Bereichsbild
Termine

Sprechstunden von Prof. Dr. Berg

Während der Vorlesungszeit: Dienstag, 14-16 Uhr, R 041

in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung, R 041

Außerdem können Studierende  Fragen per Email (manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de) an Professor Berg richten.

 
Aktuelles

Twitter

Wir sind auch auf Twitter! Aktuelles vom Lehrstuhl unter https://twitter.com/
AmHistoryHD
.

 

Neue Veröffentlichungen von und über Prof. Dr. Berg

  • "Die USA sind inzwischen eine defekte Demokratie", in: SWR, 10.11.2022. Lesen.
  • "Verfassungsgericht versus Volk: Das jüngste Urteil des Supreme Courts zum Abtreibungsrecht ist keine Ausnahme: Immer wieder hat Amerikas höchste juristische Instanz Entschiedungen getroffen, die das Land entzweien", in: Die ZEIT (35/2022), 25.8.2022, S.17. Lesen.
  • Nach dem Ende von Roe - Wie mächtig ist der amerikanische Supreme Court, Podcast in: Quo Vadis USA?, HCA, 11.08.2022. Anhören
  • Triumph und Abstieg des Richard Nixon, Podcast in: The Pioneer, 06.08.2022. Anhören
  • Aumenta el temor a una guerra civil en Estados Unidos, Interview für: Deutsche Welle, 29.07.2022. Video
  • "USA befinden sich in 'bürgerkriegsähnlichem Zustand'", Interview für: n-tv, 18.7.2022. Lesen
  • "Der Kreml-Versteher", in: Die ZEIT (25/2022), 15.6.2022, S. 19. Lesen
  • „´An Inappropriate Namesake’: Princeton University and the Legacy of Woodrow Wilson.”, in: Amerika, Deutschland und Europa von 1917 bis heute. Festschrift zum 90. Geburtstag von Klaus Schwabe. 2. Bde. Hrsg. Von Christian Bremen. Aachen: edition aixact zeitgeschehen, 2022, S. 69-85.
  • "Die Erwartungen an den amerikanischen Präsidenten sind notorisch zu hoch", in: RNZ, 20.01.2022, S. 17. Lesen
  • "Wie hat der Terror die Welt verändert, Herr Berg?", in: Mannheimer Morgen, 11.09.2021, S. 4. Lesen
  • "Von Andrew Jackson zu Donald Trump: Zur Kontinuität des Populismus in der Geschichte der USA", in: Heidelberger Akademie der Wissenschaften Jahrbuch 2020 (2021), S. 19-21.
  • "Jenseits von Law and Order. Ist die Republikanische Partei noch zu retten? Eine kurze Geschichte vom Aufstieg und Fall des amerikanischen Konservatismus.", in: Die ZEIT (15/2021), 8.4.2021, S. 19. Lesen

 

 
Archiv

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.

 

Prof. Dr. Manfred Berg

Schule und Studium
Beruflicher Werdegang
Mitgliedschaften und Funktionen

Curt-Engelhorn-Stiftungsprofessor für Amerikanische Geschichte am Historischen Seminar der Universität Heidelberg

Foto_Berg_2021

geboren am 4. Dezember 1959 in Wesel am Niederrhein,
verheiratet mit Dr. Anja Schüler, eine Tochter

Dienstliche Adresse:
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Historisches Seminar
Postfach 10 57 60
69117 Heidelberg

Telefon: +49 (0) 62 21 - 54 22 76
E-Mail: manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de



Sprechstunden (Raum 041, Historisches Seminar):

Die persönliche Sprechstunde in der Vorlesungsfreien Zeit findet nur nach Vereinbarung statt. Studierende können Fragen gerne per Email (manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de) an Professor Berg richten.

Bezüglich der Abgabefrist von Abschlussarbeiten achten Sie bitte auf Hinweise des zuständigen Prüfungsamtes.



Veröffentlichungen


Curriculum Vitae


Schule und Studium

  • 1969-1978: Besuch des Städtischen Gymnasiums Wesel-Nord
  • 1978: Abitur am Städtischen Gymnasium Wesel-Nord
  • 1978-1979: Zivildienst in der Krankenpflege des Marien-Hospitals in Wesel
  • 1980-1985: Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Heidelberg
  • 1985: Erwerb des Magister Artium an der Universität Heidelberg ("Mit Auszeichnung")
  • 1985-1988: Doktorand am Historischen Seminar der Universität Heidelberg
  • 1985-1988: Studium des Öffentlichen Rechts an der Universität Heidelberg
  • 1986: Forschungsaufenthalt in den USA
  • 1988: Promotion im Fach Neuere Geschichte an der Universität Heidelberg ("summa cum laude")


