VortragAlfred Weber Lecture mit Sigmar Gabriel

Pressemitteilung Nr. 12/2020
30. Januar 2020

HINWEIS

DIE VERANSTALTUNG FÄLLT AUS

Vorsitzender der Atlantik-Brücke spricht über transatlantische Wirtschaftsbeziehungen

Der frühere Bundesaußenminister und ehemalige Vizekanzler Sigmar Gabriel ist zu Gast an der Universität Heidelberg und spricht im Rahmen der Alfred Weber Lecture über „Die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen in Zeiten des Wandels“. Gabriel, zuvor auch Bundeswirtschaftsminister, ist heute Vorsitzender der Atlantik-Brücke, einem gemeinnützigen und überparteilichen Verein, der das Ziel verfolgt, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Europa und Amerika auf allen Ebenen zu vertiefen. Zu der Veranstaltung am Dienstag, 4. Februar 2020, laden das Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften und das Heidelberg Center for American Studies der Ruperto Carola ein. Der Vortrag findet in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, statt. Beginn ist um 18.15 Uhr. Es ist eine Anmeldung erforderlich unter

ewolf@hca.uni-heidelberg.de

Alfred-Weber-Lecture mit Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel war von 2005 bis 2019 Mitglied des Deutschen Bundestages. In dieser Zeit wirkte er als Vizekanzler (2013 bis 2018) und als Außenminister (2017/2018), zuvor als Bundesminister für Wirtschaft und Energie sowie als Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Die Alfred Weber Lecture ist eine Veranstaltungsreihe, zu der herausragende Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger eingeladen werden. Sie erinnert an den bedeutenden Heidelberger Nationalökonomen und Soziologen Alfred Weber (1868 bis 1958). Mit den Vorträgen namhafter Referenten zu aktuellen wirtschaftspolitischen und gesellschaftlich relevanten Fragestellungen will das Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften einer breiten Öffentlichkeit das Zusammenspiel von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft näherbringen.

Kontakt