IPW >

Dr. Colette Vogeler

CV
Lehre
Publikationen

Vogeler  

Kontakt:

Dr. Colette Vogeler
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Institut für Politische Wissenschaft
Bergheimer Str. 58
Raum 03.045

D-69115 Heidelberg
Tel.: +49 6221 54 3726
E-Mail: colette.vogeler@ipw.uni-heidelberg.de

 

 

Im Sommersemester 2019 vertritt Colette Vogeler die Professur für Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg. 

Hier geht es zur Sprechstundenanmeldung Externer Inhalt

 

Dr. Colette Vogeler vertritt im Sommersemester 2019 die Professur für Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg. Zuvor vertrat sie die Professur für Policy Analyse und Politische Ökonomie an der TU Kaiserslautern.


Seit 2015 war Colette Vogeler als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse der TU Braunschweig tätig und ist dort zur Zeit beurlaubt. Ihre Forschungsschwerpunkte verorten sich in der Politikfeldanalyse und der politischen Ökonomie. Aktuelle thematische Schwerpunkte sind Wirtschafts- und Agrarpolitik mit einem Fokus auf Tierschutzpolitik insbesondere im Feld der Nutztierhaltung.


Zudem koordinierte Sie gemeinsam mit dem Institut für Geoökologie der TU Braunschweig die Arbeit des interdisziplinären Forschungsverbunds AgroEcoSOS "Agrarökologische Lösungen für Safe and Fair Operating Spaces von Agrarsystemen" (BMBF Finanzierung Konzeptphase) sowie das interdisziplinäre Drittmittelprojekt "Eskalationsforschung zur Kommunikation großer Infrastruktur- und Bauvorhaben", unter  Beteiligung der Universitäten Braunschweig, Göttingen und Hannover.


Die Promotion fokussierte die industrie- und wirtschaftspolitische Entwicklung Brasiliens sowie Perspektiven für Policy Wandel.
Darüber hinaus beschäftigt sich Colette Vogeler mit der wirtschaftlichen und politischen Entwicklung Chinas, nachdem sie mehrjährige Studien- und Praktikumsaufenthalte in Shanghai absolviert hat. Ihr Magisterstudium der Politik- und Informationswissenschaft hat Colette Vogeler 2009 an der Universität Regensburg erfolgreich abgeschlossen.

 

Colette Vogeler ist Sprecherin der Sektion Politische Ökonomie der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft.
http://www.dvpw.de/gliederung/sektionen/politische-oekonomie/start.html

 

CV Seitenanfang

 

Lebenslauf

Ausbildung 

02/2015

 

 

Promotion zur Dr. rer. soc., Technische Universität Braunschweig

2008–2010

 

 

Mandarin Studium, Shanghai University

2004–2009

 

 

Studium der Informations- und Politikwissenschaft, Universität Regensburg

10/2003

 

 

Abitur am Colegio Humboldt, San José, Costa Rica

 

Berufstätigkeit 

seit 04/2019

 

 

Vertretung der Professur für Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg

 

10/2018-03/2019

 

 

Vertretung der Professur für Policy Analyse und Politische Ökonomie an der TU Kaiserslautern (https://www.sowi.uni-kl.de/politikwissenschaft/team/vogeler/)

09/2017-03/2018

 

 

Koordination des interdisziplinären Forschungsverbunds "Agrarökologische Lösungen für Safe and Fair Operating Spaces von Agrarsystemen" gemeinsam mit dem Institut für Geoökologie der TU Braunschweig (BMBF Finanzierung Konzeptphase)

10/2016-12/2017

 

 

Koordination des interdisziplinären Forschungsverbunds "Eskalationsforschung zur Kommunikation großer Infrastruktur- und Bauprojekte"

seit 01/2015

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse (bis 2017 Innenpolitik), Technische Universität Braunschweig

2011–2014

 

 

Internationales Produktmarketing, Volkswagen AG, Wolfsburg

2006–2010

 

 

Diverse Praktika in China, Bolivien, Regensburg und Hamburg


Lehre Seitenanfang

Sommersemester 2019

Universität Heidelberg

  • Tierschutzpolitik (M.A.)
  • Die Politische Ökonomie des Wohlfahrtsstaates (M.A.)
  • Umweltpolitik (M.A.)
  • Agrarpolitik (B.A.)
  • Einführung in die Politische Ökonomie (B.A.)

