Bereichsbild
Termine

Sprechstunden von Prof. Dr. Berg

Studierende können Fragen per Email (manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de) an Professor Berg richten.

 
Aktuelles

Neue Veröffentlichungen von und über Prof. Dr. Berg

  • Prof. Berg im Interview mit  Deutschlandfunk "Nach der US-Wahl" (09.11.2020) Lesen
  • Prof. Berg im Interview mit ARD Brennpunkt: Kampf ums Weiße Haus (05.11.2020). Ansehen
  • Prof. Berg im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung zur US-Wahl (31.10.2020). Lesen
  • Prof. Berg im ARD-Interview Die Lange Nacht zur US-Wahl: Wahlsystem (31.10.2020). Ansehen
  • Prof. Berg im ARD-Interview Die Lange Nacht zur US-Wahl: Rassismus (31.11.2020). Ansehen
  • "'A Vitally Necessary War Measure': Woodrow Wilson's Conversion to Woman Suffrage." In: Women in U.S. Politics. Historical and Contemporary Perspectives. Essays in Honor of Hans-Jürgen Grabbe, Hrsgg. von Julia Nitz und Axel R. Schäfer. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020, 31-46.
  • "Der Erste Kalte Krieg? US-Präsident Woodrow Wilson und die Russische Revolution 1917-1920." In Oktoberrevolution 1917 - Ereignis, Rezeption, Künstlerische Deutung, Hrsgg. von Felicitas Fischer Weikersthal, Tanja Penter und Dorothea Redepenning. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2020, 169-185.
  • "Wir müssen nur die Furcht fürchten". Im Kampf gegen die katastrophale Wirtschaftskrise seit 1929 stärkt der New Deal den Staat und gibt den Amerikanern neues Vertrauen." ZEIT Geschichte (2020) Katastrophen. Und was die Menschheit aus ihnen gelernt hat - von der Antike bis heute, 5/2020, 78-81.
  • "Wenn es ums Ganze geht. Immer wieder wurden Präsidentschaftswahlen zu Wendepunkten der US-Geschichte. 1860 lösten sie einen Bürgerkrieg aus, 1932 leiteten sie einen demokratischen Aufbruch ein. Steht das Land erneut vor einer historischen Zäsur?" Die ZEIT (38/2020), 10.9.2020, 17. Lesen
  • Prof. Berg im Interview mit Deutschlandfunk Kultur über die amerikanische Präsidentschaftswahl im kommenden November (26.08.2020) Anhören
  • Rezension: Neiman, Susan, Learning from the Germans: Race and the Memory of Evil. New York, Farrar, Straus and Giroux, 2019, in: Journal of Southern History 86/3 (2020), 762-763. [PDF]
  • „Völkerbund und Selbstbestimmung: Das Friedensprogramm des US-Präsidenten Woodrow Wilson - Societé des Nations et Audetermination des Peuples: Le Plan de Paix du Président Américain Woodrow Wilson" in: Der Versailler Vertrag. Deutsch-französische Betrachtungen - Le Traité des Versailles. Réflexions Franco-Allemandes, Hrsg. Von Bernd Rauls und Verena Paul. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag, 2020, 153-189. 
  • "Wahlkampf in den USA. Welche Frau hilft ihm ins Amt?" in: Der Tagesspiegel, 1 August 2020, S. 2. Lesen
  • Lepore, Jill, Diese Wahrheiten. Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika. München, C.H. Beck, 2019, in: Historische Zeitschrift 311/1 (2020), 152-153. Lesen
  • "Kulturkrieg und Rassenspaltung: Um sich die Wiederwahl zu sichern, setzt Donald Trump auf Polarisierung. Sein Herausforderer Joe Biden hingegen präsentiert sich in der aufgeheizten Supermacht als Staatsmann." in: Mannheimer Morgen, 25 Juli 2020, S. 2. Lesen
  • "Antrittsrede vom 27. April 2019“, in:  Heidelberger Akademie der Wissenschaften Jahrbuch 2019  (2020), 174-177.
  • Interview mit Manuel Franz für NDR2 Kurier um 12 zum Thema "Präsident Trumps State of the Union Address" (05.02.2020) Anhören
  • "Die Würger vom Halse kriegen. Gustav Stresemann betreibt Großmachtpolitik mit freundlichem Antlitz“, in: ZEIT Geschichte (2020). Der Rausch der 20er Jahre. Glanz und Tragik der Weimarer Republik 1/20, 90-95.
  • "Weg mit dem Teufelszeug! Vor hundert Jahren führten die USA die Prohibition ein. Das »noble Experiment« endete 1933 mit einem großen Katzenjammer," Die ZEIT (2020), 3.1.2020, S. 17.  Lesen
  • Rezension:  Michael Wolff, Feuer und Zorn. Im Weißen Haus von Donald Trump. Hamburg, Rowohlt 2018, in: Jahrbuch Extremismus und Demokratie Jg. 31 (2019), 374-77.
  • "Schwarz, stolz und bewaffnet. Vor 50 Jahren erschoss das FBI Fred Hampton, einen Anführer der Black Panther. Deren militanter Befreiungskampf scheiterte – viele Afroamerikaner aber verehren sie bis heute,“  Die ZEIT (2019), 28. 11. 2019, S. 21. Lesen
  • Rezension: Elizabeth Gillespie McRae, Mothers of Massive Resistance. White Women and the Politics of White Supremacy. Oxford, Oxford University Press 2018, Historische Zeitschrift Band 309/2 (2019), 564-565. Lesen
  • Rezension: Melissa Milewski, Litigating Across the Color Line. Civil Cases Between Black and White Southerners from the End of Slavery to Civil Rights. Oxford, Oxford University Press 2017, Historische Zeitschrift 309/2 (2019), 434-436. Lesen
  • Vortrag im Rahmen der Sommerakademie der Hans Böckler Stiftung: "Wie gefährdet ist die Demokratie?" (27.08.2019). Ansehen, Lesen
  • Interview für SRF "Haben die USA die Folgen der Sklaverei wirklich überwunden?" (30.08.2019). Anhören
  • Artikel: "Besonders teuer sind junge Afrikanerinnen" in: DIE ZEIT (22.08.2019). Lesen
  • Interview für HR2 Der Tag "Ohne Würde -Wenn der Mensch zur Ware wird" (20.08.2019). Anhören
  • Rezension: Turda, Marius, und Maria Sophia Quine, Historicizing Race. London: Bloomsbury Academic, 2018, in: History: Reviews of New Books, Band 47:1 (2019), 22-23. Lesen
 
