SUCHE
Bereichsbild

Master-Phase: Master of Education (M.Ed.)

 
WICHTIGER HINWEIS: Sämtliche hier dargestellte Informationen zum Master of Education (inklusive der hier verlinkten Satzungen) stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Zustimmung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg; Änderungen und Anpassungen sind daher noch möglich.
 

 

Allgemeine Informationen

Das Masterstudium mit dem Abschlussziel eines Master of Education (M. Ed.) mit den Profillinien Lehramt Gymnasium und Lehramt Sekundarstufe I wird von der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg unter dem Dach der Heidelberg School of Education (HSE) gemeinsam verantwortet. Das Studium kann erstmalig ab Wintersemester 2018/2019 jeweils zum Winter- wie Sommersemester aufgenommen werden.

Studentin Hs13-215412 300x200In der Profillinie Lehramt Gymnasium studieren Sie zwei lehramtsrelevante Studienfächer als Teilstudiengänge des Master of Education. Für die Inhalte der Profillinie Lehramt Gymnasium sind die Fächer und Fakultäten der Universität Heidelberg verantwortlich.

Wenn Sie Ihr polyvalentes Bachelor-Studium mit Lehramtsoption an der Universität Heidelberg oder ein vergleichbares Bachelor-Studium mit Lehramtsbezug (z.B. einen Bachelor of Education) erfolgreich absolviert und sich für das Berufsziel Lehrer/in entschieden haben, können Sie sich bis zum 15. Mai 2018 erstmalig für den Master of Education (M. Ed.) Profillinie Lehramt Gymnasium bewerben.

 

Teilstudiengänge

Auf den einzelnen Fachseiten zur Darstellung der Teilstudiengänge finden Sie alle Informationen über die fachspezifischen Voraussetzungen für die Zulassung zum Masterstudiengang, den jeweiligen fachspezifischen Besonderen Teil der Prüfungsordnung sowie die Kontaktdaten der Fachstudienberatung.

Den allgemeinen Teil der Prüfungsordnung für den Master of Education finden Sie hier: Prüfungsordnung für den Master of Education - Allgemeiner Teil

 

Zugangs- und Zulassungskriterien

Den Allgemeinen Teil der Zulassungssatzung für die Profillinie Lehramt Gymnasium finden Sie hier: Allgemeiner Teil der Zulassungsatzung.

Für die jeweiligen Studienfächer gelten zudem spezifische Zugangs- und Zulassungsbedingungen. Die fächerspezifischen Besonderen Teile der Zulassungssatzung  finden Sie auf den Seiten der Teilstudiengänge (siehe oben). Sollten Sie Fragen zu den fächerspezifischen Zugangs- und Zulassungsbedingungen haben, wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung der Sie interessierenden Fächer. Die Fachstudienberatung zu den bildungswissenschaftlichen Anteilen im Master of Education erfolgt durch das Institut für Bildungswissenschaft (IBW). Fachstudienberaterinnen sind: Frau Prof. Dr. Monika Buhl, Frau Prof. Dr. Silke Hertel und Frau Prof. Dr. Anne Sliwka (hier die Kontaktdaten).

 

Online-Self-Assessment (OSA)

Das Online-Self-Assessment (OSA) ist Teil des Bewerbungsverfahrens und soll Sie dazu anregen, Ihre Studienentscheidung genau zu reflektieren. Der Nachweis über die Teilnahme am Online-Self-Assessment ist Ihren Bewerbungsunterlagen beizulegen. Den Zugang zum Online-Self-Assesment finden Sie hier.

 

Bewerbung

Bewerbungsfrist:

für das Wintersemester: 15. Mai

für das Sommersemester: 15. November

 

Die Online-Bewerbung für den Master of Education (M. Ed.) ist erstmals im Frühjahr 2018 für das Wintersemester 2018/19 freigeschaltet.

Eine Bewerbung ist bereits während des Bachelor-Studiums (d.h. vor dem Studienabschluss) möglich. 

Im Falle einer Zulassung für beide Teilstudiengänge des Master of Education kann danach im Online-Portal des Master of Education mit der Online-Immatrikulation begonnen werden. 

Nach der Immatrikulation an der Universität Heidelberg schreiben sich Studierende des Master of Education, Profillinie Lehramt Gymnasium, zusätzlich an der Pädagogischen Hochschule ein, um die Angebote beider Hochschulen optimal nutzen zu können.

Hier finden Sie Informationen zu den von Ihnen einzureichenden Bewerbungsunterlagen.

 

Elemente des Studiums

Die Master-Phase (4 Semester, 120 LP) dient dazu, das forschungsaktuelle fachliche Wissen in beiden Studienfächern zu vertiefen. Zudem werden fachdidaktische Theorien und Konzeptionen sowie bildungswissenschaftliche Kenntnisse für die spätere Unterrichtstätigkeit vermittelt. Während des Schulpraxissemesters erproben Sie im Berufsfeld Ihre bisher erarbeiteten Kompetenzen und reflektieren sie wissenschaftlich.

 

• Fachwissenschaften: 18 LP pro Fach

• Fachdidaktik: 13 LP pro Fach

• Bildungswissenschaften: 27 LP

• Schulpraxissemester SPS: 16 LP 

• Masterarbeit: 15 LP

 

Charakteristika des M.Ed.

