Bereichsbild
Aktuelles

11.12.2018
Vortrag "Chamäleon" auf der Bühne des Welttheaters: der Hof Ludwigs XIV. als Knotenpunkt der Diplomatie im Europa des 17. Jahrhunderts (1643–1715) von Prof. Dr. Sven Externbrink

6.12.2018
Gesprächskonzert Salon Versailles von Studierenden des Historischen/ Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg unter der Leitung von Michael Roth, M.A. veranstaltet. 

26.11.2018 – 02.12.2018
Exkursion
nach Neapel, organisiert durch Prof. Dr. Susan Richter und Michael Roth, M.A.


Neuerscheinung: Verfolgter Unglaube. Atheismus und gesellschaftliche Exklusion in historischer Perspektive

2018 Verfolgter Unglaube

Menschen, die die Existenz eines Gottes verneinen, sahen sich in der gesamten Geschichte Europas Verfolgungen ausgesetzt. Atheismus war hier vor allem eine Konfrontation mit der christlichen Lehre. Angesichts zunehmender weltweiter Verfolgung nichtreligiöser Menschen in der Gegenwart wirft dieser interdisziplinär und interepochal ausgerichtete Band den Blick auf den gesellschaftlichen Umgang mit Atheismus zwischen dem Mittelalter und dem 20. Jahrhundert.

 

Lehrstuhl für Neuere Geschichte (Frühe Neuzeit)

 

Jacob van Meurs, Spinnhaus für alleinstehende Frauen in Batavia (Jakarta), 1682
Drittmittelprojekt


Leitung
Prof. Dr. Susan Richter
(Zimmernr. 229)
Tel.: ++49 (0)6221/54-2269
Fax: ++49 (0)6221/54-2267
susan.richter@zegk.uni-heidelberg.de

Sekretariat
Erika Lokotsch
(Zimmernr. 230)
Tel.: ++49 (0)6221/54-2271
erika.lokotsch@zegk.uni-heidelberg.de

Besucheradresse
Historisches Seminar
Grabengasse 3-5
69117 Heidelberg

 Postanschrift
 Postfach 105760
 69047 Heidelberg

 

Prof. Dr. Thomas Maissen ist ab 1. September 2013 für fünf Jahre zum Direktor des Deutschen Historischen Instuts Paris (DHIP) berufen worden. Seine Publikationsliste und sein Lebenslauf sind weiterhin abrufbar. Ebenso die Listen mit den von ihm betreuten Qualifikationsarbeiten und Forschungprojekten.

 

Deutschland hat mit 224 kg den dritthöchsten jährlichen Pro-Kopf-Papierverbrauch weltweit. Wir liegen damit fast 50 kg über dem europäischen Durchschnitt und verbrauchen mehr Papier als ganz Afrika und Lateinamerika zusammen. PD Dr. Susan Richter unterstützt deswegen die Initiative des Umweltbeauftragten der Universität Heidelberg für mehr Nachhaltigkeit an der Universität. Seminararbeiten auf Recyclingpapier sind ein Beitrag zum Umweltschutz und werden am Lehrstuhl nicht schlechter bewertet als andere.

 

Seitenbearbeiter: Gregor Stiebert
Letzte Änderung: 25.06.2017
zum Seitenanfang/up