Kontakt

Dr. Agnes Speck
Evelyn Kuttikattu, M.A.
Annika Werner, M.A.
 

Hauptstraße 126
69117 Heidelberg

Tel.: 06221 54-7697
Fax: 06221 54-7271

gleichstellungsbuero@uni-heidelberg.de

 

 
Aktuelles
Chancengleichheit und Diversity
AUDIT
Charta der Vielfalt

Archiv

Juli 2021
Rassismus "verlernen" an der Universität - Workshopreihe mit Kamady Fofana

Awareness Workshop, 19. Juli 2021
Zielgruppe: weiße Studierende
---------------------------------------------------------------------------------
Empowerment Workshop, 20. Juli 2021
Zielgruppe: Black, Indigenous People of Color (BIPoC)
---------------------------------------------------------------------------------
Rassismuskritische Ansätze für die universitäre Lehre, 23. Juli 2021
Zielgruppe: Universitätsmitglieder mit Lehraufgaben
Mehr Informationen zu den einzelnen Workshops und dem Referenten finden Sie  Externer Inhalt hier.


20. Mai 2021
"Sage mir, woher du kommst..." - Erstakademiker*innen an der Universität

Debatten über Diversität werden mittlerweile auch in den Hochschulen lebhaft geführt. Meist dominieren darin „etablierte“ Vielfaltsdimensionen wie Gender oder kulturelle Herkunft. Ein Merkmal, das oft übersehen wird, aber einen immensen Einfluss auf  Zugangs- und Partizipationsmöglichkeiten an der Universität hat, ist die soziale Herkunft. Nur 21 von 100 Kindenr aus nichtakademischen Elternhäusern  beginnen laut Hochschulbildungsreport 2020 ein Studium, nur eines schließt am Ende eine Promotion ab. Welchen konkreten Herausforderungen sehen sich Erstakademiker*innen an der Universität ausgesetzt und welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Und wie beeinflussen weitere Merkmale wie das Geschlecht oder Migrationsbiografien die Universitätskarriere von Erstakademiker*innen?
Darüber diskutieren wir mit:
Prof. Dr. Havva Engin, PH Heidelberg, Heidelberger Zentrum für Migrationsforschung und Transkulturelle Pädagogik
PD Dr. Markus Gamper, Mitherausgeber von „Vom Arbeiterkind zur Professur“
Prof. Dr. Elke Kleinau, Universität zu Köln, Historische Bildungsforschung
Johannes Klamet, Mentor der Arbeiterkind-Hochschulgruppe Heidelberg
Dr.' Ann-Kristin Kolwes, Erste Generation Promotion Mentoring+
Prof. Dr. Anita Traninger, FU Berlin, Lehrprojekt Understanding University: The Rhetoric(s) of German Academia
Moderation: Prof.Dr. Christiane Schwieren, zentrale Gleichstellungsbeauftragte


24. Februar 2021
Interaktiver Vortrag - Der Gender Pay Gap beginnt im Kinderzimmer - Über die Reproduktion von Rollenklischees... und was wir dagegen tun können!

Corona legte es offen – nach wie vor leisten Frauen die überwiegende Last der unbezahlten Care-Arbeit. Gedankt wird es mit dem Gender Pay Gap, der irgendwann zum Gender Pension Gap wird. Doch wo beginnt die Misere? Bei der Studienwahl? Der Branchenwahl beim Berufseinstieg? – Falsch. Wir werfen einen Blick in Kinderzimmer, um zu sehen, dass schon dort Rollenbilder zementiert werden, die sich später monetär auswirken.  Oder wussten Sie, dass Jungs schon im Grundschulalter mehr Taschengeld bekommen als Mädchen?
mit: Sascha Verlan, Journalist, Autor, Organisator Equal Care Day und Goldener Zaunpfahl


25. November 2020
Konferenz R3 - Relate, Rethink, React

Rassismus verändert sich von Zeit zu Zeit und kleidet sich in neue Gewänder, so dass man ihn nicht immer gleich erkennt. Heute richtet er sich gegen eine Gruppe, morgen schon gegen eine andere. Unsere Gesellschaft ist divers und für diese Diversität einzustehen ist unser aller Aufgabe. Das Diversty Management des Gleichstellungsbüros unterstützt daher die Konferenz der Studierenden des Insituts für Übersetzen und Dolmetschen mit Expert*innenstalk und Diskussionsrunde am 5. November 2020.
Redner*innen:
Bernhard Vanecek, Präsident des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der Jeunesses Musicales
Prof. Dr. phil. Marion Baldus, Hochschule Mannheim,
Evein Obulor, Migrationhub Heidelberg,
Sami Omar, Autor, Experte, Aktivist
Andreas Eichenaue, Musiker