Eine Besonderheit unseres Studiengangs sind die „Verschränkungsmodule“, die fachwissenschaftliche Inhalte mit Konzepten forschungsbasierter Fachdidaktik systematisch verbinden. Damit bieten sie Raum, eigene professionsbezogene Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln. Für die Konzeption und Ausbringung der Verschränkungsmodule und der fachdidaktischen Lehrveranstaltungen im Profil Lehramt Gymnasium arbeiten die Fächer der Universität eng mit den fachdidaktischen Expertinnen und Experten an der Pädagogischen Hochschule sowie dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung zusammen. Die genaue Ausgestaltung der Veranstaltungen ist auf den Fächerseiten und in den Modulhandbüchern zu finden.

Die Masterarbeit kann in einem der beiden Fächer (sowohl mit einer fachwissenschaftlichen als auch einer fachdidaktischen Ausrichtung) oder in den Bildungswissenschaften verfasst werden.

 

Schwerpunkte der Profillinie Lehramt Gymnasium und Möglichkeit des Profillinienwechsels beim Übergang vom Bachelor-Studium in das Master-Studium

An der Universität Heidelberg studieren Sie die Profillinie Lehramt Gymnasium. Mit diesem Studienprofil können Sie später an Gymnasien, Gemeinschaftsschulen oder Beruflichen Schulen einschließlich der Sekundarstufe II unterrichten. Die Profillinie Lehramt Gymnasium akzentuiert daher insbesondere die fachlichen Inhalte für die Jahrgangsstufen fünf bis 13.

 

 

Beim Übergang vom Bachelor- in das Masterstudium besteht prinzipiell die Möglichkeit, die Profillinie zu wechseln. Ein Profillinienwechsel erfordert in der Regel ein Nachstudium von Studienanteilen in der Masterphase. Im Detail ist das für jeden Teilstudiengang der Profillinie Lehramt Gymnasium in den besonderen Teilen der jeweiligen Zulassungssatzungen geregelt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte frühzeitig vor Ihrer Bewerbung an die Studienberatung und ggf. an die Fachstudienberatung zu Fragen der Anerkennung bisheriger Studienleistungen.

Informationen zur Profillinie Lehramt Sekundarstufe I

 

Rechtliche Grundlagen

Die rechtlichen Rahmenbedingungen des Master of Education (M. Ed.) sind in der Rahmenvorgabenverordnung (RahmenVO-KM) des Landes geregelt.

 

Allgemeine Zulassungsbedingungen – Profillinie Lehramt Gymnasium

Allgemeine Voraussetzungen für den Zugang zu den universitären Teilstudiengängen im Master of Education (M. Ed.) Profillinie "Lehramt Gymnasium" sind neben den allgemeinen Voraussetzungen der Zulassungs- und Immatrikulationsordnung der Universität Heidelberg

 

• der Nachweis des Abschlusses des Bachelorstudiums in zwei lehramtsrelevanten Fächern (jeweils 50%-Bachelor)

• der Nachweis dass das Studium in dem lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang neben den beiden Fachwissenschaften auch Studienanteile der jeweiligen Fachdidaktiken, Bildungswissenschaften sowie schulpraktische Studien umfasst

• der Nachweis über die Teilnahme am Online-Self-Assessment (OSA).

 

Schulpraxissemester (SPS)

An der Universität Heidelberg wurde für die Profillinie LA Gymnasium des M.Ed. in Zusammenarbeit und Absprache mit dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Heidelberg ein Studienmodell konzipiert, das eine Verortung des Schulpraxissemesters im dritten Semester (bei Studienstart im WiSe) bzw. im zweiten Semester (bei Studienstart im SoSe) vorsieht. Hierfür waren verschiedene inhaltliche wie studienorganisatorische Gründe ausschlaggebend. Durch die Verortung des SPS erfahren die Studierenden eine aus fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer und bildungswissenschaftlicher Sicht optimale Vor- und Nachbereitung der Schulpraxisphase, während derer verpflichtende Begleitveranstaltungen des Staatlichen Seminars in Pädagogik / Pädagogischer Psychologie und den Fachdidaktiken stattfinden. Eine Anmeldung zum SPS im kommenden Wintersemester (2018/19) ist derzeit nicht möglich.

 

Drittes Fach/Erweiterungsfach

Die Universität Heidelberg wird frühestens ab dem Sommersemester 2019 das Studium eines Dritten Fachs für das Lehramt Gymnasium im Rahmen von Erweiterungsfachmasterstudiengängen ermöglichen. Laut der Rahmenvorgabenverordnung des Kultusministeriums müssen diese Studiengänge mit einer weiteren Masterarbeit im jeweiligen Fach abgeschlossen werden. Derzeit werden die Satzungen für die Erweiterungsfachmasterstudiengänge entwickelt. Aktuelle Informationen zu den Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen und den im Rahmen eines Erweiterungsfachmasterstudiengangs studierbaren Fächern finden Sie so bald wie möglich hier.

 

Vorbereitungsdienst / Referendariat

An den erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums schließt sich in Baden Württemberg der achtzehnmonatige Vorbereitungsdienst an. Er findet am jeweiligen Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung sowie an einer Ausbildungsschule statt. Das abschließende Staatsexamen ist die Voraussetzung für eine Tätigkeit als Lehrer/in im staatlichen Schuldienst.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 13.06.2018
zum Seitenanfang/up