Museen & SammlungenFotothek des Instituts für Europäische Kunstgeschichte

Fotothek des Instituts für Europäische Kunstgeschichte

Die Fotothek des Instituts für Europäische Kunst­geschichte ist eine fotografische Lehr- und Studiensammlung zur europäischen Kunstgeschichte von der Antike bis ins 20. Jahrhundert.

Der umfangreiche Bestand von rund 75.000 Aufnahmen besteht vor allem aus Fotopositiven auf Papier, Drucken und Glasplattendias. Er ist unter anderem in die Sektionen Topographie, Malerei, Mosaik und Buchmalerei eingeteilt. Neben den Reproduktionen von Malerei und Zeichnung bilden die Topographiebestände Italiens, Deutschlands und Frankreichs den Hauptbestandteil der Sammlung. Die Fotothek beinhaltet unter anderem hochwertige, frühe Beispiele kunsthistorischer Dokumentarfotografie ab den 1850er Jahren, wie von den Alinari, Giorgio Sommer, Carlo Naya und Adolphe Braun.
 

Öffnungszeiten

Nach Absprache

Anschrift

Fotothek des Instituts für Europäische Kunstgeschichte
Seminarstraße 4
69117 Heidelberg
 

Homepage

Weitere Hinweise

Tabelle

ParkmöglichkeitParkhaus Universitätsbibliothek
Anfahrt mit öffentlichen VerkehrsmittelnBushaltestelle Universitätsplatz
FührungenNach Absprache
Förderverein/FreundeskreisVerein zur Förderung von Lehre und Forschung am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg e.V.
Gründungs- oder NeueröffnungsjahrAnfänge der Sammlung ab 1896 durch Henry Thode, erster Ordinarius in der Abteilung für neue Kunst am Institut für klassische Archäologie. 1916 Gründung des Instituts für Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg und Ausbau der Studien- und Lehrsammlung bis etwa in die 1970er Jahre hinein.
Fläche, Etagen1.OG, Raum 112
Eintrittspreise, Ermäßigungen / GratiszugangKein Eintritt, nur nach Absprache
KinderprogrammAuf Anfrage
Museumspädagogische Angebote, VeranstaltungenAuf Anfrage
Zugang für BehinderteZugang für Behindert über Innenhof/Haupteingang und Aufzug im EG, keine Behindertentoilette
Café/RestaurantIm Haus befindet sich kein Restaurant. In direkter Nähe Mensa, in 100m Entfernung Hauptstraße mit zahlreichen Lokalen
Nutzung der Bibliothek und des ArchivsNutzung des Fotoarchivs nach Absprache. Nutzung der Institutsbibliothek möglich (1. OG)
MuseumsshopNein
Online-VerkaufNein
Kataloge, Führer zum HausAusstellungsbroschüre „memoria fotografica. Italienbilder aus der kunsthistorischen Fotothek“, hrsg. von L. Wilhelmus, Heidelberg 2014
Fotografier- und FilmerlaubnisNach Absprache. Fotos für Veröffentlichungen sind genehmigungspflichtig
AudioguideNein

Kontakt