Tagungen und Veranstaltungen

Rassismus "verlernen" an der Universität -
Workshopreihe mit Kamady Fofana

 

- AUSGEBUCHT-
Awareness Workshop 
Zielgruppe: weiße Studierende
19. Juli 2021 von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr via zoom.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Empowerment Workshop
Zielgruppe: Black, Indigenous People of Color (BIPoC)
20. Juli 2021 von 9.00 bis 13.00 Uhr via zoom.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rassismuskritische Ansätze für die universitäre Lehre
Zielgruppe: Universitätsmitglieder mit Lehraufgaben
23. Juli 2021 von 9.00 bis 13.00 Uhr via zoom.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr Informationen zu den einzelnen Workshops und dem Referenten finden Sie  Externer Inhalt hier.

Die Plätze sind begrenzt. Anmeldungen bitte an: evelyn.kuttikattu@uni-heidelberg.de
Im Anschluss an die Anmeldung wird der Teilnahmelink zugesandt.

 


Anlässlich des Diversity-Tages und des Europäischer Monats der Vielfalt 2021 laden wir Sie herzlich ein zu einer digitalen Panel-Diskussion zum Thema:

"Sage mir, woher du kommst..."- Erstakademiker*innen an der Universität

Do, 20.05.21,  18:30 – 20:00 Uhr via zoom.

Debatten über Diversität werden mittlerweile auch in den Hochschulen lebhaft geführt. Meist dominieren darin „etablierte“ Vielfaltsdimensionen wie Gender oder kulturelle Herkunft. Ein Merkmal, das oft übersehen wird, aber einen immensen Einfluss auf  Zugangs- und Partizipationsmöglichkeiten an der Universität hat, ist die soziale Herkunft. Nur 21 von 100 Kindenr aus nichtakademischen Elternhäusern  beginnen laut Hochschulbildungsreport 2020 ein Studium, nur eines schließt am Ende eine Promotion ab. Welchen konkreten Herausforderungen sehen sich Erstakademiker*innen an der Universität ausgesetzt und welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Und wie beeinflussen weitere Merkmale wie das Geschlecht oder Migrationsbiografien die Universitätskarriere von Erstakademiker*innen?
 

Darüber diskutieren wir mit

Prof. Dr. Havva Engin, PH Heidelberg, Heidelberger Zentrum für Migrationsforschung und Transkulturelle Pädagogik
PD Dr. Markus Gamper, Mitherausgeber von „Vom Arbeiterkind zur Professur“
Prof. Dr. Elke Kleinau, Universität zu Köln, Historische Bildungsforschung
Johannes Klamet, Mentor der Arbeiterkind-Hochschulgruppe Heidelberg
Dr.' Ann-Kristin Kolwes, Erste Generation Promotion Mentoring+
Prof. Dr. Anita Traninger, FU Berlin, Lehrprojekt Understanding University: The Rhetoric(s) of German Academia

Moderation: Prof.Dr. Christiane Schwieren, zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Diese Veranstaltung richtet sich an  Mitarbeiter*innen und Studierende der Universität und alle Interessierten.

Link folgt auf Anmeldung bei: gleichstellungsbuero@uni-heidelberg.de


Interaktiver Vortrag (digital)
Der Gender Pay Gap beginnt im Kinderzimmer - Über die Reproduktion von Rollenklischees...und was wir dagegen tun können!

Corona legte es offen – nach wie vor leisten Frauen die überwiegende Last der unbezahlten Care-Arbeit. Gedankt wird es mit dem Gender Pay Gap, der irgendwann zum Gender Pension Gap wird. Doch wo beginnt die Misere? Bei der Studienwahl? Der Branchenwahl beim Berufseinstieg? – Falsch. Wir werfen einen Blick in Kinderzimmer, um zu sehen, dass schon dort Rollenbilder zementiert werden, die sich später monetär auswirken.  Oder wussten Sie, dass Jungs schon im Grundschulalter mehr Taschengeld bekommen als Mädchen?

mit: Sascha Verlan, Journalist, Autor, Organisator Equal Care Day und Goldener Zaunpfahl

Diese Veranstaltung richtet sich an Studierende und Mitarbeiter*innen mit und ohne Kinder und alle Interessierten.

24.02.2021, 10:30 - 12:30 Uhr

Link folgt auf Anmeldung bei: evelyn.kuttikattu@uni-heidelberg.de

 

 


Konferenz R3 – Relate, Rethink, React

R3 Handzettel Seite 1

 

Rassismus verändert sich von Zeit zu Zeit und kleidet sich in neue Gewänder, so dass man ihn nicht immer gleich erkennt. Heute richtet er sich gegen eine Gruppe, morgen schon gegen eine andere. Unsere Gesellschaft ist divers und für diese Diversität einzustehen ist unser aller Aufgabe.

Das Diversty Management des Gleichstellungsbüros unterstützt daher die Konferenz der Studierenden des Insituts für Übersetzen und Dolmetschen mit Expert*innenstalk und Diskussionsrunde am 5. November 2020.

Redner*innen:

Bernhard Vanecek, Präsident des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der Jeunesses Musicales
Prof. Dr. phil. Marion Baldus, Hochschule Mannheim,
Evein Obulor, Migrationhub Heidelberg,
Sami Omar, Autor, Experte, Aktivist
Andreas Eichenaue, Musiker

 

Link zum Livestream

 

Programm

R3 Handzettel Seite 2

 

 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 06.07.2021
zum Seitenanfang/up