Centro de Estudos Galegos | CEG

Das Centro de Estudos Galegos (CEG) der Universität Heidelberg entstand 1995 aus der Kooperation mit der Regionalregierung Galiciens, der Xunta de Galicia. Es ist eines von 34 Galicien-Zentren, die an verschiedenen Universitäten in 15 Ländern auf drei Kontinenten angesiedelt sind. Ein Großteil dieser Zentren verfügt über Lektorinnen und Lektoren und ein spezifisches Lehrangebot zur Sprache und Kultur Galiciens. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Zentren beruht auf der Zusammenarbeit verschiedener Universitäten außerhalb Galiciens mit dem galicischen Generalsekretariat für Sprachpolitik.

Das CEG der Universität Heidelberg arbeitet unter dem Dach des Heidelberg Centrum für Ibero-Amerika-Studien HCIAS. Vorrangiges Ziel des CEG ist die Vermittlung von Wissen über die galicische Sprache und Kultur. Im Einklang mit dem Profil der Universität Heidelberg wird die galicische Sprache und Kultur zum Forschungs- und Lehrgegenstand der Romanistik und der Übersetzungswissenschaft und der Auf- und Ausbau von Netzwerken rund um das Galicische gefördert.

Die Lehrveranstaltungen des CEG richten sich an Studierende der Neuphilologischen Fakultät und stehen über das Zentrale Sprachlabor auch Studierenden der gesamten Universität offen. Darüber hinaus trägt das CEG mit der Organisation von Kongressen, kulturellen Veranstaltungen, Buchpräsentationen u.a. zur Förderung der galicischen Sprache und Kultur bei.

 

Kontakt

Prof. Dr. Óscar Loureda
Projektverantwortlicher

oscar.loureda@uni-heidelberg.de
+49 (0)6221 54-7230

 

 

Vanesa Rodríguez Tembrás
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

vanesa.rodriguez@uni-heidelberg.de
+49 (0)6221 54-7249


 

Iván Regueiro Barreiro
Galicisch-Lektor

ivan.regueiro@uni-heidelberg.de
+49 (0)6221 54-7215


Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 04.08.2020
zum Seitenanfang/up