Internes MitgliedRohini Kuner

Prof. Dr.

 

Prof. Dr. Rohini Kuner ist Direktorin der Abteilung für Molekulare Pharmakologie des Pharmakologischen Instituts der Medizinischen Fakultät Heidelberg.

Nach dem Studium der Pharmazeutischen Biotechnologie in Indien promovierte sie 1994 an der Universität von Iowa (USA). Im Anschluss setzte sie ihre wissenschaftliche Karriere von 1995 bis 1998 als Postdoktorandin am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg, sowie am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung in Heidelberg fort. Nach zweijähriger Tätigkeit als Wissenschaftlerin in einem biowissenschaftlichen Unternehmen in Heidelberg, wechselte sie im Jahr 2000 an das Pharmakologische Institut der Ruperto Carola. Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Emmy Noether-Programms etablierte sie ihre eigene, unabhängige Forschungsgruppe und habilitierte 2005 an der medizinischen Fakultät Heidelberg. 2006 wurde Rohini Kuner zur W3 Professorin für Pharmakologie und Toxikologie berufen und leitet das Pharmakologische Institut der Medizinischen Fakultät Heidelberg seit 2009.

Im Fokus der Forschungsarbeiten von Prof. Kuner liegen die der Schmerzchronifizierung zugrunde liegenden molekularen Mechanismen, sowie die Entwicklung neuer Strategien für pharmakologische Therapien. Sie ist bekannt für ihre Arbeit hinsichtlich der neurobiologischen Grundlagen von Schmerzperzeption-, -prozessierung und -kodierung, sowie zugrunde liegender neuronale Plastizität im Zusammenhang mit der Entstehung chronischer Schmerzen. Prof. Kuner ist Sprecherin und leitende Wissenschaftlerin des Heidelberger Schmerz-Konsortiums, einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Sonderforschungsbereich (SFB1158), der Forschungsaktivitäten aus über 40 Forschergruppen umfasst. Sie ist Vorstandsvorsitzende der Chica und Heinz - Schaller Stiftung zur Förderung biomedizinischer Forschung und erhielt für ihren nachhaltigen Einsatz am Wissenschaftsstandort Heidelberg 2017 den ‚Heidelberg Molecular Life Sciences‘ Preis. Die Forschungsaktivitäten von Frau Prof. Kuner wurden mit einer Vielzahl von nationalen sowie internationalen Wissenschaftspreisen gekrönt, unter denen kürzlich auch der ‚Feldberg Preis‘ 2018. Prof. Kuner ist Mitglied in einer Reihe von wissenschaftlichen Beiräten und Gremien. Seit 2013 ist sie Jury-Mitglied für ‚ERC Starting Investigator grants‘ des europäischen Forschungsrates, sowie den Gremien ‚Fachkollegium Neurowissenschaften‘ und ‚Emmy Noether’ der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Rohini Kuner ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Seit Oktober 2018 gehört sie dem Heidelberger Universitätsrat an.

Universitätsrat: Porträt Rohini Kuner

Kontakt