Visiting ProfessorLiteraturwissenschaftler aus den USA zu Gast

19. Juni 2019

Christopher D. Johnson ist Max Kade Visiting Professor

Der amerikanische Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Christopher D. Johnson ist als Visiting Professor zu Gast an der Ruperto Carola. Der Komparatist von der Arizona State University forscht an der Neuphilologischen Fakultät und bietet dort ein Seminar zur Idee des Barock in Literatur und bildender Kunst für Studierende an. Für seinen zweimonatigen Aufenthalt in Heidelberg erhält er eine Förderung der Max Kade Foundation. Die amerikanische Stiftung fördert den akademischen Austausch zwischen den USA und Deutschland. Zu den Arbeitsschwerpunkten von Prof. Johnson gehören die spanische und die deutsche Literatur sowie die Gelehrtengeschichte der Frühen Neuzeit und des 20. Jahrhunderts.

Porträt Christopher D. Johnson

Auf dem Programm stehen auch zwei Vorträge des Wissenschaftlers, die sich an die interessierte Öffentlichkeit wenden. Am 19. Juni 2019 wird Prof. Johnson in einem englischsprachigen Vortrag über barocke Netzwerke und die Verknüpfung von Literatur und Malerei sprechen. Die Veranstaltung „Baroque Networks: Linking Poetry and Painting“ findet im Ernst-Robert-Curtius-Saal des Romanischen Seminars, Seminarstraße 3, statt. Beginn ist um 18.15 Uhr. Um „Auerbachs Mimesis in Mexiko“ geht es in einem deutschsprachigen Vortrag am 4. Juli 2019. Im Mittelpunkt steht dabei der Literaturwissenschaftler und Romanist Erich Auerbach (1892 bis 1957) und seine im Exil geschriebene Literaturgeschichte Mimesis. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 04 in der Neuen Universität. Beginn ist um 14.15 Uhr.

Kontakt