Prof. Dr. Thomas Maissen - Zur Person

2006 - heute
1996 - 2006
1981 - 1995
Zuständigkeiten

Publikationsliste

Forschungsprojekte

Betreute Qualifikationsarbeiten

 

Email:
thomas.maissen@zegk.uni-heidelberg.de

 

seit September 2013
Direktor am Deutschen Historischen Institut Paris (DHIP)

 

2013
Direktor am DFG-Exzellenzcluster "Asia and Europa in a Global Context: Shifting Assymetries in Cultural Flows" (Link).

 

2012-2013
Fellow am Marsiliuskolleg, Universität Heidelberg
 

2010                                                                                                                                               
Visiting Fellow am Institute for Advanced Studies, Princeton (Januar - August).


2009-2010
Fellow des Forschungskollegs "Legitimität und Religion", Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik, Universitäten Basel, Lausanne, Luzern, Zürich und Collegium Helveticum (Link).


2009
Sprecher der Research Area A "Governance and Administration" (Link) und Mitglied des Steering Committe im DFG- Exzellenzcluster "Asia and Europa in a Global Context: Shifting Assymetries in Cultural Flows" (Link).


2009
Professeur invité an der Ecole des Hautes Etudes, Paris.


seit 2008
Koordinator des integrierten internationalen Masterstudiengangs in
Geschichtswissenschaften mit der EHESS Paris (Link).


2007-2012
Sprecher der Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften [HGGS] (Link).


seit 2007
Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften (Link).


seit 2006                                                                                                                                                 
nach oben
Mitglied der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg (Link).


2006
HSozuKult, Historisches Buch des Jahres 2006, Kategorie Frühe Neuzeit, für : Die Geburt der Republic. Staatsverständnis und Repräsentation in der frühneuzeitlichen Eidgenossenschaft, Göttingen 2006.


seit WS 2004/05
Ordentlicher Professor für Neuere Geschichte mit dem Schwerpunkt Frühe Neuzeit an der Universität Heidelberg.


2002-2004
SNF-Förderungsprofessur an der Universität Luzern.


2002
Habilitation an der Universität Zürich, Habilitationsschrift: "Die Geburt der Republic. Staatsverständnis und Repräsentation in der frühneuzeitlichen Eidgenossenschaft" (zeitweise als SNF-Forschungsprojekt).


2001-2002
Projekt der Bär-Kälin-Stiftung: Schweizer Weltkriegsdebatte und nachrichtenlose Vermögen. Die Ereignisse 1994-2000 im Urteil der Protagonisten.


1996-2004
Mitarbeiter der NZZ ("Historische Analysen"), Kürzel: tmn.


1996-1999
Habilitationsstipendium, u.a. des Schweizerischen Nationalfonds.


1993-1995                                                                                                                                               
nach oben
Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Potsdam (Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit, Prof. Luise Schorn-Schütte).


1993
Promotion bei Prof. H. R. Guggisberg,
Thema der Dissertation: "Die französische Vergangenheit bei italienischen Autoren des 15. und 16. Jahrhunderts".


1989-1993
Forschunsstipendien und -aufenthalte in Neapel, Paris, Venedig und Florenz.


1989
„Prix du bicentenaire“ des „Consulat général de France à Zürich“ (SFr. 5000.-) für:
Die Französische Revolution – Mythos, Massstab, Mahnmal = La Révolution française – mythe, modèle, monument.


1981-89
Studium von Geschichte, Latein und Philosophie an der Universität Basel sowie in Rom und Genf, Lizentiat bei Prof. Frantisek Graus.


1981
Matur am Humanistischen Gymnasium Basel.

 

Zuständigkeiten                                                                             
 

  • Koordinator des gemeinsamen Masterstudiengangs mit der EHESS Paris. Weitere Informationen finden Sie hier.
    Ein Vorstellungsviedo zum Masterstudiengang finden Sie hier.

Lehrstuhl Maisen 2012

Lehrstuhl Prof. Maissen (August 2012).

 

 

 

 

Seitenbearbeiter: Gregor Stiebert
Letzte Änderung: 31.10.2013
zum Seitenanfang/up