Museen & SammlungenPapyrussammlung

Totenbuch

Das Institut für Papyrologie beherbergt eine etwa 11.000 Stücke umfassende Sammlung von Papyri, Pergamenten, Hadernpapieren und Ostraka aus Ägypten, die seit den ersten Ankäufen im Jahre 1897 kontinuierlich aufgebaut wurde.

Damit gehört die Heidelberger Sammlung neben der Berliner (Museen Preußischer Kulturbesitz) und der Kölner Sammlung (Institut für Altertumskunde der Universität) zu den größten Papyrussammlungen Deutschlands.

 

Öffnungszeiten

während der Bibliothekszeiten:
Montag − Freitag 9 −12 Uhr sowie 14 − 16 Uhr

Anschrift

Institut für Papyrologie
Marstallstr. 6
69117 Heidelberg

Homepage

Weitere Hinweise

Tabelle

ParkmöglichkeitParkhäuser: Triplex Tiefgarage (Sandgasse), Parkhaus Plöck (Friedrich-Ebert-Anlage 51c), Engelblock (Untere Neckarstraße 44)
Gründungs- oder Neueröffnungsjahr1897
Nutzung der Bibliothek und des ArchivsMontag − Freitag 9 − 12 Uhr sowie 14 − 16 Uhr
Kataloge, Führer zum HausWissenschaftliche Reihe: Veröffentlichungen aus der Heidelberger Papyrussammlung; Online-Katalog
SonstigesDie Papyrussammlung ist Teil des Instituts für Papyrologie und verfügt nicht über eigene Ausstellungsräume. Die Papyri sind in verschlossenen Schränken aufbewahrt, die sich in und vor der Bibliothek befinden, und dienen vornehmlich Studienzwecken. Bei begründetem Interesse können auf Anfrage Termine vereinbart werden.