Bereichsbild
Kontakt

 

Gleichstellungsbüro
Universität Heidelberg

gleichstellungsbuero@uni-heidelberg.de

 

Für Beratungstermine bitte per Email einen Termin vereinbaren.
 
 

 

 
Schnelleinstieg
Familiengerechte Universität
Chancengleichheit und Diversity
Charta der Vielfalt
Career Plus - Universität Heidelberg

​Online-Impulsreihe zur beruflichen Entwicklung für promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen

Online-Veranstaltungen am 21. Juni 2022, 16:00–17:30 und am 15. September 2022, 15:00–17:00 Uhr.

 

Aktuelles

Deutscher Diversity Tag 2022

charta der vielfalt

Aktionen zum 10. Deutschen Diversity-Tag:
 

Podcast „Diversity-Spotlights“
Folge 8: „Barriere Karriere?“ | BARRIEREFREIHEIT IN DER WISSENSCHAFT | Gespräch mit Prof. Jochen GuckExterner Inhalt Link

Themenseite Behinderung – chronische Krankheit – Barrierefreiheit  Externer Inhalt Link

lesung bild

 

 

 

 

Zweisprachige Lesung des internationalen Beststellers  „Sprache und Sein“ / „Speaking and Being“ von Kübra Gümüşay, 21. Juni 2022, 13 Uhr. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.
Zoom Link: https://us06web.zoom.us/j/88069678435?pwd=WjhHR0QzNTRGaG1kcnRqdExsRCtZUT09
Kenncode: 053010

 

 

 

 


Weitere Diversity-Veranstaltungen im Sommersemester:
 
ONLINE: Basiskurs: Diversity und Antidiskriminierung, 6.07.2022, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr Externer Inhalt Link
 
ONLINE: Awareness-Training für Mitarbeiter*innen: Antirassismus, 21.07.2022, 16:00 – 19:00 Uhr Externer Inhalt Link
 

 


Veranstaltungsreihe: Karrieren neu denken - Wege zur exzellenten Wissenschaft


Header Bild Karrieren neu denken6 International perspectives on post-doctoral careers within and outside of the university. What can we learn from UK, US and the Netherlands?

Mittwoch, 11. Mai 2022, 16–17.30 Uhr
Paneldiskussion – in Englisch


Dr. Helke Hillebrand / Graduiertenakademie Universität Heidelberg
Ella Ulrike Klenke (PhD) / National Institutes of Health Washington D.C.
Ines P. Perpetuo (PhD) / Imperial College London
Inge C. M. van der Weijden (PhD) / Leiden University


7 Karrieren neu denken – Wege zur exzellenten Wissenschaft. Perspektiven aus Politik und Wissenschaftsinstitutionen

Montag, 16. Mai 2022, 10 Uhr
Paneldiskussion


Theresia Bauer / Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Dr. Sabine Behrenbeck / Leiterin der Abteilung Tertiäre Bildung / Wissenschaftsrat
Dr. Armin Krawisch / Leiter der Gruppe Graduiertenkollegs und Karriereförderung / Deutsche Forschungsgesellschaft
Ilka Schießler-Gäbler / Referatsleiterin Programme & Netzwerke / Max-Planck-Gesellschaft
Prof. Dr. Karin Schumacher / Prorektorin für Qualitätsentwicklung / Universität Heidelberg
 

Die Veranstaltung richtet sich an die Hochschulöffentlichkeit; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 

Zugang über den Zoom-Link:
https://zoom.us/j/97060780738?pwd=WDRKSWRDSUxoYVJHRktjODlRSndNdz09
(Code: 533928)


Mehr Informationen zu der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

 


Veröffentlichung des Online-Tutorials zu Partnerschaftlichem Verhalten
 

vielfaltIm Rahmen der Campuskampagne der Universität Heidelberg „Respekt leben, Vielfalt fördern, Miteinander gestalten“ ist ein gleichnamiges Online-Tutorial entstanden durch das Betroffene, Leitungsverantwortliche und alle Universitätsmitglieder über partnerschaftliches Verhalten informiert werden sollen. Denn: Respektvoll und partnerschaftlich miteinander umzugehen, gehört zum Selbstverständnis der Universität Heidelberg.

In fünf Modulen beschäftigt sich das Tutorial mit den Fragen rund um das Thema Diskriminierung und gibt Hilfestellung, mit welchen Maßnahmen und Angeboten an der Universität Heidelberg Belästigung, Mobbing, Stalking und Diskriminierung entgegengewirkt wird.
 

Das Tutorial und alle weiteren Informationen finden Sie hier.

 


Hiwi-Unterstützung für Universitätsmitglieder mit Familienaufgaben

DrittmittelMitglieder der Universität Heidelberg mit Kindern oder zu pflegenden Angehörigen, die Lehre für das Wintersemester 2021/22 vorbereiten/halten und gleichzeitig Betreuungsaufgaben nachgehen müssen, können direkt unterstützt werden.  
Zur Unterstützung kann die Finanzierung einer studentischen Hilfskraft (bis zu 35 Stunden im Semester) oder einer wissenschaftlichen Hilfskraft (bis zu 20 Stunden im Semester) beantragt werden.
In dem formlosen Antrag ist die familiäre Situation kurz zu schildern und die notwendige Unterstützung durch eine Hilfskraft zu begründen. Die Unterstützung durch Hiwis ist nur für Aufbereitung, Vorbereitung und Umsetzung der Lehre möglich.

