Bereichsbild
Kontakt

Dr. Max Vetter
Tel.: +49 6221 54-12508
mentoring@uni-heidelberg.de

 
Qualitätssicherung

Logo Forum Mentoring – Bundesverband Mentoring in der Wissenschaft

Dieses Programm folgt den Qualitätsstandards des Forum Mentoring.

 
Weitere Informationen
Downloads
SUCHE

Mentoring-Programm für promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen

Symbol-Grafik Mentoring für Postdocs

Was ist Mentoring?

Mentor*innen als erfahrene Personen teilen ihr Wissen mit einer oder einem Nachwuchswissenschaftler* in und begleiten diese in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung. Im Mittelpunkt stehen informelles Erfahrungswissen sowie die vertrauliche, individuelle Beratung.

Ziele und Aufbau des Mentoring-Programms

Ziel des 12-monatigen Mentoring-Programms ist es, promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen der Universität Heidelberg bestmöglich bei der Verwirklichung ihrer individuellen Karriereziele zu unterstützen.

In der vertraulichen Beziehung zu Ihrer Mentorin/Ihrem Mentor bietet das Programm

  • individuelle Beratung, die genau auf Ihre Bedürfnisse und Fragen abgestimmt ist
  • Rückmeldungen zu eigenen Stärken und Schwächen in einem geschützten Rahmen
  • implizites Wissen erfahrener Persönlichkeiten beispielsweise zu den internen „Spielregeln“ des Wissenschaftssystems.

Im Rahmen eines Matching-Prozesses erhalten Sie Unterstützung bei der Mentor*innen-Suche. Außerdem geben wir Anregungen zur Gesprächsgestaltung, der Themensetzung sowie der Kontaktpflege. Die Seniorprofessor*innen der Universität sind in besonderem Maße in das Programm involviert und stehen zum Teil als Mentor*innen zur Verfügung. Mentor*innen können sowohl an der Universität Heidelberg als auch an Forschungseinrichtungen außerhalb Heidelbergs tätig sein.

Die Mentoring-Beziehung wird ergänzt durch Angebote zur Vernetzung und Qualifikation:

  • Informelle Netzwerkveranstaltungen (z.B. Themen-Lunch oder Kaminabend) eröffnen neue Zugänge zu relevanten Netzwerken und fördern den kollegialen Austausch zu karriererelevanten Themen (z.B. Berufung, Drittmittelakquise, Publikationen oder Aufbau und Führung einer Arbeitsgruppe).
  • Zwei ganztägige Workshops bieten passgenaue Qualifikationsangebote, beispielsweise aus den Themenfeldern „Berufungswissen und Verhandlungen“, „Netzwerk-Strategien“, „Macht und Mikropolitik in der Wissenschaft“ und „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“. Die Teilnahme an mindestens einem der beiden Workshops ist verpflichtend.

Die genauen Schwerpunkte richten sich nach dem Bedarf der Teilnehmenden und werden im Rahmen des Auftakts vereinbart. Eine zeitliche Übersicht über das Programm und die Termine finden Sie unter "Downloads".

Zielgruppen

Das Programm richtet sich an fortgeschrittene Postdocs, Habilitand*innen, Nachwuchsgruppenleiter*innen, Juniorprofessor*innen und Tenure-Track-Professor*innen der Universität Heidelberg, die eine akademische Karriere anstreben. Sie sollten bereit sein, am Veranstaltungsprogramm teilzunehmen und Ihre Mentoring-Beziehung für mindestens ein Jahr lang aktiv zu pflegen.

Das Programm soll auch einen Beitrag zur Stärkung von bislang in akademischen Führungspositionen unterrepräsentierten Gruppen leisten. Daher sind Frauen, Wissenschaftler*innen mit Familienaufgaben, Erstakademiker*innen, Personen mit Migrationsgeschichte sowie Personen mit Behinderung oder chronischer Erkrankung besonders eingeladen, sich zu bewerben.

Bewerbung und Auswahl

Für die Bewerbung sind ein ausgefüllter Bewerbungsbogen sowie ein tabellarischer Lebenslauf erforderlich. Die Aufnahme erfolgt in einem zweistufigen Verfahren auf der Grundlage Ihrer schriftlichen Bewerbung und eines Gesprächs. Über die finale Aufnahme in das Programm entscheidet die Universitätsleitung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an nebenstehende E-Mail-Adresse.

Bewerbungsschluss:
Bewerbungsschluss für den Programstart im Oktober war der 15. Juli 2021. Die nächste Bewerbungsfrist wird rechtzeitig hier veröffentlicht.

Weitere Informationen

Für weitergehende Fragen sowie ein persönliches Gespräch steht Ihnen der Programmverantwortliche, Dr. Max Vetter, ebenfalls gerne zur Verfügung.

Mentor*in werden

Wenn Sie selbst Interesse daran haben, als Mentor*in eine aktive Rolle in der akademischen Nachwuchsförderung zu spielen und neue Netzwerke zu hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftler*innen knüpfen möchten, freuen wir uns, von Ihnen zu hören.

Als Mentor*in sind Sie herzlich eingeladen, an der Auftaktveranstaltung und dem feierlichen Abschluss teilzunehmen. Ebenso steht Ihnen die Teilnahme an weiteren Netzwerkveranstaltungen offen, wird aber nicht erwartet. Sie erhalten Anregungen zur Gestaltung Ihrer Rolle als Mentor*in und werden auf Wunsch vom Programmverantwortlichen individuell unterstützt.

Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen!

 

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 09.08.2021
zum Seitenanfang/up