24. Februar 2020
Sprachliche Aspekte der Diversität
Die Grundlage für die sprachliche Darstellung von Frauen und Männern in Schriftstücken undmündlichen Darstellungen bilden (a) die Senatsrichtlinie von Juni 1995 und (b) die jeweiligenEinzelregelungen an Instituten bzw. Lehrstühlen. ->weiterlesen


22. Juli 2019
Workshop: Interkulturelle Kompetenz von TutorInnen

In der Lehre können verschiedene Vorstellungen und Erwartungen durch unterschiedliche kulturelle Hintergründe und Studienbedingungen aufeinandertreffen. In diesem Workshop am Montag, den 22. Juli 2019, lernen (studentische) TutorInnen Tools und Methoden, mit denen das Lehren und die Zusammenarbeit mit Studierenden unterschiedlicher kultureller Prägung erfolgreich gelingen können.  ->weiterlesen


28. Juli 2017
Auszeichnung für Gleichstellung und Diversity — Universität Heidelberg erhält TOTAL E-QUALITY-Prädikat für Engagement im Bereich Chancengleichheit und Vielfalt im Beruf

Für ihr Engagement und ihre Initiativen in den Bereichen Gleichstellung und Diversity erhält die Universität Heidelberg das TOTAL E-QUALITY-Prädikat. Der gleichnamige Verein, der 1996 unter anderem mit Unterstützung mehrerer Bundesministerien gegründet wurde, vergibt alljährlich diese Auszeichnung. Gewürdigt wird damit ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für Chancengleichheit und Vielfalt im Beruf. Zur Durchführung aller Diversity-Management-Maßnahmen wurde an der Ruperto Carola im November 2012 das „Kompetenzzentrum Gender und Diversity“ eingerichtet. In diesem Zentrum werden etablierte Akteure zusammengeführt, bestehende Maßnahmen koordiniert und weiterführende Instrumente entwickelt.
In der Begründung der Jury heißt es: „An der Universität Heidelberg werden in allen Aktionsfeldern überzeugende, darunter auch zahlreiche innovative Initiativen umgesetzt. Die an der Universität verwirklichte institutionelle Verankerung von Zielstellungen und Verantwortlichkeiten in den Bereichen Gleichstellung und Diversity einschließlich der Koordination der Zusammenarbeit zwischen zentralen und dezentralen Akteurinnen und Akteuren stellt eine sehr gute Grundlage für die Entwicklung und Umsetzung erfolgreicher Maßnahmen dar.“ Das Prädikat gilt für drei Jahre, dann ist eine Neubewerbung möglich.
„Allen Universitätsmitgliedern gleiche Chancen in Ausbildung und Wissenschaft zu bieten, bedeutet auf der einen Seite Barrieren abzubauen und andererseits Maßnahmen zu ergreifen, damit alle Potentiale gefördert werden“, sagt Dr. Agnes Speck, Leiterin des Gleichstellungsbüros an der Universität Heidelberg. „Das Ziel des Diversity-Programms der Universität Heidelberg ist es, den Kulturwandel, den Internationalisierung mit sich bringt, aktiv und gestaltend in Forschung und Lehre aufzunehmen.“
Die Verleihung des TOTAL E-QUALITY-Prädikats fand am 27. Oktober 2017 in Gelsenkirchen statt.


16. Dezember 2016
Diversity im Dialog

Der Kurs berichtet aus den Arbeitsgruppen über aktuelle Projekte und bietet einen Workshop mit Trainerin zu Vernetzung und Umsetzungsplanung


29. Februar 2016
Konferenz: Qualifizierte Migrantinnen als Gewinn für Wirtschaft und Gesellschaft

In Form von Vorträgen und Podiumsdiskussionen mit Wissenschaftler(inne)n, Führungskräften, Diversity Manager(inne)n und interessierter Öffentlichkeit werden Probleme und Erfolgsfaktoren der Inklusion von qualifizierten Migrantinnen in Unternehmen, Organisationen und Hochschulen thematisiert.
 


26. Juni 2015
Internationale Konferenz: Japan und die Welt
Die dreitägige Veranstaltung findet Anfang Juli am Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ statt. Wie sich Japan im 19. Jahrhundert der Welt öffnete und welchen Einfluss die damit im Land stattfindenden Reformen auf die weltgeschichtlichen Entwicklungen hatten, ist Thema einer internationalen Konferenz an der Universität Heidelberg.
 