Archiv

Ältere Mitteilungen finden Sie im Archiv.

 

Prof. Dr. Manfred Berg

Schule und Studium
Beruflicher Werdegang
Mitgliedschaften und Funktionen

Curt-Engelhorn-Stiftungsprofessor für Amerikanische Geschichte am Historischen Seminar der Universität HeidelbergProf. Dr. Manfred Berg



geboren am 4. Dezember 1959 in Wesel am Niederrhein,
verheiratet mit Dr. Anja Schüler, eine Tochter

Dienstliche Adresse:
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Historisches Seminar
Postfach 10 57 60
69117 Heidelberg

Telefon: +49 (0) 62 21 - 54 22 76
E-Mail: manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de

Sprechstunden (Raum 041, Historisches Seminar):

Die Sprechstunde am 24. 3., 10 Uhr, fällt wegen der derzeitigen Corona-Krise aus. Wann die nächste Sprechstunde stattfinden kann, ist derzeit nicht absehbar. Studierende können Fragen gerne per Email (manfred.berg@zegk.uni-heidelberg.de) an Professor Berg richten.

Die Abgabefrist für die schriftlichen Arbeiten dem Wintersemester 2019/20 (HS/OS: America Divided; Übung: Wilsonianism) wird vorerst bis zum 31. Mai 2020 verlängert.

Prüfungen sind bis zum 19. April vom Rektorat abgesagt. Ob danach Prüfungen stattfinden können (Staatsexamina; Master-; Bachelorprüfungen) ist derzeit nicht absehbar. Bezüglich der Abgabefrist von Abschlussarbeiten achten Sie bitte auf Hinweise des zuständigen Prüfungsamtes.



Veröffentlichungen


Curriculum Vitae


Schule und Studium

  • 1969-1978: Besuch des Städtischen Gymnasiums Wesel-Nord
  • 1978: Abitur am Städtischen Gymnasium Wesel-Nord
  • 1978-1979: Zivildienst in der Krankenpflege des Marien-Hospitals in Wesel
  • 1980-1985: Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Heidelberg
  • 1985: Erwerb des Magister Artium an der Universität Heidelberg ("Mit Auszeichnung")
  • 1985-1988: Doktorand am Historischen Seminar der Universität Heidelberg
  • 1985-1988: Studium des Öffentlichen Rechts an der Universität Heidelberg
  • 1986: Forschungsaufenthalt in den USA
  • 1988: Promotion im Fach Neuere Geschichte an der Universität Heidelberg ("summa cum laude")


