AusschreibungenErste Projektausschreibung

EMS ist ein neues Forschungsfeld, das natürliche oder synthetisch hergestellte molekulare Bausteine nutzt, um funktionelle und überlegenen Materialien, Methoden, Technologien, Geräte und Therapien zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung molekularer Komponenten mit speziellen elektronischen, optischen, chemischen, biologischen und biomedizinischen Eigenschaften in mesoskopische und/oder makroskopische funktionale Systeme. Solche Versuche scheitern, wenn man sich auf traditionelle wissenschaftliche Bereiche konzentriert. Daher besitzt die Forschung innerhalb des EMS das Potential, das Engineering-Paradigma auf interdisziplinäre und integrative Ansätze zu verlagern. Diese hat das Potential, einen gesellschaftlichen Einfluss in vielen Gebieten zu nehmen, wie beispielsweise

  • Entwicklung neuer Materialien mit Einsatzbereichen in Diagnostik, Wirkstofffindung und „Drug Delivery“, Sensortechnologie, Maschinen, sauberer Energie oder Umwelttechnologien
  • Entwicklung von Impfstoffen und Zellen mit z. B. Erreger bekämpfenden Eigenschaften
  • Entwicklung neuer Algorithmen für die Datenverarbeitung 

Vorraussetzungen

Das Flagship Flagship Engineering Molecular Systems (Fl_EMS) bittet um Projektvorschläge mit den folgenden Voraussetzungen:

  • Interdisziplinär, d. h. mindestens zwei Bewerber aus unterschiedlichen Forschungsbereichen.
  • Beschreibung einer gezielten Übertragung von Grundlagenforschung hin zur Anwendung mit sozialer Auswirkung, einschließlich eines Zeitplans.
  • Befristete Forschungsgruppenleiter werden besonders um Bewerbung gebeten. Die Förderung der eigenen Stelle ist nicht möglich.

Umfang und Dauer der Förderung

Mögliche Förderung: Bis zu 150.000 EUR pro Projekt (nicht verpflichtende Beispiele sind Personal- oder Materialkosten, Investitionen); Förderdauer 1 – 2 Jahre. Zusätzliche Beteiligungen werden von festangestellten Forschungsgruppen erwartet. Sowohl kleine als auch Großprojekte sind willkommen. 

Förderbeginn: Voraussichtlich 1. September 2020

Förderung und Umfang der Förderung von Projekten hängt von Exzellenz, Neuartigkeit und verfügbaren Mitteln ab.
Gefördert werden können nur Mitglieder der Institute der Universität Heidelberg; Bewerber, die hauptsächlich an außeruniversitären Institutionen arbeiten und durch diese finanziert werden, können nicht gefördert werden. Sie können als Projektpartner mit eigener Finanzierung auftreten.

Einzureichende Unterlagen

Alle Unterlagen sind in englischer Sprache einzureichen. 

Projektvorschlag: Max. 3-seitige Beschreibung (Arial-10): enthält Fachkenntnisse der Bewerber, Vorarbeiten, Ziel und Projektentwurf, Zeitplanung/Meilensteine; muss translative Aspekte und Budgetplan beinhalten 
Darüber hinaus: Lebenslauf (max. 2 Seiten) jedes Bewerbers mit einer Liste von bis zu 10 ausgewählten Veröffentlichungen

Deadline: 1. Juli 2020; nächste Bewerbungsrunde geplant für 1. Januar 2021 und 1. Juli 2021 (abhängig von Budget)

Einreichung und Fragen: per E-Mail an

Fl_EMS@mr.mpg.de

Auswahl: Die Auswahl der Einreichungen erfolgt durch externe Gutachter mit Unterstützung von Mitgliedern der Universität Heidelberg.