InternationalAnrechnung

Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Anrechnung vorab abklären

Studienleistungen aus dem Ausland, die den in Heidelberg zu erbringenden Studienleistungen im Wesentlichen entsprechen, können prinzipiell angerechnet werden. Wir raten Ihnen dringend, Ihr Studienvorhaben im Ausland bereits vor Antritt des Aufenthalts mit Ihrem Fachstudienberater/Ihrer Fachstudienberaterin durchzusprechen und abzuklären, welche Lehrveranstaltungen prinzipiell angerechnet werden können. Insbesondere bei ERASMUS-Studierenden wird dafür ein sogenanntes Learning Agreement abgeschlossen, das die inhaltlichen Schwerpunkte des Auslandsstudiums festlegt.

Mit der Fachstudienberatung in Kontakt bleiben

Während des Aufenthalts sollten Sie mit der Fachstudienberatung in Kontakt bleiben, Planänderungen zügig kommunizieren und Ihre Studienleistungen möglichst umfassend und lückenlos dokumentieren. Über die Anrechnung von Studienleistungen aus dem Ausland entscheidet das jeweilige Prüfungsamt nach Beendigung des Auslandsaufenthalts, wenn überprüfbare Leistungen und Ergebnisse vorliegen.
Bitte beachten Sie, dass in vielen Fällen zwar die Leistungen an sich anerkannt werden, nicht aber die Noten der ausländischen Hochschule übernommen werden.

ERASMUS

Ein zentrales Anliegen des ERASMUS-Programms ist die akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen. Anerkennungsfragen sollten unbedingt vor Beginn mit der Heimatuniversität abgesprochen werden. Die Auswahl und Belegung der an der ausländischen Universität angebotenen Veranstaltungen ist im Detail mit den Programmbeauftragten, den Fachstudienberatern oder dem für Sie zuständigen Prüfungsamt abzusprechen und in einer Lernvereinbarung (Learning Agreement) festzuhalten.

Mit Hilfe des Internets bzw. der Veranstaltungsverzeichnisse der Gasthochschule werden dort die Lehrveranstaltungen, die Sie an der Gasthochschule besuchen möchten, eingetragen. Das Learning Agreement wird vor Beginn des Studienaufenthaltes von den Studierenden sowie der Heimat- und Gastuniversität unterzeichnet.

Um Studienleistungen innerhalb von Europa einheitlich zu bewerten und so die gegenseitige Anerkennung zu erleichtern, hat die Europäische Kommission die Einführung des European Credit Transfer System (ECTS) initiiert, was auch bei bereits eingeführten Bachelor und Masterstudiengängen genutzt wird. Erfolgreich abgeschlossene Vorlesungen, Übungen, Pro- und Hauptseminare und Praktika werden mit Kreditpunkten bewertet, die dann an die Heimatuniversität transferiert werden können.

Am Ende des Studienaufenthaltes muss eine Abschrift der Studienleistungen mit Nennung der erreichten Kreditpunkte (Transcript of Records) von der Gastuniversität ausgestellt werden. Sie dient als Grundlage für die Anerkennung Ihrer Studienleistungen und muss zusammen mit dem Bericht bei Ihren Fachkoordinatoren abgegeben werden.