icon-symbol-logout-darkest-grey

Field of Focus IProjekte

Ziel der Förderung im Field of Focus 1 ist die Stärkung innovativer, interdisziplinärer Projekte, die die Grenzen der einzelnen Wissenschaften sowie der Institutionen überwinden und wichtige Beiträge zur modernen Biologie und molekularen Medizin leisten. Ein weiteres Ziel ist die Weiterentwicklung der Forschungsinfrastrukturen am Standort Heidelberg-Mannheim. Mehrere Projekte des Field of Focus 1 werden zurzeit im Rahmen der Exzellenzstrategie gefördert. Ausschreibungen finden jährlich statt. Die Anträge durchlaufen einen durch Peer-Review-gestützten Auswahlprozess.

Thematic Research Networks

Thematic Research Networks (TRNs) fördern die inter- und transdisziplinäre Kommunikation. Vorrangiges Ziel ist es, das breite Synergiepotenzial am Wissenschaftsstandort zu nutzen, neue interdisziplinäre Forschungsansätze zu identifizieren und Kooperationen mit den Fields of Focus 2–4 zu ermöglichen.

EXPLORER PROJECTS

Seit 2020 werden die Projekte „The synthetic embryo“ und „Development of a scalable platform to resolve asymmetric cell division across biological levels“ gefördert. Beide Projekte basieren auf neuen Kollaborationen mit dem EMBL, sind interdisziplinär und bilden Brücken zum Field of Focus 2.

Das Projekt „START-HD: Spatially resolved transcriptomics in Heidelberg“ wird seit 2020 gefördert. Forschende vom EMBL, DKFZ und der Universität Heidelberg etablieren gemeinsam eine neue Methodik am Standort Heidelberg.

Core Facilities

Der Field of Focus 1 Research Council fördert die Entwicklung neuer Technologieplattformen (Core Facilities) durch Finanzierung und Beratung. Eine jährliche Ausschreibung bietet Unterstützung für spezifische Geräte oder Maßnahmen.