2. bis 4. März 2015
Workshop Women in Optimization

Der Workshop richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen, Doktorandinnen und Studentinnen der Mathematik. Neben Fachvorträgen von renommierten Re-ferentinnen werden verschiedene Karrieremodelle in der Wissenschaft vorgestellt.
Ort: Akademie der Wissenschaften Heidelberg Karlsplatz, 69117 Heidelberg
 


23. und 24. Januar 2015
BMBF-Kompetenznetz „Dorisea“- Dynamiken von Religion in Südostasien

Mit der Konferenz "Kaleidoscopes of Religion: Southeast Asia and Beyond" tritt das Netzwerk in einen Dialog mit WissenschaftlerInnen.
Mitwirkende: Prof. Dr. Annette Hornbacher, Prof. Dr. Guido Sprenger, PD Dr. Volker Gottowik, Eva Sevenig, M.A.
 


13. Oktober 2014, 9-12 Uhr
Pflege der Pflegenden - Was brauchen Beschäftigte, die Angehörige pflegen?
Ziel des Kurses ist für das Thema zu sensibilisieren, Informationen darüber zu geben und konkrete Hilfestellungen anzubieten. Veranstalter ist  Universität als Partner im Bündnis für Familie Heidelberg.
Referentin: Prof. Dr. Astrid Hedtke-Becker, Hochschule Mannheim
 


22. September 2014, 8.30-16 Uhr
Global health, international relations and gender: How to govern global challenges?
In dieser Veranstaltung stehen Themen wie internationale Beziehungen, globale Gesundheitsprobleme und Gleichstellung im Mittelpunkt.
Veranstalter: BISA, evaplan GmbH
 


23. Juli 2014, 19 Uhr
Vortragsreihe Forschen für Morgen:Wer soll entscheiden? Europäische Sichtweisen von Patientenverfügungen
Durch den Vergleich von Gesetzestexten, parlamentarischen Debatten und ärztlichen, wie auch öffentlichen Diskussionen sowie durch Interviews mit Ärzten beleuchtet Ruth Horn die jeweiligen gesellschaftlichen Besonderheiten in England, Deutschland und Frankreich
Referntin: Dr. Ruth Horn
 


8. Juli 2014, 9-12 Uhr
Wie finanziere und organisiere ich Angehörigenpflege?

Der Kurs bietet Informationen zu finanziellen und rechtlichen Aspekten rund um die Pflege von Angehörigen. Veranstalter ist die Universität als Partner im Bündnis für Familie Heidelberg.
Referentin: Kerstin Olenik-Kramer
 


27. Juni 2014, 9-12 Uhr
Impulse für die Chancengleichheit - Umsetzung des Gleichstellungskonzepts 2013 - 2017
Im Kurs wird über die Umsetzungsplanung des Gleichstellungskonzepts informiert und die Beteiligungsmöglichkeiten erörtert.
Referentin: Prof. Dr. Jadranka Gvozdanovic
 


12. Juni 2014, 9.30-16.30 Uhr
Tagung: Expertinnen der Zukunft. Teil I: Generation Y und ein neues Modell Leben
Institut für Bildungswissenschaften, Raum 007, Akademiestraße 3, 69117 Heidelberg
Veranstaltet von denkerinnen.de / Prof. Dr. Katja Patzel-Mattern, Historisches Seminar / Prof. Dr. Monika Buhl, Institut für Bildungswissenschaften / Gleichstellungsbüro

Konferenzvideo
 


28. März 2014, 9-12 Uhr
Rechtsgrundlagen und Aufgabengebiete im Diversitymanagement
Ziel des Kurses ist Orientierung im Bereich der gesetzlichen und institutionellen Regelungen zu Diversity-Fragen zu geben.
Referent: Timo Mifka
 


14. März 2014, 9-11 Uhr
Genderbudgeting - Konzept zur geschlechtsspezifischen Nutzenanalyse von Geldern

Die Veranstaltung richtet sich an GeschäftsführerInnen von Sonderforschungsbereichen und hat das Ziel, über die Grundlagen eines gleichstellungsorientierten Finanzmanagements zu informieren.
 


31. Januar 2014, 10-17 Uhr
Laufbahnberatungintensiv
In dieser Veranstaltung stehen Fragen nach Möglichkeiten, Planung und Verwirklichung einer wissenschaftlichen Karriere im Mittelpunkt. Für eine individuelle und intensive Beratung steht Ihnen eine erfahrene Trainerin zur Verfügung.
 