Beruflicher Werdegang

  • 1989: Mitarbeiter an der Schurman-Bibliothek für Amerikanische Geschichte des Historischen Seminars der Universität Heidelberg
  • 1989-1992: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Geschichte des John F. Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
  • 1992-1997: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut, Washington, D.C.
  • 1994-1995: Kommissarischer stellvertretender Direktor des Deutschen Historischen Instituts, Washington, D.C.
  • 1998: Habilitation am Fachbereich Geschichtswissenschaften der Freien Universität Berlin im Fach Neuere Geschichte
  • 1998: Ernennung zum Privatdozenten am Fachbereich Geschichtswissenschaften der Freien Universität Berlin
  • 2000: Vertretung einer C 3-Professur für Nordamerikanische Geschichte am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
  • 2000: Projektkoordinator „Transatlantische Eliten“ am Curt-Engelhorn-Lehrstuhl für Amerikanische Geschichte, Historisches Seminar der Universität Heidelberg
  • 2000-2001: Vertretung des Lehrstuhls für Anglo-Amerikanische Geschichte am Historischen Seminar der Universität zu Köln
  • 2001-2002: Vertretung einer C 4-Professur für Nordamerikanische Geschichte am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
  • 2002-2003: Vertretung einer C 3-Professur für Nordamerikanische Geschichte an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2003-2005: Leiter des Zentrums für USA-Studien an der Stiftung Leucorea der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2005: Berufung auf die Curt-Engelhorn-Professur für Amerikanische Geschichte an der Universität Heidelberg
  • 2009: Lewis P. Jones Visiting Professor am Wofford College, Spartanburg, South Carolina
  • 2017-2020: Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs 2244: Autorität und Vertrauen in der Amerikanischen Kultur, Gesellschaft, Geschichte und Politik


Tätigkeiten in der akademischen Selbstverwaltung

  • Sprecher des Historischen Seminars der Universität Heidelberg (2007-2008, 2013-2014 und 2019-2020)
  • Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg (2010-2012)
  • Mitglied im Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg (seit 2012)
  • Mitglied im Direktorium des Heidelberg Center for American Studies der Universität Heidelberg (seit 2005)
  • Mitglied der Senatskommission der Universität Heidelberg zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis (2015-2019)
  • Research Council des Field of Focus 3 der Universität Heidelberg (2017-2020)
  • Senat der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (2012-2018)


Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften und Beiräten

  • Organization of American Historians
  • Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands
  • Deutscher Hochschulverband
  • Advisory Board des European Journal of American Studies
  • Willi Paul Adams Award Committee der Organization of American Historians (2006-2010)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Roosevelt Study Center, Middelburg, NL (2006-2017)
  • Programmkomitee der Organization of American Historians für die Jahrestagung 2011 in Houston, Texas (2008-2011)
  • Planungskomitee der Society of Historians of the Gilded Age and the Progressive Era (2013-2016)
  • Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (2015-2021)
  • Wissenschaftlicher Beirat der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (2017-2020)
  • Ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (seit 2019)


Gutachtertätigkeit für wissenschaftliche Zeitschriften und Institutionen

  • Amerikastudien/ American Studies
  • American Studies Journal
  • European Journal of American Studies
  • Journal of American History
  • Journal of American Studies
  • Journal of Military History
  • Journal of the Gilded Age and Progressive Era
  • Journal of Southern History
  • Leviathan
  • Memory Studies
  • Perspectives on Politics
  • Race and Justice
  • Zeithistorische Studien/ Studies in Contemporary History
  • Zeitschrift für Politik
  • Zeitschrift für Weltgeschichte

 

  • Alexander-von-Humboldt-Stiftung
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst
  • Deutsches Historisches Institut, Washington, D.C.
  • Freiburg Institute for Advanced Studies
  • Historisches Kolleg, München
  • Institute for Advanced Studies, Princeton
  • Irish Research Council
  • Österreichische Forschungsgemeinschaft
  • Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Fritz Thyssen Stiftung
  • US-Israel Binational Science Foundation
  • Volkswagenstiftung


Akademische Auszeichnungen

  • Ruprecht-Karls-Preis der Stiftung der Universität Heidelberg (1990)
  • David Thelen Award der Organization of American Historians (2006)
  • Distinguished Historian Award der Society of Historians of the Gilded Age and the Progressive Era (2016)
  • Jahrespreis für besondere Leistungen in Forschung und Lehre der Universität Heidelberg (2016)

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 21.04.2022
zum Seitenanfang/up