Anträge können bis Ende November 2021 eingereicht werden bei:
gleichstellungsbuero@uni-heidelberg.de

Ein Antrag ist nach dem 1.12.2021 nicht mehr möglich.

 


Gendergerechte Sprache - Grundlagen und praktische Anwendungen einer "Sprache für alle"

PublikationFür den Gebrauch einer gendergerechten Sprache stellt die Universität eine Orientierungshilfe zur Verfügung. Darin sind verschiedene Formulierungsmöglichkeiten aufgeführt und die sprachwissenschaftlichen Hintergründe erläutert: Gendergerechte Sprache muss weder umständlich noch unverständlich sein, sie muss auch nicht zu einer falschen Syntax führen - es sind vielfältige sprachliche Formen vorhanden, um angemessen von allen Geschlechtern zu sprechen.
 

Das Online-Tutorial zu gendergerechter Sprache finden sie hier und den Begleittext zum Tutorial finden Sie hier.

Zusätzlich können Sie sich am Mitteilungsblatt des Rektors orientieren, in dem die offiziellen Regelungen zu gendergerechter Sprache an der Universität aufgeführt sind. Das Mitteilungsblatt finden Sie hier.

 


Verfügungsfonds Study Parents

Kinderbetreuung

Um Studierende mit Kind/ern während der Corona-Pandemie zu unterstützen wurde an der Universität Heidelberg der „Verfügungsfonds Study Parents“ eingerichtet. Berechtigt für eine Förderung durch den „Verfügungsfonds Study Parents“ sind Studierende mit Kind/ern an der Universität Heidelberg, die aufgrund der Corona-Pandemie keine Kinderbetreuung nutzen können und eine kurzzeitige und spontane finanzielle Unterstützung benötigen um die Kinderbetreuung selbst zu organisieren bzw. zu finanzieren. -> weiterlesen

 


Campuskampagne: „Universität Heidelberg – Respekt leben, Vielfalt fördern, Miteinander gestalten“

Als Teil der Baden-Württemberg-weiten Kampagne „zieh einen Schlussstrich“ setzt die Universität Heidelberg ein deutliches Zeichen für ein respektvolles und partnerschaftliches Miteinander und gegen sexuelle Belästigung, Mobbing, Stalking und Diskriminierung. Alle Termine und Themen rund um die Kampagne sind auf der Kampagnenseite des Gleichstellungsbüros und auf der zentralen Website der Universität Heidelberg zu sehen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

 


Online-Tutorial zu Gender-Bias im Berufungsverfahren

Bild1

Gleichberechtigung im Berufsleben? Rechtlich gesehen heute selbstverständlich. Doch im Alltag können verschiedene Einflüsse zu einer Ungleichbehandlung von Frauen und Männern führen. Das Online-Tutorial „Gender-Bias im Berufungs­verfahren“ informiert darüber und spricht Empfehlungen aus, wie sich dies verhindern lässt.  ->weiterlesen

 


Charta "Familie in der Hochschule"

Publikation1Seit 2010 als familiengerechte Hochschule im Audit berufundfamilie zertifiziert, hat die Universität Heidelberg am 12. Juni 2018 auch die Charta "Familie in der Hochschule" unterzeichnet, und ist dem Verein beigetreten.

Zur Meldung der Universität Heidelberg

 


The impact of implicit bias for women in academia

GewichtungLERU hat sich mit der Frage beschäftigt, wie Vorurteile den akademischen Leistungsgedanken untergraben können und sich mit den führenden europäischen Universitäten beraten, um herauszufinden, wie ihre Mitglieder die Vorurteile einschätzen und wie sie damit umgehen. Die Ergebnisse werden in der neuesten LERU-Beratungsunterlage diskutiert.
->weiterlesen

 


Gleichstellung als Dauerauftrag

AnfuehrungszeichenIm Interview mit dem Unispiegel über ihre neuen Aufgaben als Gleichstellungsbeauftragte wünscht sich Katja Patzel-Mattern für ihre Amtszeit, dass die Universität Heidelberg nicht nur der gesellschaftlichen Diskussion folgt, sondern vorangeht. ->weiterlesen

 

 


Upstream - ein Mathematik-Mentorinnenprogramm

Frau _3_Das Programm richtet sich an Mathematikerinnen auf allen Qualifizierungsstufen, von der Schülerin über die Studentin bis zur Professorin. Für weitere Informationen ->weiterlesen

 

 


Verbindungsstelle Chancengleichheit

Weniger-frauen1

Die Verbindungsstelle Chancengleichheit steht mit einer Ansprechpartnerin für alle wissenschaftlichen Einrichtungen zur Verfügung, um zentrale und lokale Angebote zu koordinieren und um die Fakultäten bei der Konzeption und Durchführung von Gleichstellungsmaßnahmen zu unterstützen. ->weiterlesen

 

 


Kann man Zeit kaufen? Ja, manchmal. Mit dem Concierge-Service an der Universität Heidelberg

Kinderbetreuung1

WissenschaftlerInnen und GastwissenschaftlerInnen der Universität können mit dem individuellen Leistungsangebot des Concierge-Service die Erfordernisse von Beruf und familiären Alltag besser bewältigen. ->weiterlesen

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 21.06.2022
zum Seitenanfang/up