 
Wintersemester 2018/2019

Technische Universität Kaiserslautern

  • Einführung in die Politische Ökonomie (Vorlesung B.A.)
  • Vergleichende Politische Ökonomie des Wohlfahrtsstaates (M.A.)
  • Politikfeldanalytische Perspektiven auf aktuelle Fragen der Umwelt- und Agrarpolitik (B.A.)

Technische Universität Braunschweig

  • Inter- und transdisziplinäres Vertiefungsmodul (M.A.)

 

Lehrveranstaltungen an der TU Braunschweig

Sommersemester 2018:

  • Fallstudien politischer Kommunikation und Politikfeldanalyse (M.A.)
  • Staats, Steuerungs- und Demokratietheorien (B.A.)

  • Strukturen und Prozesse politischer Kommunikation (B.A.)

Wintersemester 2017/18:

  • New Public Management in der Bildungspolitik in Deutschland und im internationalen Vergleich (M.A.)

  • Polit-ökonomische Perspektiven auf aktuelle sozial- und wirtschaftspolitische Herausforderungen (B.A.)

  • Regieren in Deutschland (B.A.)

Sommersemester 2017:

  • Staats, Steuerungs- und Demokratietheorien (B.A.)

  • Strukturen und Prozesse politischer Kommunikation (B.A.)

  • Projektmodul CoPPP (M.A.)

Wintersemester 2016/17:

  • Politische Ökonomie (B.A.)

  • Aktuelle sozial- und umweltpolitische Herausforderungen im internationalen Vergleich (M.A.)

  • Einführung in die Innenpolitik (B.A.)

Sommersemester 2016:

  • Staats, Steuerungs- und Demokratietheorien (B.A.)

  • Mediendemokratie (B.A.)

Wintersemester 2015/16:       

  • Strukturen und Prozesse politischer Kommunikation (B.A.)

  • Einführung in die Innenpolitik (B.A.)

Sommersemester 2015:

  • Arbeitsmarkt-, Industrie- und Umweltpolitik (M.A.)

  • Staats, Steuerungs- und Demokratietheorien (B.A.)

Wintersemester 2014/15:

  • Qualitative Methoden in der Politikwissenschaft (B.A.)


Publikationen Seitenanfang

Wissenschaftliche Aufsätze:

  • Social identities in the policy process. In: Policy Sciences, online first, doi: 10.1007/s11077-018-9340-6 (mit Johanna Hornung und Nils C. Bandelow), open access.

  • Why do farm animal welfare regulations vary between EU member states? A comparative analysis of societal and party political determinants in France, Germany, Italy, Spain, and the UK. 2019. In: Journal of Common Market Studies, 57, (2), S. 317-335, doi: 10.1111/jcms.12794, https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/jcms.12794.

  • Learning as a Necessary but not Sufficient Condition für Major Health Policy Change: A Qualitative Comparative Analysis Combining ACF and MSF. 2019, in: Journal of Comparative Policy Analysis, 21, (2), S. 167-182, doi: 10.1080/13876988.2017.1393920, (mit Nils C. Bandelow, Johanna Hornung, Johanna Kuhlmann und Sebastian Heidrich), http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/13876988.2017.1393920.

  • Mutual and Self Perceptions of Opposing Advocacy Coalitions - Devil Shift and Angel Shift in a German Policy Subsystem. 2018, in: Review of Policy Research, 35, (5), S. 717-732, doi 10.1111/ropr.12200, (mit Nils C. Bandelow), https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/ropr.12299.

  • Parteiendifferenz in der deutschen Tierschutzpolitik - Gestaltungsspielraum der Länder in neuen Politikfeldern? 2017, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jahrgang 48, Heft 3, S. 491-513, doi: 10.5771/0340-1758-2017-3-634, der Artikel ist hier zugänglich, ergänzend ein Link zum Anhang.

  • Farm Animal Welfare Policy in Comparative Perspective: Determinants of Cross-National Differences in Austria, Germany and Switzerland. 2017, in: European Policy Analysis, 3 (1), S. 20-47, doi: 10.1002/epa2.1015 http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/epa2.1015/full.