12. Dezember 2013, 15-16.45 Uhr
Vortrag: Karrierewege von Frauen - Erfolgsfaktoren und Stolpersteine

Der Vortrag beleuchtet praxisnah und mit Humor die wichtigsten Stolpersteine auf dem Karriereweg von Frauen und die Faktoren, die helfen den eigenen Weg erfolgreich zu gehen.
Vortrag und Diskussion mit Sigrid Meuselbach, Trainerin, Coach und Wirtschaftsmediatorin
 


6. Dezember 2013, 10-12 Uhr
Forum Kompetenz Chancengleichheit Journal-Club

Die Auseinandersetzung mit der Forschung zum Thema Genderstudies bzw. Chancengleichheit trägt zur Professionalisierung innerhalb der Hochschule bei. Gleichstellungskompetenz wird durch den (Informations-)Austausch mobilisiert und Ressourcen für die Organisationsentwicklung auf allen Ebenen gesichert.
 


23. November 2013, 10-16 Uhr
Berufungsverfahren realistisch trainieren

Das Trainingsangebot bereitet Sie individuell und gezielt auf den Berufungsvortrag sowie das Gespräch mit der
Berufungskommission vor.
 


22. November 2013, 10-14 Uhr
Weiterbildungsseminar: Chancengerechtigkeit in Berufungskommissionen und in Personalauswahlverfahren

Das Seminar vermittelt Methoden zum gendergerechten Umgang mit BewerberInnen in Berufungsverfahren und anderen Personalauswahlverfahren.
Referentin: Dr. Edit Kirsch-Auwärter
 


15. November 2013, 10.15-17 Uhr
Weiterbildungsseminar: Gender- und Diversitykompetenz im Berufsalltag einer Universität

Modul 4: Diversitymanagement
In dem Programm werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die das vielseitige Aufgabenspektrum von Einrichtungen und Gleichstellungsbeauftragten für Chancengleichheit und Diversity betreffen. Anmeldung erforderlich.
Referentin: Dr. Isabell Lisberg-Haag
 


7. November 2013, 19.00 Uhr
Vortrag: Der deutsche Feminismus - eine kritische Diskursgeschichte

Im Rahmen der Vortragsreihe "Forschen für Morgen" wird sich Miriam Gebhardt mit den historischen Bedingungen der deutschen Frauenbewegung befassen und kritisch fragen, an welchem Punkt es zu einer diskursiven Engführung dieses Themas kam.
Referentin: Professor Dr. Miriam Gebhardt / Universität Konstanz
 


25. Oktober 2013, 9-17 Uhr
Science goes Public

Diese Veranstaltung ist an Wissenschaftlerinnen gerichtet, die ihre relevanten Themen öffentlich machen wollen. In dem Weiterbildungsseminar geht es unter anderem darum, zu erkennen, wie man ein wissenschaftliches Thema für eine breitere Öffentlichkeit aufbereitet.
Referentin: Beate Hofmann, Coach und Beraterin aus "Bremer Medienbüro"
 


18. Oktober 2013, 13-15 Uhr
Weiterbildungsseminar: Gender- und Diversitykompetenz im Berufsalltag einer Universität
Modul 3.2: Berufungsverfahren aus Gleichstellungsperspektive
In dem Programm werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die das vielseitige Aufgabenspektrum von Einrichtungen und Gleichstellungsbeauftragten für Chancengleichheit und Diversity betreffen.
 


18. Oktober 2013, 10.30-12 Uhr
Weiterbildungsseminar: Gender- und Diversitykompetenz im Berufsalltag einer Universität
Modul 3.1: Hochschulsteuerung im Bereich der Gleichstellung
In dem Programm werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die das vielseitige Aufgabenspektrum von Einrichtungen und Gleichstellungsbeauftragten für Chancengleichheit und Diversity betreffen.
 


25. April 2013, 10-12 Uhr
Forum Kompetenzzuwachs Chancengleichheit - Journal-Club
In dem Forum "Kompetenzzuwachs Chancengleichheit" werden Inhalte aktueller Forschungsberichte aus dem Bereich der Gender-Studies,  Stellungnahmen von Expertengruppen oder "Klassiker" der Gleichstellungsforschung diskutiert.
 


April 2013
Newsletter "Gender and Diversity"
Lesen Sie mehr über die ersten Ergebnisse des Projekts "Perspektiven nach der Promotion", die Weiterbildungsreihe "Gender-und Diversitykompetenz im Berufsalltag einer Universität" und vieles mehr.
 


13. November, 4. Dezember 2012 und 15. Januar, 19. Februar 2013, jeweils 18 - 21 Uhr
Konferenzraum, 1. Stock, Heidelberg Center for American Studies, Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg
Kollegiales Coaching
mit Ute Jülly (Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung möglich)
 


29. Januar 2013, 10 - 17 Uhr
Gleichstellungsbüro, Hauptstraße 126, 69117 Heidelberg
Laufbahnberatungintensiv
mit Dr. Beate Scholz (Bonn)
 


 

Verantwortlich: E-Mail
Letzte Änderung: 04.03.2022
zum Seitenanfang/up