icon-symbol-logout-darkest-grey

Für vom Krieg in der Ukraine betroffene Studierende, Doktorand*innen und Wissenschaftler*innenHilfsangebote und Fördermöglichkeiten für Studierende und Wissenschaftler*innen

Ansprechpartner*innen an der Universität Heidelberg

Nachwuchswissenschaftler*innen und Wissenschaftler*innen:

Vom Krieg in der Ukraine betroffene Nachwuchswissenschaftler*innen und Wissenschaftler*innen können sich mit allen Fragen zu einem Aufenthalt und einer Tätigkeit in Heidelberg an das Dezernat Forschung wenden. Das Team berät Sie gerne persönlich, per E-Mail oder auch telefonisch.

Kontakt:
Dr. Günther R. Mittler
Seminarstraße 2, 69117 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-12620
guenther.mittler@zuv.uni-heidelberg.de

Studierende:

Vom Krieg in der Ukraine betroffene Studierende können sich mit allen Fragen zu ihrem Aufenthalt und ihrem Studium in Heidelberg an das Dezernat Internationale Beziehungen, Abteilung Beratung und Betreuung, wenden. Das Team berät Sie gerne persönlich, per E-Mail, telefonisch oder per Video bei allen Fragen zur Studienfinanzierung, dem Aufenthaltsrecht, den unterschiedlichen Verwaltungsangelegenheiten (Beurlaubung, Rückmeldung etc.) und allen sonstigen Fragen, die Sie beschäftigen.

Kontakt:
Frau Ulrike Riedling
Tel.: +49 6221 54-12720
ulrike.riedling@zuv.uni-heidelberg.de

Präsenz-Sprechstunden ohne vorherige Anmeldung: dienstags und donnerstags, jeweils von 10 bis 12 Uhr, Universitätsverwaltung „Carolinum“, Seminarstraße 2, Raum 30

Online-Sprechstunden ohne vorherige Anmeldung: mittwochs von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie freitags von 10 bis 12 Uhr https://heiconf.uni-heidelberg.de/ywkx-4amz-t9gp-ktc2 (Zugangscode: donator uncoated squall game seventy)

Doktorand*innen

Für vom Krieg in der Ukraine betroffene Doktorand*innen bietet die Graduiertenakademie umfangreiche Unterstützungsangebote an.

Kontakt:
graduiertenakademie@uni-heidelberg.de

Beratungsangebote und psychologische Unterstützung

Die Zentrale Studienberatung bietet kostenfrei vertrauliche Einzelberatungsgespräche in Präsenz, per Video oder telefonisch an. Auf Anfrage ist auch eine Beratung in Kleingruppen möglich. Je nach Thematik werden nach Klärung des Anliegens weitere Stellen einbezogen. Termine können per EMail oder telefonisch vereinbart werden.

Kontakt:
Dr. Carina Tuchan
Tel.: +49 6221 54-12218
carina.tuchan@zuv.uni-heidelberg.de

Weitere Beratungsangebote finden Sie hier:

Psychotherapeutische Hochschulambulanz
Tel. + 49 6221 54-7643
hochschulambulanz@psychologie.uni-heidelberg.de

Psychosoziale Beratung
Tel. + 49 6221 54-3750
pbs@stw.uni-heidelberg.de

Telefonseelsorge der Diakonie
Tel. 0800 1110-111 (ev.) | Tel. 0800 1110-222 (kath.) | 11612

Forschungsstipendien für vom Krieg in der Ukraine betroffene Wissenschaftler*innen

Für vom Krieg in der Ukraine betroffene Wissenschaftler*innen stehen Fördermittel für Stipendien zur Verfügung. Ziel des Stipendienprogramms ist es, den Gastwissenschaftler*innen zu ermöglichen, ihre wissenschaftliche Arbeit an der Universität Heidelberg zu beginnen oder fortzusetzen. Der Aufenthalt soll der Erfüllung von Forschungszwecken und/oder der wissenschaftlichen Aus- und Fortbildung (z.B. Fortsetzung eines Forschungsvorhabens, Mitarbeit Forschungsprojekt, Promotion etc.) dienen.

Kontakt:
dezernat7@zuv.uni-heidelberg.de

Praktikumsmöglichkeiten an der Universität Heidelberg

Die Universitätseinrichtungen bieten Interessent*innen verschiedene Praktikumsmöglichkeiten an. Dies können beispielsweise Praktika zur Berufs- und Studienwahlorientierung oder ausbildungs- und studienbegleitende Praktika sein. Vom Krieg in der Ukraine betroffene Schüler*innen oder Studierende können sich gerne für ein Praktikum an der Universität Heidelberg bewerben.

Kontakt:
katharina.bitter@zuv.uni-heidelberg.de