VeranstaltungsreiheRecht verstehen, Recht gestalten

Pressemitteilung Nr. 81/2019
12. Juli 2019

Akademische Mittagspause läuft noch bis zum 26. Juli

Endspurt bei der Akademischen Mittagspause: Noch bis zum 26. Juli 2019 lädt die Juristische Fakultät der Universität Heidelberg zu täglichen Kurzvorträgen rund um das Thema „Recht verstehen, Recht gestalten – Herausforderungen des juristischen Denkens“ ein. Die noch folgenden Beiträge setzen sich mit der Öffnung des Rechts und der Zukunft Europas auseinander. Gestaltet werden sie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Fakultät sowie weiterer Forschungseinrichtungen. Die Veranstaltungen finden montags bis freitags von 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr in der Peterskirche, Plöck 70, statt.

Plakat Akademische Mittagspause 2019

Mit der Frage, ob die doppelte Staatsangehörigkeit Hilfe oder Hindernis einer gelingenden Integration ist, beschäftigt sich am 16. Juli Prof. Dr. Bernd Grzeszick vom Institut für Staatsrecht, Verfassungslehre und Rechtsphilosophie der Ruperto Carola. Am 19. Juli erläutert Prof. Dr. Ekkehart Reimer am Beispiel des internationalen Steuerrechts, wie sich Rechtsordnungen aufeinander abstimmen. Der Jurist lehrt und forscht am Institut für Finanz- und Steuerrecht. Prof. Dr. Anja Seibert-Fohr, Wissenschaftlerin am Institut für Staatsrecht, Verfassungslehre und Rechtsphilosophie und künftige Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, spricht am 25. Juli über „Die Würde des Menschen: Ein universelles Rechtsprinzip?“. Die Reihe schließt mit einem Vortrag zum Thema „Neue Rechtsordnungen“, der am 26. Juli stattfindet. Referent ist Prof. Dr. Marc-Philippe Weller vom Institut für ausländisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht.

Die „Akademische Mittagspause“ ist eine Veranstaltungsreihe der Universität Heidelberg mit dem Ziel, wissenschaftliche Inhalte greifbar und auch für ein fachfremdes Publikum verständlich zu machen. Erstmals fand sie 2011 als Teil des Jubiläumsprogramms zum 625-jährigen Bestehen der Ruperto Carola statt. Im Mittelpunkt standen Themen der Astronomie. Seitdem bieten jedes Sommersemester Einrichtungen der Universität mit unterhaltsamen und leichtverständlichen Kurzvorträgen Einblicke in ihre Forschung.

Kontakt