Human Brain ProjectDigitale Neurowissenschaften

19. November 2019

Veranstaltung des Human Brain Project: Wissenschaftler stellen neue Online-Plattform vor

Die Verknüpfung von Hirnforschung und leistungsstarken Computertechnologien steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung, die am 25. November 2019 an der Universität Heidelberg stattfindet. Wissenschaftler des europäischen Human Brain Project (HBP), an dem Physiker des Kirchhoff-Instituts der Ruperto Carola beteiligt sind, stellen die neue Online-Plattform EBRAINS vor. Sie ermöglicht einen Zugang zu leistungsstarken Ressourcen in Bereichen wie Neuroinformatik und Neuromorphic Computing. Aufgrund räumlicher Kapazitäten ist die Veranstaltung, die den öffentlichen Auftakt der „Brain Days“ mit mehreren wissenschaftlichen Workshops bildet, auf 100 Teilnehmer begrenzt. Sie kann auch per Live-Streaming im Internet verfolgt werden.

SB: EBRAINS Konferenz

EBRAINS stellt Werkzeuge bereit, die Wissenschaftler bei der Sammlung, Analyse, Weitergabe und Integration von Hirndaten sowie bei der Modellierung und Simulation von Hirnfunktionen unterstützen. Neben detaillierten Gehirnatlassystemen sowie Systemen der Neurorobotik gehören dazu auch Schnittstellen zum besonders an der Universität Heidelberg vorangetriebenen neuromorphen Computing. Es spielt eine zentrale Rolle bei der Nachahmung von Lern- und Entwicklungsprozessen im Gehirn, die wiederum als Basis für die Entwicklung kognitiver Computer für Anwendungen im Bereich des maschinellen Lernens dienen. Im Heidelberger Computersystem BrainScaleS, das Teil der Neuromorphic Computing Platform im Human Brain Project ist, können Wissenschaftler beschleunigte Experimente mit künstlichen spikenden neuronalen Netzwerken über das Internet durchführen.

Das im Jahr 2013 gestartete Human Brain Project ist eine von zwei „FET Flagship“-Initiativen für zukunftsweisende Technologien, die von der Europäischen Kommission gefördert werden. Mehr als 500 Wissenschaftler an 130 europäischen Forschungsinstitutionen sind daran beteiligt. Das Großprojekt zielt darauf, ein integriertes Verständnis der Gehirnstrukturen und Gehirnfunktionen mithilfe neuartiger Informations- und Kommunikationstechnologien zu ermöglichen und Erkenntnisse aus der Hirnforschung für die Entwicklung neuer, neuromorpher Computerarchitekturen zu verwenden.

Die Veranstaltung „EBRAINS – New enabling infrastructure for neuroscience“ wird mit einem Grußwort des Rektors der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Bernhard Eitel, eröffnet. Im Anschluss daran geben Wissenschaftler des Human Brain Project einen Überblick über den Fortschritt der digitalen Neurowissenschaften und die Möglichkeiten, die EBRAINS für die Forschung bietet. Die Veranstaltung findet von 13 bis 17 Uhr im Marsilius-Kolleg, Im Neuenheimer Feld 130.1, statt. Bei Interesse an einer Teilnahme wird um Anmeldung über die HBP-Homepage gebeten.

Kontakt