Beruflicher Werdegang

  • 1989: Mitarbeiter an der Schurman-Bibliothek für Amerikanische Geschichte des Historischen Seminars der Universität Heidelberg
  • 1989-1992: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Geschichte des John F. Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
  • 1992-1997: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut, Washington, D.C.
  • 1994-1995: Kommissarischer stellvertretender Direktor des Deutschen Historischen Instituts, Washington, D.C.
  • 1998: Habilitation am Fachbereich Geschichtswissenschaften der Freien Universität Berlin im Fach Neuere Geschichte
  • 1998: Ernennung zum Privatdozenten am Fachbereich Geschichtswissenschaften der Freien Universität Berlin
  • 2000: Vertretung einer C 3-Professur für Nordamerikanische Geschichte am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
  • 2000: Projektkoordinator „Transatlantische Eliten“ am Curt-Engelhorn-Lehrstuhl für Amerikanische Geschichte, Historisches Seminar der Universität Heidelberg
  • 2000-2001: Vertretung des Lehrstuhls für Anglo-Amerikanische Geschichte am Historischen Seminar der Universität zu Köln
  • 2001-2002: Vertretung einer C 4-Professur für Nordamerikanische Geschichte am John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
  • 2002-2003: Vertretung einer C 3-Professur für Nordamerikanische Geschichte an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2003-2005: Leiter des Zentrums für USA-Studien an der Stiftung Leucorea der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2005: Berufung auf die Curt-Engelhorn-Professur für Amerikanische Geschichte an der Universität Heidelberg
  • 2009: Lewis P. Jones Visiting Professor am Wofford College, Spartanburg, South Carolina
  • Seit 2017: Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs 2244: Autorität und Vertrauen in der Amerikanischen Kultur, Gesellschaft, Geschichte und Politik


Tätigkeiten in der akademischen Selbstverwaltung

  • Sprecher des Historischen Seminars der Universität Heidelberg (2007-2008 und 2013-2014)
  • Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg (2010-2012)
  • Mitglied im Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät der Universität Heidelberg (seit 2012)
  • Mitglied im Direktorium des Heidelberg Center for American Studies der Universität Heidelberg (seit 2005)
  • Mitglied der Senatskommission der Universität Heidelberg zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis (2015-2019)
  • Research Council des Field of Focus 3 der Universität Heidelberg
  • Senat der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (2012-2018)


Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften und Beiräten

  • Organization of American Historians
  • Verband der Historikerinnen und Historiker Deutschlands
  • Deutsche Gesellschaft für Amerikastudien
  • Advisory Board des European Journal of American Studies
  • Willi Paul Adams Award Committee der Organization of American Historians (2006-2010)
  • Wissenschaftlicher Beirat des Roosevelt Study Center, Middelburg, NL (2006-2017)
  • Programmkomitee der Organization of American Historians für die Jahrestagung 2011 in Houston, Texas (2008-2011)
  • Planungskomitee der Society of Historians of the Gilded Age and the Progressive Era (2013-2016)
  • Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (seit 2015)
  • Wissenschaftlicher Beirat der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (seit 2017)
  • Ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (seit 2019)


Gutachtertätigkeit für wissenschaftliche Zeitschriften und Institutionen

  • Amerikastudien/ American Studies
  • American Studies Journal
  • European Journal of American Studies
  • Journal of American History
  • Journal of American Studies
  • Journal of the Gilded Age and Progressive Era
  • Journal of Southern History
  • Leviathan
  • Memory Studies
  • Perspectives on Politics
  • Race and Justice
  • Zeithistorische Studien/ Studies in Contemporary History
  • Zeitschrift für Politik
  • Zeitschrift für Weltgeschichte

 

  • Alexander-von-Humboldt-Stiftung
  • Deutsches Historisches Institut, Washington, D.C.
  • Freiburg Institute for Advanced Studies
  • Historisches Kolleg, München
  • Institute for Advanced Studies, Princeton
  • Irish Research Council
  • Volkswagenstiftung


Akademische Auszeichnungen

  • Ruprecht-Karls-Preis der Stiftung der Universität Heidelberg (1990)
  • David Thelen Award der Organization of American Historians (2006)
  • Distinguished Historian Award der Society of Historians of the Gilded Age and the Progressive Era (2016)
  • Jahrespreis für besondere Leistungen in Forschung und Lehre der Universität Heidelberg (2016)

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 17.03.2020
zum Seitenanfang/up