  • Partizipation und Deeskalation bei der Planung von Infrastrukturvorhaben - Ergebnisse aus drei Jahren interdisziplinärer Forschung. 2017, in: Internationales Verkehrswesen, (69), 4, (mit Nils C. Bandelow).

  • Warum eskalieren Protestbewegungen? 2017, in: Politikum, Nr. 2, (mit Nils C. Bandelow).

  • Devil Shift und Angel Shift in eskalierten politischen Konflikten am Beispiel von Stuttgart 21. 2016, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, Vol. 26, No. 3, S. 301-324, doi: 10.1007/s41358-016-0061-0, (mit Nils C. Bandelow), freier Onlinezugang http://rdcu.be/nkAn.

Bücher:

  • Conventional Paths for New Challenges? Change and Continuity in Economic Policy in Brazil. Nomos, Baden-Baden, 2016, Reihe Internationale Politische Ökonomie (Dissertationsschrift)

Buchkapitel:

  • Koalitionsverhandlungen als Entscheidungsfenster im deutschen politischen System? Das Beispiel PKW-Maut. 2018, in Zohlnhöfer, Reimut; Saalfeld, Thomas (Hrsg.): Zwischen Stillstand, Politikwandel und Krisenmanagement. Eine Bilanz der Regierung Merkel 2013-2017, Springer VS, Wiesbaden, S. 533-548, doi: 10.1007/978-3-658-22663-3_22, (mit Nils C. Bandelow), https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-22663-3_22

Konferenzbeiträge:

  • Repolitisierung durch den Markt? Veränderte Mechanismen sozialer Koordination im Tierschutz in der Nutztierhaltung, DVPW-Kongress, 2018, Frankfurt

  • Die Gegenbewegung kommt nicht! Der landwirtschaftliche Sektor in Deutschland und England im Spannungsfeld zwischen Segmentierung und Reregulierung, DVPW-Kongress, 2018, Frankfurt, mit Johanna Kuhlmann

  • Barriers for sustainable governance in the German livestock sector - Reconnecting water and food policy subsystems, ECPR General Conference, 2018, Hamburg, mit Malte Möck, Nils C. Bandelow und Boris Schröder-Esselbach

  • Polycentric governancen and spatial misfits in the water-food nexus - the case of groundwater nitrate concentrations in agricultural hubs in Germany, ECPR General Conference, 2018, Hamburg mit Malte Möck, Nils C. Bandelow und Boris Schröder-Esselbach

  • Foundations and Operationalization of Belief Systems in Party Democracies, ECPR General Conference, 2017, Oslo, mit Nils C. Bandelow und Johanna Hornung

  • Gestaltungsspielraum der Länder in neuen Politikfeldern? Die Erklärungskraft der Parteiendifferenz in der Tierschutzpolitik. Jahrestagung der DVPW Sektion Regierungssystem und Regieren in der Bundesrepublik Deutschland, 2016, Schwäbisch-Gmünd

  • Figurations Leading to Post-Crisis Convergence of Bismarckian Health Systems towards the Beveridge Model: Combining Conditions of the Advocacy Coalition Framework and the Multiple Streams Approach, ECPR General Conference, 2016, Prag, mit Nils C. Bandelow, Johanna Hornung, Johanna Kuhlmann und Sebastian Heidrich

  • Paradigmentransfer - der Einfluss neuer wirtschaftspolitischer Ideen in China und Brasilien auf die globale Politikgestaltung. DVPW Kongress, Duisburg, 21.-25. September 2015

  • Devil Shift als Herausforderung für die Verwaltung am Beispiel von Stuttgart 21. DVPW Kongress, 2015, Duisburg mit Nils C. Bandelow

  • Who does the Devil Shift? Predictors for Demonizing Opponents in Escalated Conflicts. International Conference on Public Policy, 2015, Mailand, mit Nils C. Bandelow

  • Well-known Paths for arising Challenges? Industrial Policymaking in Brazil, European Conference on International Relations, 2013 Warschau

  • Paradigm Change and Cycles of Policy Change – The Case of Economic Policymaking in Brazil, International Conference on Public Policy, 2013, Grenoble

  • Paradigmenwechsel in der Industriepolitik in Brasilien, FoJuS Jahrestagung, Sektion Nachwuchsorganisation DVPW, 2012Hannover

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 16.04.2019
zum Seitenanfang/up