R3 – Relate, Rethink, React

Diversität macht Gesellschaft
Reflektion über gesellschaftlich relevante Themen in der Kunst

Diversität macht Gesellschaft

Rassismus verändert sich von Zeit zu Zeit und kleidet sich in neue Gewänder, so dass man ihn nicht immer gleich erkennt. Heute richtet er sich gegen eine Gruppe, morgen schon gegen eine andere. Unsere Gesellschaft ist divers und für diese Diversität einzustehen ist unser aller Aufgabe.

Seid daher wachsam, hört zu und diskutiert mit.

Am Institut für Übersetzen und Dolmetschen laden die Studierenden am 5. November 2020 zu einem Expert*innentalk und zu einer Diskussionsrunde ein. Als Redner*innen dürfen wir in diesem Jahr Bernhard Vanecek in seiner Funktion als Präsident des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der Jeunesses Musicales sowie Prof. Dr. phil. Marion Baldus von der Hochschule Mannheim, das Junge Nationaltheater Mannheim, den Autoren, Experten und Aktivisten Sami Omar und den Musiker Andreas Eichenauer begrüßen, die uns diese Themen aus unterschiedlichsten Perspektiven näher bringen.

Seid dabei – vor Ort oder live im Stream!
 

Collage R3 Klein

Reflektion über gesellschaftlich relevante Themen in der Kunst

Am 13. November 2019 fand die erste R3-Konferenz zum Thema Reflektion über gesellschaftlich relevante Themen in der Kunst am IÜD statt. Die Idee zur Veranstaltung entstand aus einem Vorbereitungskurs zum Dolmetschen. Die gesamte Organisation der Konferenz wurde durch die Studierenden unter Anleitung von Sandra Liepelt mit Unterstützung ihrer Kolleg*innen getragen.

Als Redner haben sich Bernhard Vanecek (Musik), das Junge Nationaltheater Mannheim (Theater), Gülay Keskin (Kunstfotografie) und Andreas Eichenauer (Musik) spontan bereit erklärt, den Studierenden und ihrem Engagement Raum zu geben und sie zu unterstützen. Alle Vorträge wurden von Studierenden unseres MA Konferenzdolmetschen sowie von einigen Absolventen und Dozenten unseres Instituts simultan gedolmetscht.

 

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 14.09.2020
zum Seitenanfang/up