die zweite Welle des Feminismus in den USA (abstract) (CV)

Colaianni, Nicole

Arbeitstitel: Beyond the Dichotomy. Sexual Harassment in the Private Sector (abstract) (CV)

Hien Le Pham

Arbeitstitel: The U.S. on Maritime Disputes in the East and South China Seas: A Reluctant Power

 

Abgeschlossene Dissertationen

Cîmpean, Raluca

Camelot Revisited: Facets of the Kennedy Myth

Franz, Manuel

"Fight for Americanism". Preparedness-Bewegung und zivile Mobilisierung in den USA 1914-1920

Friedrich, Michael

Das amerikanische Verhältnis zu japanischen Kriegsverbrechen 1931-1948: Reaktion, Bewertung, Verfolgung

Hofmann, Jens

Subventionierte Hegemonie? Das Problem der Offset-Abkommen in den deutsch-amerikanischen Beziehungen (1960-1976)

Honeck, Mischa

We are the revolutionists: Forty-eighters, abolitionists, and the struggle to overthrow slavery

Lorenz, Sophie

'Weil ihre Haut schwarz und ihr Herz rot ist‘: Die DDR und Angela Davis, 1965-1975

Milde, Anja

"Pansies", "Dikes", and Panthers: Coalitions in the Civil and Gay Rights Movements

Riffel, Andreas

Greasers, Gringos und Gräueltaten im mexikanisch-amerikanischen Krieg 1846-1848

Santoro, Anthony

Exile or Embrace: The Religious Discourse on the Death Penalty in the Contemporary Era

Wolff, Georg

Conservative Mujahideen. Young Americans for Freedom´s Crusade for Conservatism

 

Abgeschlossene Habilitationen

Honeck, Mischa: Our Frontier Is the World. The Boy Scouts in the Age of American Ascendancy, Ithaca/London 2018.

Von Lingen, Kerstin: "Crimes against Humanity." Eine Ideengeschichte der Zivilisierung von Kriegsgewalt 1864–1945 (Krieg in der Geschichte 102), Paderborn 2018.

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 16.03.2022
zum Seitenanfang/up