Fakultät für Verhaltens- und Empirische KulturwissenschaftenEthnologie – Master

Das Fach Ethnologie befasst sich mit der vergleichenden Untersuchung von Gesellschaften und Kulturen. Ziel ist es, Gemeinsamkeiten und Unterschiede menschlicher Lebens- und Denkweisen zu verstehen und zu beschreiben.

Fakten & Formalia

AbschlussMaster of Arts
StudiengangstypKonsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch und Englisch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenVerfahren für konsekutive Masterstudiengänge mit Zugangsbeschränkung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.
TeilzeitoptionJa
Als Begleitfach wählbarJa

Inhalt des Studiums

Der Masterstudiengang Ethnologie vermittelt eine theoretisch und empirisch vertiefte und fundierte Ausbildung in Ethnologie, der in einer globalisierten Welt als vergleichender Wissenschaft unterschiedlicher kultureller menschlicher Lebens- und Denkweisen eine besondere Rolle zukommt. Gegenstand des Masterstudienganges ist das fortgeschrittene Studium kultureller Prozesse und Dynamiken in einer global vernetzen Welt. Der Studiengang befähigt zum Erkennen und zur Evaluierung lokaler, nationaler und transnationaler kultureller Prozesse in ihren komplexen Verschränkungen mit Formen sozialer, politischer und ökonomischer Ungleichheit, Brüchen und Konflikten in verschiedenen regionalen Kontexten. Dabei liegt der regionale Fokus auf Südasien, Südostasien und Ozeanien, aber auch andere Regionen und westliche Gesellschaften werden mit einbezogen. Im Masterstudiengang Ethnologie werden theoretische, methodische und regionale Kenntnisse vertieft. Der Studiengang befähigt die Studierenden damit zu eigenständiger wissenschaftlicher Forschung, Arbeit und Problemlösung sowie zu fundierten Analysen mit politischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder gesamtgesellschaftlichen Zielrichtungen. Die Absolventinnen und Absolventen sind damit in der Lage, in einem Berufsfeld weitestgehend selbständig zu arbeiten oder eine wissenschaftliche Promotion zu beginnen.

Aufbau des Studiums

Der Studiengang gliedert sich in:

  • eine Vertiefung in grundlegenden kultur- und sozialanthropologischen Theorien (Modul 1). Die Auseinandersetzung mit Klassikern der Ethnologie wird hierbei in Bezug zu aktuellen Debatten, Theorien und Methoden des Faches gesetzt.
  • eine Spezialisierung auf einen oder mehrere theoretische Schwerpunkte bzw. auf eine Region (Module 2-3).
  • die Förderung von individuellen aber auch begleiteten Forschungsprojekten und damit eine fundierte methodologische Ausbildung (Modul 4).
  • hervorragende Möglichkeiten zum – nicht nur – außereuropäischen Spracherwerb (Modul 5).
  • Förderung interdisziplinärer Kompetenzen u.a. durch die enge Anbindung an das Karl Jaspers Center for Advanced Transcultural Studies sowie an das Südasien-Institut bzw. die intensive Vernetzung mit zahlreichen Nachbardisziplinen (Modul 5).

Kontakt