4EU+ European University AllianceAuf dem Weg zur Europäischen Hochschule

24. Oktober 2019

Jahrestagung der 4EU+ European University Alliance in Paris

Mit dem Ziel, die Voraussetzungen für ein integriertes europäisches Hochschulsystem zu definieren und die nächsten Schritte für die Realisierung dieses Zieles festzulegen, hat die Jahrestagung 2019 der 4EU+ European University Alliance stattgefunden. Dazu kamen die Rektoren und Präsidenten der sechs Mitgliedshochschulen – die Universitäten Prag, Heidelberg, Sorbonne/Paris, Warschau, Kopenhagen und Mailand – in Paris (Frankreich) zusammen. Mitgewirkt haben an dem zweitägigen Treffen auch der Lenkungsausschuss, die Prorektoren und Vizepräsidenten aus den Bereichen Forschung, Lehre und Internationales, die Vertreter der sogenannten Flagships sowie die Mitglieder der von 4EU+ eingerichteten Arbeitsgruppen.

Jahrestagung der 4EU+ European University Alliance in Paris 2019

Die 4EU+ European University Alliance als ein länderübergreifender Zusammenschluss von sechs starken Forschungsuniversitäten unter Beteiligung der Universität Heidelberg gehört seit Juni 2019 zu den 17 Universitätsallianzen, die im Rahmen einer Erasmus+ Pilotausschreibung gefördert werden. Die in der Ausschreibung erfolgreichen Konsortien erhalten finanzielle Mittel für die Umsetzung des Projekts „Europäische Hochschulen“. Mit der Unterstützung strategischer Hochschulpartnerschaften im Rahmen von Erasmus+ ist das Ziel verbunden, Forschung und Lehre in Europa in neuen Strukturen zu bündeln und den europäischen Bildungsraum zu stärken.

Die Jahrestagung bot Gelegenheit, neben einer Bilanz der bisherigen Arbeit die übergreifenden Ziele von 4EU+ zu konkretisieren und die weiteren Entwicklungs- und Arbeitsschritte dafür abzustimmen. Mehr als 100 Interessensbekundungen für gemeinsame Projekte in Forschung und Lehre sowie Personalentwicklung liegen bereits vor. Als sogenannte Flagships hat die Allianz vier Arbeitsfelder definiert: Sie umfassen Gesundheit und demografischen Wandel in einer urbanen Umwelt, Europa in einer sich wandelnden Welt, die Transformation von Wissenschaft und Gesellschaft durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Fragen der Biodiversität und einer nachhaltigen Entwicklung. Hier wurden bereits annähernd 50 Aktivitäten angestoßen. So sollen unter anderem gemeinsame multidisziplinäre Master- und Doktorandenprogramme in der Krebsforschung entwickelt werden; eine erste Sommerschule ist für 2020 geplant. Die fünf Arbeitsgruppen von 4EU+, in denen Studierende und Vertreter der Administrationen mitwirken, befassen sich mit den Schlüsselthemen Bildung, Studium, Mobilität, Kommunikation und Support.

Die Jahrestagung fand am 21. und 22. Oktober 2019 an der Sorbonne Université in Paris statt.

Kontakt