Debattiermeisterschaft Studierende im Redewettstreit

24. Mai 2019

Finale der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft findet in Heidelberg statt

Das Finale der Deutschsprachigen Debattiermeisterschaft – ein Redewettstreit für Studierende – findet in diesem Jahr in Heidelberg statt. Mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland sowie Österreich und der Schweiz messen sich vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 im Austausch von Argumenten, um den besten Redner zu küren. Erwartet werden außerdem internationale Studierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Sie treten in dem Wettkampfteil „Deutsch als Fremdsprache“ gegeneinander an. Das Finale findet am Sonntag, 2. Juni, in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt. Beginn des Duells ist um 14 Uhr. Ausgerichtet wird das Turnier vom studentischen Debattierclub „Die Rederei“.

In den Rededuellen debattieren die Studierenden in dreiköpfigen Teams nach kurzer Vorbereitungszeit über aktuelle oder historische Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei entscheidet das Los, welche Position ein Redner einnimmt – ob er für oder gegen das jeweilige Thema argumentiert. In siebenminütigen Vorträgen müssen die Kontrahenten die Gunst des Publikums gewinnen und sich vor einer Jury beweisen, die über Sieg oder Niederlage entscheidet. Die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft ist Teil der „Campus-Debatten“, einer Serie von Turnieren, die vom Verband der Debattierclubs an Hochschulen und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius ausgerichtet werden.

Der Heidelberger Debattierclub „Die Rederei“ veranstaltet für Studierende und alle Interessierten wöchentliche Debatten und Trainings zum Thema Rhetorik. Zusätzlich zum wöchentlichen Austausch im Club bietet das sportliche Debattieren auch die Möglichkeit, auf Turnieren Kontakt mit Debattierbegeisterten aus ganz Deutschland zu knüpfen und mit ihnen in Wettstreit zu treten.

Kontakt